Gasteig HP8: So sieht es auf der Baustelle der Interims-Philharmonie aus

Baustellenbesuch im Interims-Gasteig: OB Dieter Reiter, Dirigent Valery Gergiev und Gasteig-Chef Max Wagner, Foto: Robert Haas
Foto: Robert Haas Baustellenbesuch beim Gasteig HP8 im Mai 2021: (v.l.) OB Dieter Reiter, Chefdirigent der Münchner Philharmoniker Valery Gergiev, Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner

Gasteig HP8 und Isarphilharmonie sollen am 8. Oktober eröffnen

Der Gasteig wird saniert. Deswegen ziehen die Münchner Philharmoniker, die Münchner Volkshochschule (MVHS) und die Stadtbibliothek vorerst nach Sendling. Der HP8 genannte Interims-Gasteig mit der Isarphilharmonie soll am 8. Oktober 2021 eröffnen. Am 20. Mai besichtigte unter anderem OB Dieter Reiter die Baustelle an der Hans-Preißinger-Straße. Alle Infos zum aktuellen Stand und worauf sich Besucher*innen nach der Eröffnung freuen können.

Baustellenbesuch im Mai 2021: OB Reiter beeindruckt vom Fortschritt

Interimsquartier des Gasteigs, Foto: Gasteig (Simulation)
Foto: Gasteig (Simulation) Visualisierung des fertigen Geländes des Gasteig HP8

Weniger als fünf Monate vor der geplanten Eröffnung am 8. Oktober stattete Oberbürgermeister Dieter Reiter der Baustelle des Gasteig HP8 und der Isarphilharmonie einen Besuch ab. Und er war nicht der einzige, der sich den Baufortschritt in Sendling zeigen ließ: Auch Kulturreferent Anton Biebl, Gasteig-Chef Max Wagner und Valery Gergiev, Chefdirigent der Münchner Philharmoniker, überzeugten sich von dem Flair, das schon jetzt in dem Areal mit seinen teils historischen Gebäuden spürbar ist.

"Der Baufortschritt ist beeindruckend", sagte der OB nach dem Rundgang. "Man sieht mittlerweile deutlich, wo es hingeht."

Dass die Isarphilharmonie mit ihren 1.900 Sitzen, der hochmodernen Holzmodulbauweise und einem hochkarätigen Akustikkonzept ein Höhepunkt des Besuchs war, versteht sich von selbst. Zwar ist die Isarphilharmonie auf temporäre Nutzung ausgelegt, deswegen aber nicht weniger hochwertig geplant und errichtet.

Isarphilharmonie: Münchner Philharmoniker spielen ab Oktober 2021

Baustellenbesichtigung der Isarphilharmonie im Mai 2021, Foto: Robert Haas
Foto: Robert Haas Besichtigung der Baustelle Isarphilharmonie

"Mit der Isarphilharmonie eröffnen wir eine zukunftsweisende Konzertstätte mit exzellenter Akustik", sagt Valery Gergiev, Chefdirigent der Münchner Philharmoniker. "Ich freue mich auf fantastische Livemomente und Musikbegeisterte aus dem Umland und der ganzen Welt."

Seit Ende 2019 wird gebaut, das erste Konzert der Münchner Philharmoniker in der Isarphilharmonie soll am 8. Oktober 2021 stattfinden. Für den perfekten Klang im neuen Saal ist Star-Akustiker Yasuhisa Toyota zuständig, der unter anderem auch den Sound in der Hamburger Elbphilharmonie geplant hat. 

 

Kulturzentrum in Sendling: Herzstück ist die "Halle E"

Die Halle E des Interims-Gasteig in Sendling, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Die denkmalgeschützte Halle E beim Richtfest im Oktober 2020

Neben den Philharmonikern ziehen bis Oktober 2021 auch Teile der Stadtbibliothek, die Münchner Volkshochschule (MVHS) und die Hochschule für Musik und Theater nach Sendling – für voraussichtlich fünf Jahre, bis der Stammbau in Haidhausen saniert ist.

"Im Gasteig HP8 wollen wir zeigen, wie wir uns kulturelle Teilhabe im besten Sinne vorstellen", sagte Kulturreferent Anton Biebl nach der Baustellenführung: "Die sich verändernden Bedürfnisse eines vielfältigen Publikums stehen im Mittelpunkt. Wir werden ihnen mit neuen Veranstaltungsformaten, partizipativen Ansätzen und Mut zum Experiment begegnen."

Herzstück des Gasteig HP8 ist die denkmalgeschützte Halle E auf dem ehemaligen Stadtwerke-Gelände. Hier sind vom Foyer der Isarphilharmonie, Räumen der Volkshochschule, einem Veranstaltungssaal, einem Lesecafé bis zur Pausengastronomie für Konzertbesucher viele Nutzungen untergebracht.

OB Dieter Reiter zeigte sich vom Flair der ehemaligen Trafohalle mehr als angetan: "Geht man in die Halle E, merkt man gleich: Das wird ein cooler öffentlicher Ort – was wir hier nicht alles vorhaben! Ich bin sicher, die Besucher*innen werden künftig gerne vor Veranstaltungsbeginn kommen, um noch ein Buch auszuleihen, einen Drink einzunehmen oder einfach die Atmosphäre zu genießen."

Name „Gasteig HP8“ nach Namenswettbewerb festgelegt

1.477 Namensvorschläge sind im Wettbewerb um die Namensgebung des Interims-Gasteigs in Sendling eingegangen. Letztlich setzte sich im April 2021 der Name „HP8" durch, in Anlehnung an die Adresse Hans-Preißinger-Straße 4-8, in der das Ausweichareal des Gasteigs für die Zeit seiner Sanierung untergebracht ist.

Die neue Philharmonie heißt „Isarphilharmonie“.

„HP8 ist kurz, prägnant und betont das Miteinander mit den bereits ansässigen Kreativen, Start-ups und Handwerker*innen auf dem Gelände. Zusammen mit den Angeboten des Gasteig ergibt das eine attraktive und einzigartige Mischung“, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. „Außer am Standort Gasteig HP8 finden Besucher*innen während der Sanierungszeit unsere Angebote auch im Gasteig Motorama.“

Ausgewählt wurden die Namen in Jurys mit Vertreter*innen der Stadtratsfraktionen und des Bezirksausschusses Sendling, der Stadtwerke, des städtischen Kulturreferats und seiner Institutionen, der Gasteig München GmbH und der bereits auf dem Gelände ansässigen Nutzer*innen, bevor der Kulturausschuss des Stadtrats befasst wurde.

Die sieben Einreichungen, die HP8 vorgeschlagen hatten, sowie 139 Einreichungen, die den Namen Isarphilharmonie eingesandt hatten, werden prämiert.

Richtfest auf der Großbaustelle war im Oktober 2020

OB Dieter Reiter, Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Gasteig-Chef Max Werner schlagen symbolisch Nägel in einen Holzbalken des Interimsbaus, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher OB Dieter Reiter, Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Gasteig-Chef Max Wagner

Schon am 15. Oktober 2020 war OB Reiter zu Besuch auf der damals freilich noch weniger weit fortgeschrittenen Baustelle des Gasteig HP8. Zusammen mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner schlug er beim Richtfest ein paar Nägel in einen Original-Holzbalken. Damals war der Konzertsaal an der Hans-Preißinger-Straße noch ein Rohbau - nun biegt die 2019 begonnene Großbaustelle schon auf die Zielgerade ein.

 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top