Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

#muenchenhältzamm: Hier könnt Ihr in München Masken kaufen

Svenja Jander mit Design-Stoffmasken, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans

Coronavirus: Der Guide zum Stoffmasken-Kauf in München

Seit Montag, 27. April gilt die Maskenpflicht in Geschäften, von denen viele wieder öffnen dürfen. Auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln muss man – kombiniert mit dem nötigen Abstand – durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 verringern und andere schützen. Community- und Stoffmasken genügen. Wir zeigen Euch, wer in München Masken herstellt – und wo Ihr die Behelfsmasken kaufen könnt.

Behelfsmasken à l'Africaine bei noh nee

Masken à l'africaine von noh nee im Glockenbachviertel, Foto: noh nee
Foto: noh nee

Im noh nee in der Hans-Sachs-Straße im Glockenbachviertel verkauft Rahmée Wetterich eigentlich außergewöhnliche Dirndl: Dirndl à l'Africaine! Wunderschön bunt und nichts für schüchterne Trägerinnen. 

Und so sind auch ihre Stoffmasken, die man ganz einfach im Onlineshop im 10er-Pack kaufen kann: mit afrikanischen Mustern in tollen Farben. Ein Statement für Mutige.

Mehr Infos zu den Masken von noh nee und wie Ihr sie bestellen könnt, findet Ihr hier.

 

Schwabinger Stoffmasken: „Das Blaue Tuch“

Stoffmaske, Foto: Das Blaue Tuch
Foto: Das Blaue Tuch

In der Nähe der Münchner Freiheit gibt's ein Paradies für alle, die gerne selbst nähen: Den Stoffladen Das Blaue Tuch. Das Stoffsortiment ist riesig und hat zwei Schwerpunkte: Biostoffe und exklusive Designerstoffe aus Italien, England, Japan und den USA. 

Wegen der Corona-Krise werden im Blauen Tuch Masken aus diesen schönen Stoffen genäht, die Ihr im Onlineshop fertig bestellen könnt. Und natürlich gibt's auch eine riesige Stoffauswahl für alle, die sich gerne selbst an die Nähmaschine setzen wollen.

Mehr zu den Masken und Stoffen vom Blauen Tuch gibt's hier!

 

ANZEIGE
Antivirale Behelfsmasken
Innovative Masken von Everbasics aus Ismaning: Bis zu 99% weniger Viren
Behelfsmaske kaufen

Modedesignerin Svenja Jander: bunte Masken mit Style

Svenja Jander mit Design-Masken, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans

Im Maßatelier von Svenja Jander mitten im Glockenbachviertel entstehen normalerweise individuelle Brautkleider, Dirndl und Abendkleider. Jetzt gibt's dort Stoffmasken – und die sind ebenso unverwechselbar.

„Unsere Masken sind aus einem angenehmen Baumwollstoff, der bei 90 Grad waschbar ist. Ein zusätzliches Fach ist integriert, in das ein Vlies eingelegt werden kann. Unsere Mund- und Nasenmasken schützen nicht vor dem Virus – aber die Tröpfcheninfektion kann mit ihnen verringert werden.“

Svenjas Masken gibt es in verschiedenen Größen – es sind auch kleine für Kinder dabei, die ab 27.4. ebenfalls Masken im ÖPNV und den Geschäften tragen müssen: Die Maskenpflicht gilt ab 6 Jahren.

Wo Ihr die schlichten bis bunten Community-Masken in München kaufen könnt, erfahrt Ihr hier!

Corona: Wichtige Shopping-Infos

Wegen Corona: besondere Vorschriften beim Einkaufen. In allen Geschäften gilt Maskenpflicht und Distanzgebot von mind. 1,5m. Es dürfen nicht zu viele Leute im Laden sein – Aushänge beachten. Möglichst vor Ort Hände waschen, desinfizieren, bargeldlos zahlen.

Kokadi: Community-Masken mit und ohne Spende

Stoffmaske von Kokadi, Foto: Kokadi
Foto: Kokadi

„Erna im Wunderland“ – da fühlt man sich doch gleich besser, wenn die Stoffmaske so heißt und auch noch stylisch aussieht. 

