Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Rankings


    Rathaus  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Presseamt

    München im nationalen und internationalen Vergleich:

    Zahlreiche wissenschaftliche Studien attestieren München exzellente wirtschaftliche Perspektiven und eine ausgezeichnete Infrastruktur.

    Folgende Rankings und Untersuchungen dokumentieren die Standortbedingungen in München:

    Mercer Quality of Living Survey 2018

    München ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands

    Die internationale Unternehmensberatung Mercer untersucht regelmäßig die Lebensqualität von Metropolen weltweit. München ist demnach die Stadt in Deutschland, in der es sich am besten leben lässt. Im Ranking von 2018 rückte die bayerische Landeshauptstadt von Platz vier auf Platz drei auf und teilt sich nun den Platz mit Auckland. Insgesamt bewertete Mercer wieder 231 Großstädte auf der ganzen Welt.

    An der Spitze liegen, wie schon im Vorjahr, Wien (1) und Zürich (2). Den Aufstieg verdankt München Mercer zufolge den kontinuierlichen Verbesserungen der digitalen Intrastruktur und der herausragenden Förderung bei kulturellen Angeboten.

    Als Spezialranking untersuchte Mercer 2018 die Bereiche "Entsorgung & Hygiene". Honolulu landete hier an der Spitze. Beste deutsche Städte sind hier Nürnberg (14) sowie München und Düsseldorf (beide 26).

    Die Ergebnisse der Studie dienen internationalen Unternehmen und Regierungen als Entscheidungshilfe bei der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland. Mercer zieht zur Beurteilung der Lebensqualität insgesamt 39 Kriterien heran. Neben politischen, sozialen, wirtschaftlichen und umweltorientierten Aspekten fließen Faktoren wie die persönliche Sicherheit und Gesundheit, Bildung und Infrastruktur in die Wertung ein.

    IW Consult Städteranking 2017

    München weiter im Spitzenfeld

    München erreicht 2017 erneut Spitzenpositionen beim IW Consult Städteranking. Das Ranking untersucht alle 70 kreisfreien deutschen Städte über 100.000 Einwohner nach wirtschaftlichem Niveau, wirtschaftlicher Dynamik und Zukunftsfähigkeit.

    Das Städteranking umfasst drei Teile: Um die Wirtschaftskraft geht es beim Niveauranking. Hier landete München wie in den Vorjahren auf Platz eins. Im Dynamikranking wurde München - nach einem einmaligen ersten Rang in 2016 - diesmal vom erstplaziertem Ingolstadt auf Platz zwei verdrängt.

    Im Zukunftsranking erreichte München dagegen Rang zwei und verbesserte sich um einen Platz gegenüber den Vorjahren. Dieser Teil des Rankings bewertet die Stadt als Forschungsstandort, betrachtet ihre Zukunftsindustrien und ihre kreativen Dienstleistungen.

     

    E-REGI 2017

    München in Europa auf Platz 7

    Der E-REGI-Index vom Investment-Beratungsunternehmen LaSalle wird jährlich erstellt. Es sollen die europäischen Regionen und Städte mit den besten konjunkturellen Wachstumsaussichten identifiziert werden. München landet in diesem Jahr auf dem siebten Platz und fällt damit um drei Plätze im Vergleich zum Vorjahr. London konnte sich die Spitzenposition wieder von Paris (Rang 2) zurück holen. Stockholm steht wie bereits 2016 auf dem dritten Rang.

    München zählt zu den vier beständigsten Städten in Europa

    In diesem Jahr untersuchten die Analysten des E-REGI auch die langfristigen Erfolgsentwicklungen der Städte und Regionen. Zu den beständigsten Städten in dieser Kategorie zählen neben München noch London, Paris und Stockholm.

    München ist beste deutsche Stadt im Ranking

    Im Vergleich zu anderen deutschen Städten ist München am weitesten vorn, auch wenn sich Berlin nachhaltig verbessern konnte. Die deutsche Konjunktur entwickelte sich zwar besser als erwartet. Dennoch macht sich der Mangel an Fachkräften zunehmend negativ bemerkbar.

    Prognos Zukunftsatlas 2016

    München führt starken Süden an

    Der Prognos Zukunftsatlas belegt: München ist das wirtschaftliche Zugpferd Deutschlands mit der bundesweit besten ökonomischen Perspektive. Untersucht wurde die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit aller 402 kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland. Der Landkreis und die Landeshauptstadt München belegten dabei die ersten beiden Plätze.

    Die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Region, die sich in Indikatoren wie der Zahl von Beschäftigten in Forschung und Entwicklung, der Investitionsquote der Industrie, oder den Beschäftigten in Zukunftsbranchen niederschlägt, ist deutschlandweit unübertroffen.

    Das Forschungsinstitut Prognos hat die Untersuchung 2016 zum fünften Mal seit 2004 durchgeführt. In bislang allen Untersuchungen erreichten Landeshauptstadt und Landkreis München die Top-Platzierung. Grundlage der Studie sind 29 Indikatoren zu Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft, zur Konjunktur- und Arbeitsmarktlage, zur demografischen Situation und zur sozialen Lage.

    Erstmals gibt es im Zukunftsatlas 2016 einen Digitalisierungskompass, der die wichtigsten Standorte in Deutschland für die Digitalwirtschaft identifiziert. Deutschland verfügt demnach über zehn regionale Hotspots der Digitalisierung (fünf Sterne). Die Region München sticht hier besonders positiv hervor, Landeshauptstadt und Landkreis erhalten deshalb sogar eine eigene Kategorie „fünf Sterne plus“. Damit sieht der Zukunftsatlas die Region für die künftigen Herausforderungen in diesem Bereich sehr gut gerüstet.