Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Global Talent Competitiveness Index 2020


Stadtansicht von München  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© LHM

München weltweit Platz 10

(22.1.20) München hat sich im neuen Global Talent Competitiveness Index (GTCI) deutlich verbessert und landet auf dem zehnten Platz. Die bayerische Landeshauptstadt bleibt damit die deutsche Stadt mit der höchsten Anziehungskraft auf internationale Talente.

Anhand zahlreicher Kriterien untersucht der Index die Wettbewerbsfähigkeit. Er betrachtete diesmal 132 Länder und 155 Städte - 40 mehr als 2019. Die Kriterien wurden etwas angepasst. So kommen etwa der Einsatz neuer Technologien, Auslandsinvestitionen und Patentanmeldungen stärker zum Tragen. Auch bezog die Analyse diesmal stärker kommunale Daten ein.

Neben der Attraktivität für internationale Fachkräfte betrachtet der GTCI  2020 als Schwerpunkt den Einfluss von Künstlicher Intelligenz (AI) und das sich wandelnde Arbeitsumfeld.

München punktet mit internionalen Unternehmen und Jobangeboten, der attraktiven Hochschullandschaft, der hohen Akademikerquote sowie Sicherheit und Lebensqualität. Als zweitbeste deutsche Stadt folgt Düsseldorf auf Rang 37 vor Berlin, das auf Rang 39 etwas abgestiegen ist. 

In den Top 10 finden sich die attraktivsten Städte für Talente auf drei Kontinenten:  Mit Spitzenreiter New York sowie San Francisco (4), Boston (5) und Los Angeles (9) sind vier US-Städte vertreten. Vor München (10) liegen in Europa nur London (2) und Paris (7).  In Asien führen Singapur (3), Hongkong (6) und Tokio (8).

Als besonders wichtig stuft die Studie ein, dass Städte Fachkräfte anziehen. Bedeutend ist aber auch, Talente, die zu Innovationen und Wachstum beitragen, zu halten.

Auf der Liste der begehrtesten Zielländer steht Deutschland auf dem 11. Platz. Weltweit liegen die Schweiz, die USA und Singapur vorne im Wettbewerb um die begehrtesten Arbeitskräfte.

Der GTCI wurde bereits zum siebten Mal von der Adecco Group, Tata Consulting sowie der internationalen Hochschule INSEAD herausgegeben. Neu beteiligt war diesmal auch Google.