Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Was bietet das Gründer-Ökosystem München


    München Skyline und darübergelegte Grafik zum Thema Infrastrukturen für Unternehmensgründer  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Andreas Heddergott / LHM, OpturaDesign / Shutterstock.com

    Münchner Erfolgsfaktoren für Startups

    Münchens Gründerszene ist dynamisch und sehr gut vernetzt. Aktuelles aus der Münchner Startup-Landschaft findet sich online auf munich-startup.de, Münchens offiziellem Startup Portal für Stadt und Region.

    Besonders sichtbar ist Münchens Gründerszene auch beim jährlichen Kongress Bits & Pretzels, der in wenigen Jahren zum 3-tägigen Gründerfestival mit 5.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland gewachsen ist.

    Die Landeshauptstadt München, der Freistaat und die Kammern kümmern sich intensiv um die Infrastruktur, die Startups brauchen. Münchens Hochschulen - allen voran die Technische Universität München (TUM) - haben Entrepreneurship in ihren Studiengängen etabliert und begleiten Studierende und Absolventen mit großem Erfolg rund um die Unternehmensgründung.

    Als Ausgangsbasis bietet das Münchner Existenzgründungs-Büro (MEB), eine gemeinsame Initiative der IHK für München und Oberbayern und der Landeshauptstadt München, ein fundiertes, kostenloses Beratungsangebot zur Existenzgründung. Darüber hinaus investieren Stadt und Freistaat in Gründerzentren und in qualifizierte Netzwerke für Gründerinnen und Gründer. Meetups, Konferenzen, Branchentreffs und Events bringen die Münchner Startup Community zusammen.

    Auch zur Finanzierung finden Startups in München inzwischen viel Unterstützung, auch wenn einige noch mehr Bedarf sehen. Acceleratoren und Inkubatoren helfen bei Finanzierungsrunden und bieten Kontakte zu Venture Kapital-Investoren und Business Angels.

    Das ist Münchens Gründer-Ökosystem

    • Rund 700 Startups zählte der Bundesverband Deutsche Startups e.V. 2015 in München. ¹
    • München ist einer der sechs Gründer-Hotspots in Deutschland. ²
    • Startups bundesweit erwarten, dass nur vier dieser Hotspots an Bedeutung gewinnen: München, Hamburg, Frankfurt und Berlin. ³
    • Münchner Startups sind besonders international: München hat den höchsten Anteil ausländischer Gründer (9,9 % aus dem EU-Ausland / 5,9 % aus dem Nicht-EU-Ausland). ²
    • München hat die meisten Startups mit Eigenfinanzierung (26,2 %). ²
    • München hat bundesweit die meisten Teamgründungen (81.1 %). Diese sind oft wirtschaftlich erfolgreicher: Wer mit Partnern gründet, kann fachliche oder kaufmännische Defizite ausgleichen, hat mehr Eigenkapital und punktet bei Investoren mit verschiedenen Kompetenzen.
    • Neun von zehn Münchner Startups bescheinigen dem Großraum München ein gutes Gründerklima.   62 % loben den Breitbandausbau und das schnelle Internet (bundesweit nur 40 %). ³
    • Münchner Startups sind optimistischer als Startups in anderen deutschen Städten: Vier von fünf Startups in München erwarten steigende Umsätze; zwei Drittel wollen Mitarbeiter einstellen. ³
    • Besserer Wissenstransfer in München: 20 % der Münchner Startups kooperieren mit wissenschaftlichen Einrichtungen; deutschlandweit sind es nur 16 %. 3

    Neu! Global Startup Ecosystem Report 2018

    Ergebnisse für München

    Die neue Studie Global Startup Ecosystem Report 2018 (GSER) identifiziert Münchens wichtigste Branchen und Wirtschaftsbereiche der Startup-Ökonomie. Herausragend ist Münchens Startup-Dynamik demnach in den Bereichen Fintech/Insurtech, Healthcare und Mobilität.
    Mehr → Ergebnisse zu München

     

    Vorteile für alle Gründungsphasen

    Für die drei Gründungsphasen, die Fachleute heute betrachten, bietet München Unterstützung und erprobte Strukturen. Diese weiter zu optimieren und an aktuelle Entwicklungen anzupassen ist das erklärte Ziel aller Beteiligten. So können Unternehmen in München schnell loslegen, gut wachsen und sich erfolgreich etablieren.

    Die Hightech-Region München bietet besonders auch im Kontext der Digitalisierung entscheidende Vorteile.

