Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Das Startup-Ökosystem München im internationalen Vergleich


Logo für den Startup Genome Ecosystem Report  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Startup Genome

Ergebnisse des Genome Startup Ecosystem Report 2018

(17.4.18) Der neue Global Startup Ecosystem Report des kalifornischen Forschungsinstituts Startup Genome vergleicht 45 Gründerregionen weltweit, darunter erstmals auch München. Für die Regionen zeigt das Institut die bedeutendsten Wachstumssegmente für Startups. In München nennt Startup Genome die drei Sektoren Fintech, Healthcare und Mobilität.

Der Global Startup Ecosystem Report 2018 verzichtet in diesem Jahr auf ein Ranking und legt den Schwerpunkt auf die Analyse der wichtigsten Branchen und Wirtschaftsbereiche, wo Startups aktiv sind. Die Studie beschreibt die einzelnen Gründer-Ökosysteme und ihre erfolgreichsten Sektoren. Erstmals ist nun auch München, als dritter deutscher Standort neben Berlin und Frankfurt am Main, in der wichtigsten internationalen Vergleichsstudie vertreten. Damit rückt München auch ins nächste globale Ranking, das Startup Genome für 2019 angekündigt hat.

In München sieht das US-Institut Deutschlands stärksten Wirtschaftsstandort mit rund einem Drittel aller börsennotierten Unternehmen. Eine fruchtbare Basis für Startups bieten die Nähe zu Münchens Forschung, im B2B-Bereich zu Großunternehmen wie IBM Watson, Microsoft, Intel, Huawei oder Accenture, drei Top Hochschulen und rund 45 Venture-Capital-Firmen, darunter Vitruvian Partners, eine der führenden europäischen Private Equity-Firmen. Insgesamt setzt Startup Genome einen Börsenwert von rund 4,5 Milliarden US-Dollar für Münchens Gründer-Ökosystem an.

Fintech in München

Rund elf Prozent der Venture Capital-Investitionen in München zwischen 2012 und 2017 gingen in den Bereich Finanztechnologie, einen der drei wichtigsten Bereiche. Ein Erfolgsbeispiel ist der Finanzdienstleister Scalable Capital, der in knapp vier Jahren einen Börsenwert von 500 Millionen Euro erreicht hat. Als wichtigste Fintech-Sparte in München sieht Genome aber den Bereich Versicherungswirtschaft (Insurtech). Die Weltkonzerne Allianz und Munich Re fördern hier zwei der zahlreichen Startup-Förderprogramme, etwa im Werk1.

Biotech und Pharma

Mehr als 350 Unternehmen zählt die Münchner Healthcare-Branche mit den Bereichen Biotech und Pharma. Die Nähe zur Forschung bieten etwa die Fraunhofer Gesellschaft oder die Ludwig Maximilians-Universität (LMU), die im Bereich Medizin weltweit auf Platz fünf rangiert, sowie die Technische Universität München TUM, weltweit auf Platz 22. Als erfolgreiche Beispiel-Startups nennt Startup Genome hier Sapiers und Definiens, zwei Firmen, die 2014 für 200 Millionen US-Dollar und 150 Millionen US-Dollar aufgekauft wurden.

Wirtschaftsbereich Mobilität

Automotive ist in München nach wie vor führende Branche mit höchstem Umsatz und den meisten Beschäftigten. Neben Markennamen wie ADAC, BMW, MAN und Audi im nahen Ingolstadt finden sich in der Region München Vertreter der gesamten Produktions- und Lieferkette. Der Mobilitätssektor ist zugleich maßgeblicher Treiber für Startup-Aktivitäten im Segment Advanced Manufacturing und Robotik. Zehn Prozent der Venture Capital-Investitionen zwischen 2012 und 2017 gingen in dieses Feld, damit ebenfalls einer der drei Spitzenbereiche. Münchner Studiengänge im Ingenieurswesen haben einen erstklassigen Ruf und landen unter den Top 15 weltweit. Als größten Startup-Erfolg nennt Genome hier Flixbus (Flixmobility) - in weniger als fünf Jahren heute Anbieter von Europas größtem Fernbusnetz.*

* Vgl. Global Startup Ecosystem Report 2018, Seite 180.


Über Startup Genome

Startup Genome hat es sich zur Aufgabe gemacht, Rahmenbedingungen für Entrepreneure und Gründer weltweit zu vergleichen und identifiziert nötige Voraussetzungen für ein aktives, dynamisches und erfolgversprechendes Gründer-Ökosystem. Mit Daten von Crunchbase und Orb Intelligence sowie den Stimmen von über 10.000 Gründern aus 24 Ländern weltweit bietet der Genome Startup Ecosystem Report 2018 einen Einblick in über 60 Ökosysteme.

Die Erkenntnisse helfen Städten und Gründernetzwerken, ihre Angebote zu optimieren. Zugleich hilft der Vergleich, München international als Gründerregion noch bekannter zu machen.

Mitglieder des Startup Genome München Konsortiums sind die Stadt München, die IHK für München und Oberbayern, Invest in Bavaria, das LMU Entrepreneurship Center, Munich Startup, die UnternehmerTUM und das Strascheg Center for Entrepreneurship.