Staatliches Wilhelmsgymnasium

Bauwerke und Denkmäler | Lehel

Wilhelmsgymnasium

Wilhelmgymnasium am Maxmonument, Foto: Maximilian Dörrbecker
Foto: Maximilian Dörrbecker

Das Gebäude des Wilhelmsgymnasiums am Maxmonument im Stadtteil Lehel wurde 1877 errichtet und beherbergt die älteste Schule Oberbayerns.

Ursprünglich war das Gymnasium, das 1559 gegründet wurde, im Jesuitenkloster in der Neuhauser Straße untergebracht. Unter König Ludwig II. wurde der Schule dann ein eigenes Gebäude im Stil der Neorenaissance nach Plänen des Architekten Carl von Leimbach errichtet. Mit diesem Stil steht das Bauwerk in Kontrast zum Großteil der Gebäude der Maximilianstraße, die viele gotische Elemente aufweisen. An der Seite, die dem Maxmonument in der Maximilianstraße zugewandt ist, erinnern Statuen von Sophokles und Cicero an die humanistische Ausrichtung des Gymnasiums. Auch das Innere der Schule imponiert mit seinen steinernen Treppen, Säulen und Bögen. Die Tore des Wilhelmsgymnasiums passierten Schüler wie Lion Feuchtwanger, Ödön von Horvath oder Konstantin Wecker.

Das könnte Sie auch interessieren

4 Bewertungen zu Staatliches Wilhelmsgymnasium

3
4 Bewertungen
  • von am
  • von am

    Das beste Gymnasium Münchens. Ich kann nur von der schule schwärmen. Beste Abiturabschlüsse Bayerns und somit auch Deutschlands.

  • von am
  • von am
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top