Anzeige Branchenbuch

Üblacker Häusl

Bauwerke und Denkmäler | Haidhausen

Üblacker Häusl

Das Üblacker Häusl in Haidhausen ist eine denkmalgeschützte, traditionelle Herberge, die im 18. und 19. Jahrhundert für Tagelöhner errichtet wurde. Der Name geht auf den einstigen Besitzer, den Holz- und Kohlehändler Johann Üblacker, zurück.

Der heutige Stadtteil Au/Haidhausen war damals noch eine Herbergenstadt für Arbeitskräfte, die im benachbarten München ihr Geld verdienten. Das kleine bescheidene Häuschen wurde 1966 von der Stadt München gekauft und später aufwendig saniert.

Im Üblacker Häusl werden auch Wechselausstellungen gezeigt.

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top