Bei Kokadi gibt's eigentlich – und über den Onlineshop natürlich auch in Corona-Zeiten, denn Säuglinge und Kleinkinder möchten es auch jetzt gemütlich haben – Babytragen und Tragetücher in wunderschönen Designs. 

Zusätzlich aktuell: Stoffmasken für den Alltag. Dabei könnt Ihr entscheiden, ob Ihr die Variante ohne oder mit Spende bestellt: Die letztere kostet nur ein paar Euro mehr und das Team näht und spendet durch Euren Kauf eine weitere Community-Maske.

Mehr zu dieser schönen Aktion von Kokadi findet Ihr hier!

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Masken-Specials: Mundschutz für Kids & Trachtenmasken

9-jähriges Kind mit Stoffmaske, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Auch Kinder ab 6 Jahren brauchen ab Montag, 27.4., einen Mund-Nasen-Schutz, zumindest in der U-Bahn, Bus, Tram und wenn sie zum Einkaufen mitkommen.

Diese Masken sollten nicht nur kleiner sein, sondern dürfen natürlich auch gerne kindgerechte Motive haben: 

Hier geht's zu unserem Kinder-Masken-Guide!

 

Und alle, die Auer Dult, die Wiesn und andere Gelegenheiten vermissen, zu denen man normalerweise seine Tracht ausführt: Macht doch aus der Not eine Tugend und setzt mit einer Trachten-Maske ein münchnerisches Statement.

Wo Ihr in München Trachten-Masken kaufen könnt, erfahrt Ihr hier.

Behelfsmasken bei Kostüme Breuer

Stoffmaske, Foto: Breuer Kostümverleih
Foto: Breuer Kostümverleih

Beim Kostümverleih Breuer gibt's normalerweise alles zu leihen, was man sich vorstellen kann, um mal in eine andere Rolle zu schlüpfen: Ob Steinzeitmensch oder Charlie Chaplin, Barock-Dame oder Marilyn Monroe, nicht nur für den Fasching, sondern auch für Mottopartys gibt's hier nichts, was man nicht findet. 

Momentan fehlen uns leider die Anlässe dafür – deswegen nutzt der Kostümverleih die freien Kapazitäten in der Schneiderwerkstatt und fertigt doppellagige Baumwoll-Alltagsmasken, natürlich auch nach Maß und Wunsch. Sie können online bestellt werden und sind in kürzester Zeit bei Euch.

Hier gibt's mehr Infos zu den Masken von Kostüme Breuer.

Von den Wannda-Machern: MASKi

MASKi-Stoffmaske, Foto: MASKi
Foto: MASKi

Wannda e.V., der Krims & Krams Flohmarkt im Bahnwärter Thiel, im Winter der Märchenbazar – feste Größen in der alternativen Münchnern Kulturszene! Und jetzt neu: MASKi.

Das Team rund um Schneidermeisterin und Modegestalterin Emy on Mars entwirft und vertreibt in Corona-Zeiten nun Stoffmasken: Sie heißen Mahira, Leyla oder Adamo und halten, was die klingenden Namen versprechen: zum Verstecken sind diese farbenfrohen und auffälligen Community-Masken nicht gedacht! Aber wer sagt, dass man andere nicht mit einem Fashion-Statement schützen darf?

Es gibt einen eigenen Onlineshop zum Bestellen. Hier gibt's alle Infos zu MASKi!

Coronavirus in Bayern – Auswirkungen auf München

In Bayern ist das öffentliche Leben zur Eindämmung des Coronavirus aktuell eingeschränkt. Seit dem 6. Mai gilt bis auf Weiteres eine Kontaktbeschränkung. Freizeit- und Veranstaltungseinrichtungen öffnen schrittweise wieder. Bitte informiert Euch unbedingt auf den Seiten der Institutionen und bei den Veranstaltern über konkrete Absagen oder Schließungen. Seit dem 11. Mai dürfen Geschäfte wieder uneingeschränkt und unter strengen Hygienevorschriften öffnen. Auch die Wiedereröffnung von Gastronomiebetrieben läuft schrittweise: Biergärten dürfen seit 18. Mai öffnen, Restaurants ab 25. Mai. Das Bürgertelefon unter der Nummer 089/233-44740 informiert täglich von 8 bis 18 Uhr zu Fragen zum Coronavirus..

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top