Kunde von muenchen.de

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in die Vergangenheit zu reisen? Und wie wäre es, fliegen zu können wie ein Vogel? TimeRide verbindet gleich beides und bietet nach Köln, Dresden und Berlin nun auch in München fliegende Zeitreisen an. Dank Virtual-Reality-Technologie (VR) geht es im Flug durch Raum und Zeit, über den heutigen bayerischen Freistaat mit elf Szenen aus den vergangenen 7.000 Jahren Geschichte. Taucht ein in die bayerische Geschichte und fliegt durch Raum und Zeit!

Kids für nix!

, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Beim Kauf eines Erwachsenen Tickets  an der Tageskasse erhält ein Kind bis einschließlich 17 Jahre freien Eintritt.

Die Aktion ist gültig an jedem Sonntag bis zum 31.12.2019.

Nur solange der Vorrat reicht- es kann zu Wartezeiten kommen. Nicht gültig in Kombination mit anderen Angeboten, nicht im VVK, keine Barauszahlung möglich, Änderungen vorbehalten.

Mehr Informationen hier >>>

Im Pfauenwagen von König Ludwig II.

Der Pfauenwagen bei Kloster Andechs, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Die Zeitreisenden sind nicht in irgendeinem Flugobjekt unterwegs, nein, sein Ideengeber ist kein geringerer als König Ludwig II. (1845- 1886), unübertroffener Visionär und Phantast seiner Zeit. Es ist die Weiterentwicklung seiner Vision eines Pfauenwagens, in dem die Besucher zu elf landschaftlich und historisch bedeutenden Stationen des heutigen Bayerns fliegen.

Virtual-Reality-Zeitreiseerlebnis durch Bayerns Geschichte

Die TimeRide Bibliothek, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Zunächst wandeln die Gäste des Münchner TimeRide durch eine historistisch eingerichtete Bibliothek. In mehreren großen Märchenbüchern zeichnet der fiktive Zeitreisende „Georg Aloisius Linnebach“ als Erzähler die Geschichte Bayerns in einem kurzen Überblick nach. Danach entschwinden die Besucher über eine Geheimtür der Bibliothek in den nächsten Saal, wo man standesgemäß auf einem Thron Platz nimmt, die VR-Brille aufsetzt und sich in Georgs virtueller Werkstatt widerfindet. Als Zeitreisender fliegt der Besucher nun gemeinsam mit ihm raum- und zeitentrückt durch die Geschichte. Über 21.500 Gebäude, 2,5 Millionen Bäume und mehr als 80.000 Menschen lassen die detailgetreuen Szenarien entstehen, in die der Besucher mit Haut und Haar eintaucht. Zunächst schwingt sich der virtuelle Pfauenwagen über wunderschöne Landschaften bis zur Zugspitze auf.

Helden der Geschichte und die erste Wiesn

Der Pfauenwagen bei Bamberg, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Dann entführt die Zeitreise das Publikum zu den ersten Siedlern auf bayerischem Boden, zu monumentalen Bauwerken wie dem römischen Limes und dem Bamberger Dom um 1.000 n. Chr. Man begegnet Helden der Geschichte wie Friedrich Barbarossa in Regensburg anno 1189, sieht die mittelalterliche Klosteranlage zu Andechs und erlebt die Handelsrouten in Richtung Augsburg zur Fuggerzeit. Und die Zeitreisenden dürfen teilhaben an Ereignissen wie der Geburtsstunde des größten Volksfestes der Welt, dem ersten Oktoberfest im Jahre 1810 oder der ersten Eisenbahnfahrt von Nürnberg nach Fürth 1835.

Als würde man tatsächlich fliegen

Die TimeRide Eingangshalle, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Der Flug endet zu Ludwigs II. Lebzeiten an Schloss Neuschwanstein. Der Pilot Georg bringt jeden sicher zurück in die Gegenwart. Hinsichtlich „Reiseübelkeit“ oder „Höhenkrankheit“ brauchen sich Besucher übrigens keine Sorgen machen. Denn die VR-Technologie wird mit akustischen und haptischen Elementen wie Vibration und Fahrtwind kombiniert, so dass das Erlebnis umso realer wirkt und dennoch jeder auf dem Boden bleibt.

Was sonst noch geboten ist

Das TimeRide Café, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

Wer vor oder nach der Zeitreise noch etwas Zeit mitbringt, der kann zu den einzelnen Epochen und Orten sich in einer kleinen Ausstellung informieren oder bei einer (alkoholfreien) Pfauenbowle das Erlebte Revue passieren lassen. Selbst für das passende Erinnerungsfoto ist gesorgt: In der Eingangshalle stehen drei reale Nachbauten der Pfauenwagen und warten bereitwillig auf kleine und große Gäste.

Weitere Informationen

TimeRide von außen, Foto: TimeRide
Foto: TimeRide

3 Bewertungen zu TimeRide München

5
3 Bewertungen
  • von am

    Prinzipiell ein gutes Konzept. Man erfährt erst ein paar Fakten über Bayern und erlebt sie dann via VR. Das Design der Räume gefällt mir sehr gut. Von dem VR Erlebnis wurde mir zwar flau im Magen, aber es war bei weitem nicht so schlimm, wie ich erwartet hätte. Das Bild hing ein paar Mal und war etwas verpixelt, aber es war so gut wie es mit dem heutigen Stand der Technik geht. Ich hätte mir gewünscht, dass ich noch etwas neues lerne oder München oder Schloss Neuschwanstein etwas detaillierter sehe. Aber ich verstehe schon, dass man das alles zeittechnisch nicht so ausführlich machen kann.

  • von am

    War mit einem Kindergeburtstag da. Alle begeistert.

  • von am

    Top. Ein super Erlebnis !

Top