Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

LMU München erneut deutsche Spitze


Blick auf den Thierschturm der TUM bei Sonnenuntergang mit Frauenkirche im Hintergrund  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Andreas Heddergott, TUM

Times Higher Education Ranking 2021

(3.9.20) Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist laut des World University Rankings 2021 von Times Higher Education erneut beste deutsche Hochschule. Wie in den Vorjahren erreicht sie weltweit Rang 32. Die Technische Universität München (TUM) verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang 41.

Deutsche Unis stark im Rennen

Auch hier sind die Münchner Universitäten die führenden deutschen Hochschulen.  Wenn man die deutschen Universitäten im Ranking betrachtet, folgt auf die beiden Münchner Universitäten direkt  auf Rang 42 die Universität Heidelberg.  Weitere deutsche Universitäten unter den Top 100 sind die auf Medizin spezialisierten Fakultäten an der Berliner Charité (75), die Universität Tübingen (78), die Berliner Humboldt Universität (80) und die Universität Freiburg (83).  Insgesamt ist Deutschland mit 21 Universitäten unter den Top 200 erneut nach den USA und Großbritannien das dritterfolgreichste Land.

Münchner Exzellenzuniversitäten

Sowohl die LMU als auch die TUM konnten sich 2019 erneut deutsche Fördermittel von Bund und Ländern sichern und bleiben damit Exzellenzuniversitäten.  

Die Förderung fließt in vier Forschungs-Cluster, die beide Universitäten zusammen vorantreiben: Die Nanosystems Initiative Munich (NIM), das Center for integrated Protein Science Munich (CiPSM), das Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP) und das Munich Cluster for Systems Neurology (SyNergy).

Die LMU verfolgt zudem eine Reihe von Exzellenzprojekten und Graduiertenprogrammen, etwa in den Bereichen Neurowissenschaften, Biologie, Altertumsstudien sowie Ost- und Südosteuropäischen Studien.

Schwerpunkte bei der TUM sind die  Neuorientierung der Ingenieursausbildung am Konzept des „Human-Centered Engineering“, ein weiterer starker Ausbau der Geistes- und Sozialwissenschaften und die Gründung fachübergreifender Institute für „Technology Design“, „Data Science“ und „Life Long Learning“. Auch das „Munich Center for Technology in Society“ (MCTS), das sich der Schnittstelle von Ingenieurswissenschaften und Gesellschaft widmet, wird weiter ausgebaut.

Internationale  Ergebnisse der THE-Rankings

Spitzenplatz im Uniranking 2021 belegt zum fünften Mal in Folge die Oxford University. Auf Platz zwei landet diesmal die Stanford University, es folgen Harvard (3), das California Institute of Technology Caltech (4) und das das Massachusetts Institute of Technology MIT (5).

Insgesamt bewertet das Hochschulranking 1.500 Universitäten aus 93 Ländern. China erreichte erstmals die Top 20 mit der Tsinghua University und hat inzwischen 6 Universitäten unter den Top 100. 

Das THE-Ranking setzt sich aus verschiedenen Auswertungen zusammen: Zum einen werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit nach der Reputation der Universitäten in Forschung und Lehre befragt. Darüber hinaus zählen die Zahl der Publikationen je Wissenschaftler, die Zitationen pro Publikation, das Betreuungsverhältnis von Lehrenden und Studierenden, die eingeworbenen Drittmittel aus der Wirtschaft und der Grad der Internationalisierung.