Rockmuseum München

Museen in und um München | Milbertshofen-Am Hart
So geöffnet 09:00 - 00:00 (Bitte Hinweise beachten)
letzte Auffahrt 23.30 Uhr

Rockmuseum München: Infos und Öffnungszeiten zur Ausstellung im Olympiaturm

Olympiaturm: Rockmusik-Geschichte in Münchens höchstem Museum

Hoch über den Dächern der Stadt befindet sich das Rockmuseum München. Im Olympiaturm könnt ihr auf 200m Höhe wahre Highlights der Musikgeschichte entdecken.

Das Münchner Rockmuseum auf einen Blick

  • Seit 2004 können Rockfans im Münchner Olympiaturm tausende Fund- und Sammlerstücke aus der Welt des Rock und Pop besichtigen.
  • Unter den Ausstellungsstücken befinden sich handsignierte Instrumente, originale Bühnenkostüme und goldene Schallplatten von Legenden wie Kiss oder den Rolling Stones.
  • Der Eintritt ist im Anfahrtspreis zur Aussichtsplattform des Olympiaturms inbegriffen.

Pink Floyd, Queen, Rolling Stones: Highlights der Ausstellung

Das Rockmuseum im Olympiaturm, Foto: Rockmuseum München
Foto: Rockmuseum München

Persönliche Gegenstände erzählen im Münchner Olympiaturm die ganze Geschichte des Rocks und seine Welt. Zu den Exponaten des Rockmuseums zählen neben Fotos, Postern und Tickets auch einmalige Sammlerstücke wie die handsignierten Gitarren von Frank Zappa, den Rolling Stones und Kiss, originale Auftrittskostüme von Freddie Mercury und Pink Floyd, viele goldene Schallplatten und eine voll funktionsfähige Jukebox aus den 1960ern.

Die Exponate entstammen der in Europa einmaligen Sammlung des Münchner Finanzkaufmanns Herbert Hauke. Allerdings kann auf der 400 Quadratmeter kleinen Ausstellungsfläche im Olympiaturm nur ein kleiner Teil aus seinem Fundus gezeigt werden.

Zu besonderen Anlässen veranstaltet das Museum auch Rock-Sessions und Events vor Ort.

Öffnungszeiten und Preise

Der Eintritt für das Rockmuseum ist im Preis für die Turmauffahrt bereits enthalten.

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

3 Bewertungen zu Rockmuseum München

4
3 Bewertungen
  • von am

    Ich fand das Museum alles andere als enttäuschend. Klar, es ist nicht sehr groß, daher hat es auch nicht sehr viele Ausstellungsstücke, das sagt der Museumsbetreiber aber auf der Website selbst, ich war daher darauf eingestellt. Tolle Bilder, Konzerttickets, Zeitungsberichte, ein Hemd von Jim Morrison, und einige andere tolle Dinge. Das Highlight fand ich ist die alte Jukebox bei der man für 50 Cent einen Titel wählen kann. Dieser schallt dann doch recht laut über die ganze Aussichtsetage, 10 Minuten Song gewählt und die Aussicht genossen. Das war klasse.

  • von am

    War vor drei Wochen in München und habe dort Urlaub gemacht.Unter anderem habe ich gerade wegen den Rockmuseum den Olympiaturm besucht.Was mir dort geboten wurde war einfach enttäuschen und hat den Begriff Museum nicht verdient.Alles wirkte zusammengeschustert und nicht durchdacht.Einzig der schöne Blick auf München war toll.

  • von am

    Auf dem Olympiaturm sind wir gefahren, weil wir uns das kostenlose Museum mal ansehen wollten und noch nie oben waren. Wir hatten unsere zwei Kinder dabei, die neuerdings Gitarre spielen. Leider war das Museum sehr enttäuschend. Wenige Ausstellungsstücke, nur viele Plakate, Zettel, Zeitungsausschnitte und geschichtliche Tafeln. Hier fehlt ein bisschen der Rock-Glam. Schade.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top