    Gut durchstarten in München

    Qualifiziertes, kostenfreies Beratungsangebot erreicht ein breites Spektrum an Gründungsinteressierten:

    Erfolgreiche Entrepreneurship-Förderung der Münchner Hochschulen:

    • Die Technische Universität (TUM) ist Deutschlands profilierteste Gründerhochschule.² Seit 2002 hat sie mit der UnternehmerTUM ein An-Institut nach kalifornischem Vorbild, aus dem rund 70 Startups pro Jahr hervorgehen.4
    • Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) erreichte 2017 bundesweit Rang 4 und bietet mit ihrem Entrepreneurship Center effiziente Unterstützung für Unternehmensgründungen.²
    • Sehr aktiv ist auch das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München. Sein Schwerpunkt liegt auf interdisziplinärer, praxisorientierter Förderung.
    • Die Münchner Social Entrepreneurship Akademie (SEA) fördert speziell junge Sozialunternehmen.

    Erfahrene Fördernetzwerke: Etwa die BayStartUPGmbH mit dem Münchener Businessplan Wettbewerb oder der Verein GründerRegioM mit Zielgruppen-Angeboten für Studierende, Gründerinnen oder Startups und Selbständige mit Migrationshintergrund veranstalten regelmäßig Wettbewerbe, Networking Veranstaltungen, Workshops und Coachings.

    Mehr als 600 Münchner Startups sind auf dem Gründerportal Munich Startup eingetragen und aktiv. Mehr als ein Drittel kommt aus dem Bereich IT/Technologie. Ebenfalls gut vertreten: Startups aus Mobility, Food, Lifestyle und Life Sciences.9
     

    Hier trifft sich Münchens Gründerszene:
    Münchner Meetups, Konferenzen, Branchentreffs, Events (PDF, 1257 KB)
    Tagesaktuelle Termine und Jahresvorschau
     

    Erfolgreich wachsen in München

    Münchens wirtschaftliche Stärke beruht auf einer Mischung aus international agierenden Global Playern und innovativem Mittelstand in leistungsfähigen und wachstumsstarken Branchen. Ideale Bedingungen für Startups auf der Suche nach Kunden, Partnern und Geldgebern.

    • Breites Kunden- und Partnerspektrum: In München finden Startups B2B-Kunden oder Partner unter innovationsorientierten Global Playern, kleinen und mittleren Hidden Champions, 7 DAX30-Unternehmen, 5 MDAX-Unternehmen, 8 TecDAX-Unternehmen, und 5 SDAX Unternehmen
    • Der IT-Standort München belegt im EU-Vergleich den ersten Platz vor Paris und London. 5
    • München ist bedeutendster deutscher Hightech-Standort mit starken Zukunftsbranchen - von IT, Biotechnologie, Medizintechnik, Kreativwirtschaft/Medien bis zu Automotive oder Luft- und Raumfahrt.
    • Zugang zu Top-Talenten: 17 Hochschulen mit starken technologischen Studiengängen (zweitgrößter deutscher Hochschulstandort), zwei Elite-Universitäten, weitere Hochschulen und Forschungsinstitute (u.a. Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Helmholtz-Zentrum, ZD.B) ziehen Hochqualifizierte an den Standort. Innovative Startups in München finden hier einen großen Pool hochspezialisierter Fachkräfte
    • Rund 30 etablierte  Acceleratoren, Inkubatoren und Gründerzentren (PDF, 273 KB) gibt es in München.
    • Münchens neues Innovations- und Gründerzentrum für Smart City Solutions - das MUNICH URBAN COLAB - entsteht bis 2020 im Nordwesten der Innenstadt. Geplant sind Flächen für 250 Startups, eine Prototypen-Werkstatt, ein Café und ein Eventbereich für Veranstaltungen und Ausstellungen.

    • Digital Hub Initiative / Förderung des Bundes in München: Seit 2016 /17 fördern der Mobility Hub und der InsurTech Hub innovative Startups speziell in den Bereichen Mobilität und Versicherungswirtschaft.

    • Zugang zu Technologien: Öffentliche Forschungseinrichtungen, das Patentcluster und ein hohes Niveau wissenschaftlicher Infrastruktur prägen den Standort München. Münchner Zahlen: Rund 16.000 Beschäftigte in universitärer Forschung & Entwicklung (F&E), rund 20.500 Beschäftigte in F&E bei Unternehmen.7

    Wer & Wo in der Münchner Gründerszene
    Liste Münchner Startups (PDF, 647 KB)
    Münchner Acceleratoren, Inkubatoren, Gründerzentren (PDF, 273 KB)
    Munich Startup Map - interaktive Übersicht der Münchner Startupszene

    International aus München

    Das Münchner Wirtschaftsleben prägen internationale Markterfahrung, ein starker Fokus auf Forschung und Innovation und ein sehr dynamischen Arbeitsmarkt – klare Vorteile für Startups, die nachhaltig wachsen und international expandieren wollen.

