Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

E-REGI 2018


München Frauenkirche und weibliches Gesicht im Vordergrund  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Christian Kasper, München Tourismus

München auf Platz fünf

(26.11.18) Die deutschen Städte zeigen weiterhin eine sehr starke Performance – 15 der 100 gelisteten Städte im E-REGI Index kommen aus Deutschland. Der Index prognostiziert die europäischen Städte mit den besten konjunkturellen Wachstumsaussichten.

München verbessert sich von Platz 7 im Vorjahr auf Platz 5 im diesjährigen Ranking und ist somit beste deutsche Stadt. Die bayerische Landeshauptstadt überzeugt vor allem bei den Punkten Humankapital und Wohlstand. Aber auch bei den Wachstumsprognosen des BIP konnte sich München verbessern. Dies liegt besonders am produzierenden Gewerbe wie der Automobilbranche, aber auch der IT- und Immobilien-Sektor treiben das Wachstum voran. Stuttgart landet auf Platz 8, Berlin auf Platz 15. Laut der Studie hat sich Berlin zu einem attraktiven Standort für Start-ups und zum Tech-Kapital Europas entwickelt.

Das Immobilienberatungsunternehmen LaSalle erstellt seit 19 Jahren den E-REGI Index. Der E-REGI identifiziert die europäischen Städte mit den besten konjunkturellen Wachstumsaussichten und dient als Indikator für die künftige Immobiliennachfrage. Analysiert werden 295 Regionen in 32 Ländern mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 745 Mio. Einwohnern.

Deutsche Städte geschlossen stark

Der Fokus des diesjährigen E-REGI liegt auf der Analyse der größten europäischen Länder Deutschland, Frankreich, und Vereinigtes Königreich. Während London und Paris das Ranking anführen, sind mit München, Stuttgart und Berlin gleich drei deutsche Städte in den Top 15 vertreten. Dies unterstreicht den Unterschied zwischen der polyzentrischen Ausrichtung Deutschlands und den viel stärker zentralisierten Ländern Großbritannien und Frankreich.

Das sichere Geschäftsumfeld und das solide Wirtschaftswachstum wirken sich positiv auf deutsche Städte aus. Das Wohlstandsniveau aller Städte Deutschlands liegt über dem europäischen Mittel. Sogar die vier schwächsten deutschen Städte sind im europäischen Vergleich relativ wohlhabend. Aufgrund externer Handelsstreite und interner politischer Instabilität schmilzt der Vorsprung Deutschlands im Ranking jedoch langsam.

Trotz ihrer starken Positionen im Bereich Humankapital, werden die Aussichten der Städte des Vereinigten Königreichs durch die Unsicherheit des Brexits negativ beeinflusst. Auch die französischen Städte sehen sich einer größeren politischen Instabilität ausgesetzt. Nichtsdestotrotz hat sich der Ausblick auf das Wirtschaftswachstums in Frankreich verbessert und auch der Arbeitsmarkt hat sich erholt.