Anzeige Branchenbuch
Foto: Shutterstock 2017 / 726428035

Vater-Rhein-Brunnen

Top-Sehenswürdigkeiten | Lehel

Vater-Rhein-Brunnen an der Isar: Ein Treffpunkt auf der Museumsinsel

Der Vater-Rhein-Brunnen ist ein beliebter Treffpunkt auf der Museumsinsel nördlich der Ludwigsbrücke. Dabei sollte er eigentlich nicht in München stehen.

Kurz und knapp: Der Vater-Rhein-Brunnen

  • Wer hat den Brunnen erbaut? Der Münchner Bildhauer Adolf von Hildebrand (1847–1921) hat ihn ursprünglich für Straßburg im Stil des Neobarock entworfen. Seit 1932 steht der Brunnen in München auf der Insel in der Isar.
  • Was stellt der Brunnen dar? Die Figur des Flussgottes Rhein, dem der Brunnen gewidmet ist, thront über einem langgezogenen Wasserbecken.
  • Wen trifft man an dem Brunnen? Spaziergänger, Familien mit Kindern, Besucher des Deutschen Museums - rund um den Brunnen sind Parkbänke zum Verweilen aufgestellt, ein Spielplatz ist wenige Meter entfernt.

Schon gewusst? Wie der Flussgott Rhein an die Isar kam

In seiner Geschichte hat der zwischen 1897 und 1903 erschaffene Brunnen bereits eine weite Reise hinter sich: Die Sockel-Inschrift Argentorato, lateinisch für Straßburg, verweist auf die Stadt, für die Hildebrand den Brunnen ursprünglich schuf.

Ein Jahr nach dem Einmarsch der Franzosen 1918 wurde der Brunnen vom Straßburger Broglieplatz abgebaut und gelangte 1929 wieder an seinen Entstehungsort München, wo er 1932 mit Originalteilen und einzelnen Nachbildungen z.B. der Putten neu errichtet wurde.

Die drei Meter hohe Figur des Flussgottes wurde in der Münchner Erzgießerei Ferdinand v. Miller gegossen

 

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top