Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zwischennutzungen Kultur- und Kreativwirtschaft


Vier Kundinnen und Kunden vor dem Eingang der Zwischennutzung Der Laden in Neuen Rathaus München  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© LHM

Pop-up Läden und mehr

Bei diesem Thema heißt es schnell sein: Zwei der drei Pop-up Läden am Marienplatz laufen noch bis Ende Mai. Zugleich geht die Zwischennutzung SP CE in der Alten Akademie ins Finale. Hier sollten Sie also bald hinschauen. COCO monaco und oh tinyville bleiben noch etwas länger.

Der Laden

Für den Laden in der Dienerstraße gegenüber von Ludwig Beck haben sich zwei Designstudios zusammengetan: NEUVONFRISCH (Möbel) und LPJ Studios (Wohnaccessoires). Beide zeigen und verkaufen altes Handwerk, gutes Design und Qualitätsprodukte mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit. Im zwei-Wochen-Abstand wechseln Ausstellungen aus den Bereichen Musik, Fotografie und Mode. Achtung: Der Laden ist neu, aber nur kurz präsent: Diese Zwischennutzung läuft nur bis Ende Mai. 

Die Münchner Buchmacher

Mehr Zeit hatten die Münchner Buchmacher, ein Zusammenschluss aus sieben kleinen Münchner Verlagen. Doch auch die temporäre Indiebuch-Plattform - mit austernbank verlag, edition tingeltangel, Franz Schiermeier Verlag, Hirschkäfer Verlag, Morisken Verlag, Schillo Verlag und Susanna Rieder Verlag - ist nur noch bis Ende Mai im Rathaus anzutreffen. Bis dahin gibt es weitere Lesungen, Kontakte mit Autoren, Aktionen in Stadtteilen oder im Laden wie etwa die überzeugende "Kindl statt Kindle"-Fotoserie. Die Buchmacher sind auch in der Dienerstraße.

Eingang des Zwischennutzungsprojektes space in der Alten Akademie  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© SIGNA/Schönwiese SP CE

Raum für Ideen und Austausch

SP CE

Für die Zwischennutzung SP CE im dritten und vierten Stock der Alten Akademie ist das Ziel, dass sich Kreative unterschiedlicher Sparten ausprobieren und austauschen, ohne teure Mieten zu bezahlen. Einmal im Monat war und ist hier "Besuchtszeit" - noch einmal am 16. Mai. Dann können Interessierte bei kurzweiligen Touren durchs Haus Nutzerinnen und - nutzer kennenlernen und mehr über umgesetzte Ideen und Projekte erfahren, etwa aus den Bereichen Mode, Bildende Kunst, Film, Musik oder Medienkunst. Am 29. Mai zelebriert das Projekt mit einer großen Abschlussparty sein Finale.

COCO Monaco  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© COCO Monaco

Temporäres Kaufhaus

COCO Monaco

Der kleine, feine Artisan Store bietet speziell Münchner Marken an. Zu kaufen sind hochwertige Produkte aus den Bereichen Mode, Accessoires, Design, Beauty und Kulinarik. Hier finden Kunden schöne Dinge aus nachhaltiger Produktion. Dahinter stecken die Nachwuchs-Unternehmerinnen Franziska Bergmiller (Love Kidswear), Annika Schüler (Porzellan), Barbara Giandomenico (Studio 163) und der Möbeldesigner Jonas Hansen. Und es gibt viele weitere junge, noch unbekannte Münchner Marken und Produkte. Wer im einkaufen will, hat noch bis zum Sommer Zeit. Bis dahin läuft diese Zwischennutzung  am Marienplatz 1 zwischen Donisl Passage und dem Café Woerner's.

Organisatorinnen mit Jürgen Enninger, Kompetenzteam und Christina Frank, Kommunalreferentin, vor dem Stand des Kreativprojektes oh tinyvillage  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© LHM

Nachbarschaftsprojekt für Selbständige

oh tinyville

Bis Jahresende läuft ein neues, etwas anderes Projekt am Elisabethmarkt: Im Stand 22 sind Justyna Dembowski und Katharina Legge mit ihrem Projekt oh tinyville eingezogen. Sie bieten für selbständige Mütter aus der Kreativbranche eine Quartiersplattform an, damit diese sich vernetzen und ihre Kapazitäten ergänzen können. Vormittags ist der Stand ein günstiges Gemeinschaftsbüro, am Nachmittag gibt es Kinderprogramm und abends Workshops, oder Lesungen und Konzerte für die Nachbarn. Oh tinyville erpobt und entwickelt innovative Lösungsansätze und neue Arbeitsformen für die vielfach weiblichen Kreativschaffenden. 

Interessiert an einer Zwischennutzung?

Zwischennutzungen sind kurzfristig. Oft dauert es, bis eine Nutzung geklärt ist und die Dauer kann stark variieren. Können Sie sich ein Projekt vorstellen, das für eine Zwischennutzung in Frage kommt?

Dann melden Sie sich unverbindlich beim Kompetenzteam für Kultur- und Kreativwirtschaft.

Es ist von großem Vorteil, wenn das Kompetenzteam Projekte vorgemerkt hat, die in Frage kommen, wenn das nächste Objekt wieder kurzfristig bereitsteht. Hier finden sich weitere Informationen und eine Anleitung zur Bewerbung (pdf).

Kontakt

Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft

Schwere-Reiter-Straße 2b
80636 München