    • Vom Startup direkt in den Kreis der Innovatoren: Die brandeins-Umfrage „Innovativste Unternehmen Deutschlands 2018“ findet in München die meisten innovativen Firmen (64) bundesweit. Schöner Nebeneffekt: Die Auswahl zeigt „etablierte“ Startups der Nullerjahre neben zahlreichen jungen Münchner Startups.6
    • Wagniskapital in München: Mehr als 50 Venture Capital und Private Equity-Firmen haben Niederlassungen in München und bieten Ansprechpartner für Startups (Auswahl vgl. (PDF, 182 KB)
    • Pitch-Events: Die UnternehmerTUM, das LMU Entrepreneurship Center oder das Fraunhofer-Institut erschließen gezielt Kontakte zu nationalen und internationalen Investoren. Konferenzen wie Fraunhofer Venture, MUST, BioAngels, BayStartUP Venture Conference, Bits & Pretzels, Venture Wiesn oder Cashwalk bringen vielversprechende Startups und passende Investoren zusammen.
    • Münchner Startups punkten deutschlandweit: 2017 erreichte das Münchner Medtech-Unternehmen inveox den ersten Platz unter den Top 50 Startups in deutschen Gründerwettbewerben.8
    • Auch große Finanzierungen in München funktionieren: Viel Geld eingesammelt haben zuletzt etwa
      Lilium (90 Mio /Sept 2017), Scalable Capital (30 Mio / Juni 2017), Global Savings Group (19 Mio / Okt 2017), KONUX (16 Millionen / April 2017), Cluno (7 Mio / April 2018) Userlane (4 Mio / März 2018), Fazua (6,5 Mio / März 2018), B2X (6,25 Mio / März 2018), Clevercity Systems (10 Mio / Feb 2018), FinTecSystems (4,5 Mio / Dez 2017) oder FINEWAY (7 Mio / Nov 2017)...
       
    • Auch in München gibt es Börsengänge: Die Münchner Mynaric AG ( Spezialist für Laser-basierte Kommunikationsnetzwerke) startete im Oktober 2017 mit 27,3 Millionen Euro an der Börse. Das Münchner Startup windeln.de ging im Mai 2015 an die Börse. Das IT-Startup Celonis visiert momentan den Börsengang an. Bereits börsennotierte Münchner Startups sind etwa die Scout24 Group, Mytheresa und JouleX.
       

    Finanzierung & Erfolge in Münchens Gründerszene
    Venture Capital Hub > Firmen (PDF, 182 KB)
    Finanzierungsnetzwerke (PDF, 61 KB)
    Öffentliche Finanzierungsprogramme (PDF, 135 KB)
    Kurzporträts Münchner Startups (PDF, 335 KB)
    ... und Münchner Erfolgsstories

    Verwendete Studien und Umfragen

    ¹  Quelle Anzahl Startups: Deutscher Startup Monitor 2015 - Initiator: Bundesverband Deutscher Startups e.V. (BVDS), Herausgeber: KPMG

    ²  Deutscher Startup Monitor 2017 – Mut und Macher, Initiator: Bundesverband Deutscher Startups e.V. (BVDS), Herausgeber: KPMG.

    ³  Start-up-Unternehmen München, eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC, die 450 deutsche Start-ups befragte, davon 50 mit Sitz in München. August 2017.

    4  Süddeutsche Zeitung, Ulrich Schäfer, „Stanford auf bayerisch“, 24.1.2018, Wirtschaft, Seite 2.

    5  Study of European ICT Hubs, European Commission, 2014.

    brandeins-Umfrage: Die innovativsten Unternehmen Deutschlands 2018 – interaktive Karte und Bestenliste, Februar 2018.

    7  München – Stadt des Wissens (2005 / derzeit in Überarbeitung)

    8   Die Top 50 Start-ups des Jahres 2017, 31.1.2018, Für-Gründer.de, Frankfurt Business Media, ein Teil der F.A.Z. Verlagsgruppe.

    9   munich-startup.de ist Teil der gemeinsamen "Entrepreneurship Strategie München" von Stadt, der IHK für München und Oberbayern und des Hochschul-Zusammenschlusses 4Entrepreneurship sowie Stakeholdern der Münchner Szene. Vgl. Münchner Jahreswirtschaftsbericht 2017, S.20. 

    10 Global Startup Ecosystem Report 2018 (GSER), Herausgeber Startup Genome, 17.4.2018, Seite 180/181.