Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Tech Mahindra - Büroeröffnung


Feierliche Eröffnung des neuen Tech Mahindra Büros  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Eröffnung Tech Mahindra Büro München
© Tech Mahindra

Neues Geschäftsmodell mit Service-vor-Ort geplant

(19.6.18) Die neue Niederlassung in der Riesstraße mit rund 120 Mitarbeitern wurde eröffnet. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll sich diese Zahl nach Angaben des Unternehmens verdoppeln.

Tech Mahindra ist eine indische Beratungsgesellschaft für digitale Transformation, Re-Engineering-Services und -Lösungen. Mit mehr als 110.000 Mitarbeitern in 90 Ländern zählt das Magazin „Forbes“ Tech Mahindra zu den „Fab 50“ Unternehmen in Asien.

Zur Eröffnung wurden die geladenen Gäste von Herrn Georg Eisenreich, MdL und Staatsminister für Digitales, Medien und Europa begrüßt: „Bayern hat ein Investitionsprogramm von über fünf Milliarden Euro für neue Schlüsselfelder wie Robotik, autonomes Fahren oder Land- und Forstwirtschaft 4.0. Deswegen freuen wir uns sehr, dass Tech Mahindra als internationales Unternehmen seine Strategie der Software Factory of the Future mit dem Makers Lab in Deutschland erstmalig in Bayern umsetzt.“ Kurt Kapp, stellvertretender Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München und Vikram Nair, President EMEA Tech Mahindra, zeigten sich ebenfalls über die gelungene Ansiedlung und das Bekenntnis zum Wirtschaftsraum Münchens und Bayerns begeistert. Auch Guido Eidmann, CIO und Member of the Board Telefónica Deutschland und Sugandh Rajaram, Indischer Generalkonsul in München, waren bei der feierlichen Eröffnung dabei.

Im Makers Lab wird an Künstlicher Intelligenz (KI), Machine Learning, Robotics, Internet of Things (IoT), Augmented Reality / Virtual Reality, 5G, Software-definierte Netzwerke (SDN) und Quantum Computing gearbeitet. Für „Hiro“ (Home Intelligence Robotics), einen mobilen Roboter mit Healthcare-Einheit, der im Makers Lab entwickelt wurde, gewann Tech Mahindra 2017 den Economic Times Award. Das Münchner Zentrum ist weltweit das siebte und das zweite in Europa.

Zusammen mit der NewAgeDelivery Plattform setzt das Unternehmen in einem neuen Geschäftsmodell künftig auf die Zusammenarbeit mit Kunden vor Ort - eine sogenannte „Software Factory of the Future“. Das Beratungsunternehmen arbeitet in München mit und für das Mobilfunkunternehmen Telefónica Deutschland und setzt das Modell der Software Factory of the Future um. „Telefónica Deutschland will so bis 2022 der Anbieter mit dem besten Kundenbetreuung im deutschen Mobilfunkmarkt werden“ sagt Guido Eidmann, CIO Telefónica Deutschland.