Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ausbauoffensive Erneuerbare Energien


Windpark DanTysk  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Vattenfall / SWM

Wasser, Geothermie, Sonne und Wind

Die Stadtwerke München (SWM) als städtischer Energieversorger haben sich das Ziel gesetzt, bis 2025 so viel Ökostrom in eigenen Anlagen zu erzeugen, dass sie ganz München damit versorgen könnten.

München wäre die erste Millionenstadt weltweit, die dieses ehrgeizige Ziel erreicht. Die SWM planen Investitionen von insgesamt rund 9 Milliarden Euro in erneuerbare Energien und setzten dabei auf ein möglichst breites Spektrum von Energieträgern. Neben Wasser, Geothermie, Sonne und Biomasse spielt vor allem die Windkraft eine zentrale Rolle in der SWM Strategie.

Zudem setzten die SWM auf umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Die Anlagen speisen die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme ins Fernwärmenetz ein und erreichen damit einen Gesamt-Wirkungsgrad von fast 90 Prozent. Rund 1,1 Millionen Tonnen CO2 werden dadurch jährlich eingespart. 70 Prozent des Stroms für München gewinnen die SWM gegenwärtig in KWK-Anlagen und belegen damit europaweit einen Spitzenplatz. 200 Millionen Euro investieren die Stadtwerke in den nächsten Jahren in den Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Fernwärmenetz. Bis 2040 möchten die SWM 100 Prozent der Fernwärme aus regenerativen Energien gewinnen und planen hierfür den Bau von bis zu 16 Geothermieanlagen.