zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Förderprogramme Klimaschutz für Münchner Unternehmen


    Verschiedene Icons die Möglichkeiten des Klimaschutzes symbolilsieren  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © govindamadhava108 / shutterstock.com

    Zuschuss für Klimaschutzberatung

    Das Referat für Arbeit und Wirtschaft vergibt Zuschüsse für eine individuelle Klimaschutzberatung in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten der Beratungsleistung von bis zu 1.600 € des Beratungshonorars. Es werden bis zu zwei Beratungstage mit jeweils maximal 800 € Beratungshonorar gefördert. Der maximale Zuschuss entspricht somit 640 € pro Beratungstag und Unternehmen.

    Antragsberechtigt sind Münchner Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz bzw. 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme, freiberuflich Tätige, Vereine, Genossenschaften sowie Stiftungen.

    So läuft die Beratung ab
    Ein Berater oder eine Beraterin besucht Ihr Unternehmen. Auf Basis einer Analyse der aktuellen Situation findet eine individuelle Beratung über die relevanten Möglichkeiten zum Klimaschutz statt.

    In einem Abschlussbericht erhalten Sie als Unternehmen eine Auflistung der Klimaschutz- und Kosteneinsparpotenziale sowie konkrete Handlungsempfehlungen.

    Antrag und Infoblatt

    Anträge für beide Maßnahmen sind möglich. Bitte füllen Sie in diesem Fall beide  Formulare aus.

    Treppe mit einem grünen Rasenstreifen mit Pfeilspitze, der eine graue Treppe hinauf führt   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Mopic / Shutterstock.com

    Zuschuss für Einzelmaßnahme

    Das Referat für Arbeit und Wirtschaft vergibt im Rahmen dieses Förderprogramms Zuschüsse für eine Einzelmaßnahme in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten der Einzelmaßnahme von max. 2.000 € inkl. unmittelbarer Nebenkosten für die Durchführung. Der maximale Zuschuss beträgt somit 1.600 € pro Unternehmen.

    Antragsberechtigt sind Münchner Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz bzw. 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme, freiberuflich Tätige, Vereine, Genossenschaften sowie Stiftungen.

    Hinweis: Um den Zuschuss für eine Einzelmaßnahme zu erhalten, muss eine professionelle Klimaschutzberatung nachgewiesen werden (siehe Infoblatt).

    Beispiele für potenziell förderfähige Maßnahmen:

    • Umstellung auf klimaschonende Prozesse/Arbeitsabläufe
    • Naturnahe Gestaltung des Firmengeländes (z.B. Dach-/Fassadenbegrünung)
    • Umstellung des Einkaufs auf klimaschonende Produkte
    •  Klimaschonendes Produktdesign (z.B. weniger (Plastik-)Verpackung)
    •  Steigerung der Rohstoff- bzw. Ressourceneffizienz
    •  Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (entsprechend BAFA Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft – Zuschuss)
    • Mitarbeiterverpflegung

    Darüber hinaus kann für Maßnahmen aus anderen Bereichen, die dem oben genannten Ziel der
    Landeshauptstadt München dienen und die die Bedingungen dieses Förderprogramms erfüllen, ein Förderantrag eingereicht werden. Die Eignung einer solchen Maßnahme wird in einer Einzelfallprüfung beurteilt.

    Antrag und Infoblatt

    Anträge für beide Maßnahmen sind möglich. Bitte füllen Sie in diesem Fall beide  Formulare aus.

    Wichtige Hinweise

    Das Referat für Arbeit und Wirtschaft weist ausdrücklich darauf hin, dass keine Vermittlungsgebühr für den Antrag auf eine Klimaschutz-Förderung anfällt.

    Derzeit sind Makler auf dem Markt tätig, die für das städtische Förderprogramm eine Vermittlungsgebühr verlangen. Diese Makler sind nicht von der Landeshauptstadt München beauftragt.

    Es darf für das vorliegende Beratungsvorhaben / die vorliegende Einzelmaßnahme noch kein Vertrag abgeschlossen sein - weder mit einem Beratungsunternehmen noch mit einem Unternehmen zur Durchführung der Maßnahme.

     

    Münchens Klimaschutzziele

    Vor dem Hintergrund des Pariser Klimaschutzabkommens im November 2015 und des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung hat der Stadtrat am 27. September 2017 seine bisherigen Klimaschutzziele überprüft und neu definiert: bis 2050 soll München klimaneutral werden.

    Um dieses Ziel zu erreichen vergibt das Referat für Arbeit und Wirtschaft im Rahmen der oben genannten Förderprogramme an Unternehmen Investitionszuschüsse für Einzelmaßnahmen zur Förderung des Klimaschutzes oder Zuschüsse zu einer Klimaschutzberatung. 

    Kontakt

    Referat für Arbeit und Wirtschaft, Klimaschutz in Unternehmen

    Herzog-Wilhelm-Straße 15
    80331 München