Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Ludwigstraße (südlicher Teil)

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
KulturGeschichtsPfade | Maxvorstadt, Universität

Ludwigstraße (südlicher Teil)

Fassade des ehemaligen Kriegsministeriums
Fassade des ehemaligen Kriegsministeriums, Ludwigstraße 14

Zur Geschichte

Leo von Klenze plante die Gebäude im südlichen Teil der Ludwigstraße und am Odeonsplatz. In der Ludwigstraße 14 (erbaut 1822–1830) befand sich einst das Bayerische Kriegsministerium. Im dazu gehörenden Ehrenhof (Schönfeldstraße 3) des damals noch von Kriegszerstörungen gezeichneten Gebäudes wurde 1960 ein Pferdestandbild von Bernhard Bleeker aufgestellt mit der Inschrift »1870–1945. Der deutschen Kavallerie zum Gedenken«. Dem Wiederaufbau (1964–1977) folgte die Umwidmung des Gebäudekomplexes für nichtmilitärische Zwecke: Es zogen ein das Bayerische Hauptstaatsarchiv, das Staatsarchiv München und das Institut für Bayerische Geschichte.

Im Zuge der Straßenerweiterung der Von-der-Tann-Straße für die von den Nationalsozialisten geplante Ost-West-Achse gingen mehrere Klenze-Bauten verloren und das Ensemble Ludwigstraße wurde empfindlich beschädigt. So musste das Herzog-Max-Palais (Geburtshaus von Kaiserin Elisabeth von Österreich) in der Ludwigstraße 13 der Reichsbank-Hauptstelle für Bayern weichen (heute Deutsche Bundesbank-Hauptverwaltung München). Auf dem schräg gegenüberliegenden Grundstück Nr. 2 wurden in den 1930er Jahren vier Einzelgebäude abgerissen.

Hier entstand 1938–1940 das »Zentralministerium«, das das Finanz- und das Innenministerium sowie die bayerische Staatskanzlei aufnehmen sollte und Amtssitz von NS-Gauleiter und Reichsverteidigungskommissar Paul Giesler wurde. Seit 1984 erinnert im Innenhof eine Gedenktafel an die hier von Giesler am 28. und 29. April 1945 veranlasste Erschießung von Mitgliedern der Widerstandsgruppe »Freiheitsaktion Bayern«. 1946–1958 diente der Bau als Generalkonsulat der USA, anschließend zog das Bayerische Landwirtschaftsministerium ein.

 

Mehr zum Kulturgeschichtspfad

KulturGeschichtsPfad Maxvorstadt: Ein virtueller stadtgeschichtlicher Rundgang durch das beliebte Innenstadtviertel mit dem Kunstareal und seinen weltberühmten Museen

Alle Stationen des KulturGeschichtsPfads Maxvorstadt

Informationen zur Barrierefreiheit

Bewertungen zu Ludwigstraße (südlicher Teil)

 
Der Anbieter hat die Bewertung für diesen Beitrag deaktiviert
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top