Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Branchentreffen Rundfunk und Fernsehen


Video abspielen
Rückblick Branchen.meet.up: 4-minütige Zusammenfassung des Treffens am 24.4.17

Trends und Entwicklungen der Branche in München

Am 24. April 2017 trafen sich in Rundfunk und Fernsehen aktive Freiberufler und Unternehmen zum Branchentreffen in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Gastgeber war das Münchner Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft in der Reihe kreativ@muenchen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Josef Schmid und dem Präsidenten der BLM, Siegfried Schneider, beleuchtete Michael Söndermann (Büro für Kulturwirtschaftsforschung) die wirtschaftliche Bedeutung und Lage der Branche in München.

Die anschließende Podiumsdiskussion thematisierte aktuelle Herausforderungen und Perspektiven. Mit dabei waren Georg Dingler (Geschäftsführer, Radio Gong), Klaus Kranewitter (Programmleiter, afk tv / M94,5), Annette Kümmel (Senior Vice President, ProSiebenSat.1 Media SE) und Jasmin Raziorrouh (Redakteurin und Reporterin, RTL interactive GmbH).

Der Leiter des MedienNetzwerks Bayern, Stefan Sutor, betonte Vernetzung und das Erschließen von Potenzialen – beides Angebote dieser Initiative des Freistaates Bayern, bei der wichtige Branchenvertreter und -verbände zusammenwirken.
 

Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft ist ein Service der Landeshauptstadt München zur Unterstützung der Kreativbranche in der Metropolregion München. Es berät kostenlos Kulturschaffende und Kreativunternehmen aller Sparten, unterstützt diese bei der Image- und Netzwerkbildung und bei der Suche nach Büro- und Arbeitsräumen.

Das Branchen.meet.up RUNDFUNK war Teil der Veranstaltungsserie kreativ@muenchen des Kompetenzteams, bei der alle elf Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihren spezifischen Bedürfnissen beleuchtet wurden. Kooperationspartner waren hier das MedienNetzwerk Bayern und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.