Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Messen im Ausland


ISPO Shanghai 2016  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Messe München GmbH

Wachstumsmärkte locken Unternehmen

Mit Ihrem Engagement in München und im Ausland ist die Messe München einer der weltweit größten Messeveranstalter.

Mit ihrem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Amerika und über 60 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist sie weltweit präsent. Besonders die Wachstumsmärkte stehen im Fokus und sind für deutsche Aussteller interessant.

Die Messe München hat ihre Weltleitmessen inzwischen in den wichtigsten Wachstumsmärkten positioniert: So veranstaltete sie im letzten Jahr insgesamt 28 Auslandsveranstaltungen.

Das Auslandsgeschäft läuft sehr erfolgreich und erbrachte auch 2016 beeindruckendes Wachstum. Dadurch konnte die Messe München ihr Auslandsportfolio erneut erweitern. Neuzugänge waren die Baumaschinenmesse CTT in Moskau, die größte Messe Russlands, und die „Fenestration China“, eine erfolgreiche Fachmesse für Fenster und Fassaden.

Im Ausland etabliert hat die Messe München bereits ihre bekannten Investitionsgüter-Messen für Baumaschinen: Über die bauma China, die bC India, die bauma Africa und die CTT in Russland erreichen Unternehmen direkt vor Ort neue Kunden.

Auch die Umwelttechnologiemesse IFAT gibt es inzwischen neben München weltweit - in Mumbai, Johannesburg und Istanbul. Sie trifft besonders in Asien auf enormes Interesse. Auch die Messen Transport & Logistics, analytica (Biotech und Diagnose), drinktech (Getränke) und die erfolgreiche Laser – Messe für optische Verfahren finden weltweit statt.

Shanghai New International Expo Centre (SNIEC), Eingänge  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Shanghai New International Expo Centre (SNIEC), © Messe München GmbH
© Messe München GmbH

China

Ob Baumaschinen oder Umwelttechnologien – die Fachmessen in China boomen. Für die Sportindustrie ist China momentan weltweit der größte Wachstumsmarkt. Die ISPO, die 2005 in China startete, bekam daher 2015 einen zweiten Standort. Neben der ISPO Beijing im Februar findet nun jeweils im Juli die ISPO Shanghai auf dem hochmodernen Gelände des Shanghai New International Expo Centre (SNIEC) statt.

Das SNIEC ist seit 2001 ein Joint Venture der Messe München gemeinsam mit den Messegesellschaften von Düsseldorf und Hannover und der Shanghai Pudong Land Development Corporation. Es hat heute mit 17 Hallen und 200.000 Quadratmeter Hallen- und 100.000 Quadratmeter Freifläche die höchste Auslastung eines Messestandortes weltweit.

Weitere Messe München-Schauen, die hier stattfinden, sind die bauma China, die Auto Shanghai und die analytica China.

Ausstellung Indien Innenaufnahme  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Messebesucher in Indien, © Messe München GmbH
© Messe München GmbH

Indien und mehr

2017/2018 stehen auch zahlreiche Messe-Highlights in Indien bevor, darunter die productronica India, Laser und electronica India (parallel im September 2017 in Neu Delhi), die Analytica Anacon India (September 2017 in Hyderabad), oder – in Mumbai - die IFAT India (September 2017), die Intersolar India (Dezember 2017) und die drink technology India (Oktober 2018).

Weitere Länder und Regionen, die für Auslandsmessen eine gute Auslastung und noch viel Potenzial bieten, sind Vietnam, Südkorea, der Iran und Russland. Entsprechende Fachmessen dort finden sich im Kalender der Messe München für die kommenden Jahre.

Im Jahr 2018 wird die Messe München erstmals auch in den USA aktiv: Zusammen mit US-Partnern organisiert sie in Atlanta die Transportation & Logistics Americas.

 Stand: Februar 2017