Weihnachten in Hellabrunn: tierische Überraschungen für die Eisbärinnen

Die Eisbärin Quintana und ein Weihnachtsbaum im Tierpark Hellabrunn 2017, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Die Tierparkbewohner freuen sich über ganz besondere Christbäume

(21.12.2017) Oh Tannenbaum! Das werden sich die Eisbärdamen Giovanna und Quintana wohl gedacht haben, als sie mit einem geschmückten Christbaum überrascht wurden. Bis Heiligabend hielt die essbare Bescherung zwar nicht – aber im Tierpark kam trotzdem Weihnachtsstimmung auf. Und auch die Waldbisons gingen nicht leer aus…

Schöne Bescherung - und sogar essbar!

Die Eisbärinnen Quintana und Giovanna und ein Weihnachtsbaum im Tierpark Hellabrunn 2017, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Was für eine leckere Weihnachtsüberraschung – und das sogar schon ein paar Tage vor dem Fest: Die Tierpfleger in Hellabrunn stellten den Eisbärinnen einen Christbaum voll behängt mit leckerer Deko in die Anlage. Die Begeisterung der Tiere war nicht zu übersehen: Ohne langes Zögern machte sich Quintana an den Baum und nahm Paprikas, Orangen, Äpfel und Brezen unter die Lupe. Vor lauter Köstlichkeiten hätte sie fast das rote Geschenk neben dem Tannenbaum übersehen.

Als dann auch Mama Giovanna mal vom „Schmuck“ probierte, fiel der Baum mit einem Ruck um – so konnten sich die Bären ja auch viel einfacher über die Gaben hermachen. Aufgeregt packte Quintana währenddessen Ihr Geschenk aus. Und siehe da: eine kegelförmige Pylone, eines ihrer absoluten Lieblingsspielzeuge! Mit so einer ist sie erst kürzlich an Ihrem ersten Geburtstag stolz durch die Anlage geflitzt.

Auch die Waldbisons gingen nicht leer aus

Ein Waldbison und ein Weihnachtsbaum im Tierpark Hellabrunn 2017, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Aber die beiden sind nicht die einzigen Beschenkten: auch auf der frostigen Anlage der Waldbisons thronte eine geschmückte Nordmanntanne. Bestückt wurde diese – ganz klassisch - mit frischem Obst und Gemüse. Ein Großteil der Herde interessierte sich erstmal mehr für das frische Heu am Rand der Anlage. Als erste traute sich eine Kuh samt ihrem erst wenige Monate alten Jungtier an den Baum heran und steckte genüsslich ihren Kopf hinein - wer braucht schon ein Massagegerät, wenn er eine frische Tanne hat? Das fanden auch die anderen Bisons überzeugend und so fiel auch hier nach ein paar Minuten der Baum.

Und weil’s so schön war, gibt's nach den Feiertagen nochmal Nachschub. Wenn Ihr sehen wollt, wie viel Spaß der Winter den Tieren macht, schaut vorbei! Der Zoo hat auch an den Feiertagen geöffnet.

 

Mehr zum Tierpark und weitere Meldungen

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top