Corona: Das ändert sich beim Shopping ab 22.6.

Hofstatt von innen, Foto: Hofstatt
Foto: Hofstatt

Quadratmeter-Regelung wird geändert: Mehr Kunden in Geschäften erlaubt

(5.7.2020) In Geschäften und Kaufhäusern dürfen sich seit dem 22.6. deutlich mehr Kunden aufhalten wie bisher. Die Staatsregierung hat die Quadratmeter-Regelung pro Person angepasst. Was es mit der Lockerung der Corona-Beschränkung auf sich hat und was sich außerdem für Verkäufer ändert, erfahrt Ihr hier.

Masken kaufen in München
Hersteller aus der Stadt: Die große Übersicht
Hier Maske finden

Doppelt so viele Kunden wie bisher - nicht nur in Läden

Seit die Läden in Bayern aus dem Corona-Shutdown zurückkehren durften, galt die klare Regel: Ein Kunde pro 20 Quadratmeter. Seitdem gibt es eine Höchstzahl von Leuten, die sich gleichzeitig im Laden aufhalten dürfen. Ab dem 22.6 gibt es folgende Änderungen:

  • Ab 22.6. gilt, dass 10 Quadratmeter pro Person ausreichen. Es dürfen also doppelt so viele Kunden hinein wie bisher.
  • Die neue Regel gilt für alle Geschäfte mit Kundenverkehr - aber auch für Freizeit- oder Kultureinrichtungen wie Museen oder Zoos
  • Die Maskenpflicht für Kunden in Läden bleibt bestehen - Verkäufer oder Kassierer dürfen aber künftig auf den Mund-Nasen-Schutz verzichten, wenn sie durch Plexiglasscheiben geschützt sind

Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen im Überblick

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top