Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Rankings


    Rathaus  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Presseamt

    München im nationalen und internationalen Vergleich:

    Zahlreiche wissenschaftliche Studien attestieren München exzellente wirtschaftliche Perspektiven und eine ausgezeichnete Infrastruktur.

    Folgende Rankings und Untersuchungen dokumentieren die Standortbedingungen in München:

    Mercer Quality of Living Survey 2017

    München ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands

    Die internationale Unternehmensberatung Mercer untersucht regelmäßig die Lebensqualität von Metropolen weltweit. München ist demnach die Stadt in Deutschland, in der es sich am besten leben lässt. Im Ranking von 2017 liegt die bayerische Landeshauptstadt erneut auf Platz vier von 231 untersuchten Großstädten auf der ganzen Welt.

    Weltweit liegen wie schon im Vorjahr Wien (1), Zürich (2) und Auckland (3) vor der bayerischen Landeshauptstadt. Dem Bereich "Infrastruktur" wurde 2017 aufgrund der zunehmenden Bedeutung ein eigenes Ranking gewidmet. München konnte hier mit dem zweiten Rang wichtige Punkte erzielen.

    Die Ergebnisse der Studie dienen internationalen Unternehmen und Regierungen als Entscheidungshilfe bei der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland. Mercer zieht zur Beurteilung der Lebensqualität insgesamt 39 Kriterien heran. Neben politischen, sozialen, wirtschaftlichen und umweltorientierten Aspekten fließen Faktoren wie die persönliche Sicherheit und Gesundheit, Bildung und Infrastruktur in die Wertung ein.

    IW Consult Städteranking 2016

    München verteidigt Spitzenposition

    München erreicht 2016 erneut den ersten Platz beim IW Consult Städteranking. Das Ranking untersucht alle 69 deutschen kreisfreien Städte über 100.000 Einwohner nach wirtschaftlichem Niveau, wirtschaftlicher Dynamik und Zukunftsfähigkeit.

    Das Städteranking umfasst drei Teile: Um die Wirtschaftskraft geht es beim Niveauranking. Hier landet München wie im Vorjahr auf Platz eins. Im Zukunftsranking erreicht die Stadt zum wiederholten Mal Rang drei. Im Dynamikranking konnte München - nach Rang neun in 2015 - diesmal sogar als beste deutsche Stadt überzeugen und erzielt den ersten Platz.

    Der im Rahmen des Rankings erstmals erhobene "Zukunftsindex 2030" hebt München als zukunftsfähigste deutsche Metropole hervor. Von allen 69 untersuchten Städten erreichen nur Darmstadt (155.000 Einwohner) und Erlangen (110.000 Einwohner) in diesem Index bessere Werte. Die sehr starke Forschungsorientierung der hiesigen Wirtschaft sowie innovative Unternehmen in Zukunftsbranchen und eine hohe Industrie 4.0-Affinität sind für das Ergebnis verantwortlich.

    Prognos Zukunftsatlas 2016

    München führt starken Süden an

    Der Prognos Zukunftsatlas belegt: München ist das wirtschaftliche Zugpferd Deutschlands mit der bundesweit besten ökonomischen Perspektive. Untersucht wurde die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit aller 402 kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland. Der Landkreis und die Landeshauptstadt München belegten dabei die ersten beiden Plätze.

    Die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Region, die sich in Indikatoren wie der Zahl von Beschäftigten in Forschung und Entwicklung, der Investitionsquote der Industrie, oder den Beschäftigten in Zukunftsbranchen niederschlägt, ist deutschlandweit unübertroffen.

    Das Forschungsinstitut Prognos hat die Untersuchung 2016 zum fünften Mal seit 2004 durchgeführt. In bislang allen Untersuchungen erreichten Landeshauptstadt und Landkreis München die Top-Platzierung. Grundlage der Studie sind 29 Indikatoren zu Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft, zur Konjunktur- und Arbeitsmarktlage, zur demografischen Situation und zur sozialen Lage.

    Erstmals gibt es im Zukunftsatlas 2016 einen Digitalisierungskompass, der die wichtigsten Standorte in Deutschland für die Digitalwirtschaft identifiziert. Deutschland verfügt demnach über zehn regionale Hotspots der Digitalisierung (fünf Sterne). Die Region München sticht hier besonders positiv hervor, Landeshauptstadt und Landkreis erhalten deshalb sogar eine eigene Kategorie „fünf Sterne plus“. Damit sieht der Zukunftsatlas die Region für die künftigen Herausforderungen in diesem Bereich sehr gut gerüstet.

     

    E-REGI 2016

    München verbessert sich auf Platz 4

    Der E-REGI (European Regional Economic Growth Index) von LaSalle Investment Management identifiziert die Regionen Europas mit den besten konjunkturellen Aussichten. München erreicht 2016 Platz vier – eine Steigerung gegenüber Rang sieben im Vorjahr. Insgesamt wurden 300 Regionen und 32 Länder in ganz Europa erfasst. Die Untersuchung umfasst die Faktoren Wachstum, Wohlstand, Geschäftsumfeld und – neu in diesem Jahr – Humankapital. In den neuen Faktor fließen Daten zu den Bereichen Fachkräfte, Kreativität, Risikokapital und Forschung & Entwicklung ein.

    Für die aktuelle Verbesserung der Position konnte München mit vorhandenen Stärken im Bereich Humankapital zusätzlich punkten. Münchens nachhaltig hervorragend bewertete Universitätslandschaft erzielt ein hohes Bildungsniveau und ein entsprechend gutes Angebot an Fachkräften. Weitere Aspekte waren hier Patentanmeldungen und der Agglomerationseffekt - also die Verbindung von Forschungsinstituten und stark wertschöpfenden Unternehmen.

    Der E-REGI bietet Investoren und Projektentwicklern auf dem Immobiliensektor einen Überblick darüber, welche Märkte in den nächsten fünf Jahren eine über- oder unterdurchschnittliche Performance ablegen dürften.