Foto: muenchen.de / Mark Read

Denninger Anger

Parks und Gärten | Bogenhausen, Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen
Denninger Anger, Foto: muenchen.de / Mark Read
Foto: muenchen.de / Mark Read

Der Denninger Anger entstand im Osten Münchens parallel zu der Häusersiedlung Arabellapark. In dem ältesten, westlichen Teil des Parks befinden sich ein steinerner Fußballplatz und eine große Sportanlage, welche zu dem Sporthotel Rothof gehört. Sport hat Tradition im Denninger Anger, denn früher standen hier Skisprungschanzen. Mit der Zeit wurde die Grünanlage nach Osten hin vergrößert und endet heute im Zamilapark, einem der schönsten Parks in ganz Bayern.

Das könnte Sie auch interessieren


Informationen zur Barrierefreiheit

3 Bewertungen zu Denninger Anger

3
3 Bewertungen
  • von am

    Ein wunderschöner Park. Mit bitteren Beigeschmack! Man wird als Anwohner/Fußgänger mit Kinderwagen in dem ein 6 Wochen altes Baby liegt von freilaufenden Hunden aller Art umzingelt. Spricht man die Besitzerinnen und Besitzer darauf an ist kein Dialog möglich. Der Monolog der Hundebesitzer endet in Beleidigungen und Anfeindungen. Die Liegewiesen werden immer mehr zu Hundetoiletten. Teilweise sind bis zu 30 Hunde in diesem Park wo es für eine Familie die mit ihrem kleinem Kind nicht weit fahren oder Reisen kann, unmöglich ist sich auf die Liegewiese zu legen ohne das man von Hunden umzingelt wird und auch noch auf der Liegedecke rumtrampeln und die Brotzeit anschnüffeln. Mit dem Kind sich hinzulegen und sie krabbeln zu lassen absolut nicht möglich da man um die Gesundheit des Kindes fürchten muss. Es ist, wie meistens, sehr wahrscheinlich das erst ein Kind gebissen werden muss bis gehandelt wird. Der Schaden dem eine Familie damit zugefügt wird ist nicht ersetzbar. Viele Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer die in diesem Park ihre Hunde ausführen zeigen kein Verständnis. Leider ist hier die Minderheit die Familie mit Kindern.

  • von am

    Jetzt lebe ich schon seit 1994 quasi um's Eck und erst heute habe ich dieses Kleinod entdeckt. Aktuell sind die Rasenflächen ziemlich vertrocknet, wenn alles Grün ist, sieht es bestimmt noch viel schöner aus!

  • von am

    Schön zum Gassi gehen. Alter Baumbestand. Gewundene Wege. Im Sommer schön schattig. Große Liegeflächen. Gemeinsam mit den Kleingärten eine grüne Lunge in München. Im Winter Möglichkeit zum Schlitten fahren. Gut mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen. Der einzige Nachteil: Im Sommer lästige Mücken und andere Insekten, die stechen :-(

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top