Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Knorr-Bremse AG


Maßnahmen und Schwerpunkte zum Klimaschutz bei der Knorr-Bremse AG

Die folgenden Maßnahmen bringt die Knorr-Bremse AG in den Klimapakt² ein, um den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß in München zu reduzieren.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Dr. Peter Radina, Knorr-Bremse AG ©Knorr-Bremse AG

Darum sind wir Mitglied des Klimapakt²

„Knorr-Bremse möchte die Zukunft der Mobilität sicher und umweltverträglich mitgestalten. Hieraus leitet sich eine besondere Verantwortung ab – gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern, sowie der Umwelt und der Gesellschaft. Mit unserer Klimastrategie gehen wir einen ambitionierten Weg und sehen den Klimapakt als wichtige Kooperationsplattform für gemeinsame Projekte für Klimaschutz mit ähnlich ambitionierten Unternehmen und der Stadt München umzusetzen.“

Dr. Peter Radina, Standortverantwortlicher sowie Mitglied der Geschäftsführung von Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge

Eigenstromerzeugung und energetische Optimierung am Standort München

Am TCK I - einem Bürokomplex auf dem Firmengelände in der Moosacher Straße 80, bestehend aus drei Gebäuden - wurde eine Fassadensanierung vollzogen. Im Rahmen dieser Fassadensanierung wurden weitere energetische Optimierungen vorgenommen, indem ein Blockheizkraftwerk und eine Wärmepumpe Anfang 2019 installiert wurden. Neben der Optimierung wurde auch eine Photovoltaikanlage auf zwei Gebäuden des TCK I und des Parkhauses in Betrieb genommen.

Das Blockheizkraftwerk besitzt eine elektrische Leistung von 50 kW und einer thermischen Leistung von 100 kW. Die Wärmepumpe mit einer thermischen Leistung von 265 kW kann den Erdgasverbrauch für das TCK I um rund zehn Prozent.

Die PV-Anlage auf dem Parkhaus und den Häusern 2 und 4 des TCK I könnten bis zu 405 kWp und einen jährlichen Ertrag von circa 607.000 kWh liefern.

Aktuelles aus dem Klimapakt² Unternehmen

Neue Knorr-Bremse Klimastrategie 2030: Halbierung der Scope 1 und 2 CO2- Emissionen bis 2030 durch Energieeffizienz, Eigenstromerzeugung und Einkauf erneuerbarer Energien pro Jahr.

Darüber hinaus CO2-Neutralität durch zusätzlichen Einkauf erneuerbarer Energien über den Zielwert hinaus und Kompensation.

Logo Knorr-Bremse AG  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Mehr zur Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter sicherheitskritischer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 29.000 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2019 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,9 Mrd. Euro. Seit mehr als 115 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Mobilität.