Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

#muenchenhältzamm: Geschäfte in der Innenstadt wieder geöffnet – so läuft's

Münchner Innenstadt: Rosenstraße, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Die Geschäfte haben wieder offen – Shopping in Corona-Zeiten

(28.4.2020) Unter strengen Auflagen durften die Geschäfte Anfang der KW 18 wieder öffnen – ein bisschen Normalität ist in den Münchner Alltag zurückgekehrt. Maskenpflicht, angepasste Öffnungszeiten und wie das mit dem Abstand funktioniert: Wir haben uns für Euch in der Innenstadt umgeschaut.

Sporthaus Schuster: Alles rund ums Rad

Sporthaus Schuster, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

„Wir öffnen bisserl“ – das Sporthaus Schuster in der Rosenstraße ist seit 27. April von 10 bis 18 Uhr wieder für Euch da. Zumindest teilweise! Die Bike-Abteilung im Untergeschoss hat geöffnet. Dort findet Ihr E-Bikes, Helme, Bekleidung, Schuhe, Technik und Sportlernahrung. Außerdem machen die Jungs von Sport Schuster Eure Räder in ihrer Werkstatt fit. 

35 Personen dürfen sich auf einmal im Haus aufhalten – damit das funktioniert, bekommt jeder am Eingang ein Kärtchen mit einer Nummer drauf, das beim Rausgehen wieder abgegeben (und natürlich desinfiziert) wird. Außerdem selbstverständlich: Maskenpflicht und Händedesinfektion beim Betreten des Hauses. Und als besonderen Service gibt's natürlich nach wie vor den Onlineshop mit telefonischer Beratung der Servicemitarbeiter vor Ort.

Hier gibt's mehr Infos zu Sport Schuster

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Hirmer: Komplettes Angebot verfügbar

Hirmer in der Fußgängerzone, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Seit 29. April hat das größte Männerkaufhaus der Welt, Hirmer in der Fußgängerzone, von 10 bis 19 Uhr wieder für Euch geöffnet – 40 Personen dürfen sich maximal gleichzeitig im Erdgeschoss aufhalten, dort einkaufen und sich beraten lassen.

Auch wenn die anderen Stockwerke momentan wegen der Corona-Auflagen leider nicht zugänglich sind: Das komplette Sortiment, also alles für den Mann, ist trotzdem für Euch verfügbar. 

Wer seine Maske, die seit 27.4. beim Einkaufen und in den Öffentlichen Pflicht ist, daheim vergessen hat, bekommt am Eingang eine umsonst. Und natürlich hat Hirmer auch stylische Masken für Männer im Angebot.

Mehr Infos über das Männerkaufhaus Hirmer gibt's hier. 

Corona: Wichtige Shopping-Infos

Wegen Corona: besondere Vorschriften beim Einkaufen. In allen Geschäften gilt Maskenpflicht und Distanzgebot von mind. 1,5m. Es dürfen nicht zu viele Leute im Laden sein – Aushänge beachten. Möglichst vor Ort Hände waschen, desinfizieren, bargeldlos zahlen.

Masken-Unikate bei Kustermann

Bei Kustermann gibt's Masken-Unikate, Foto: Kustermann
Foto: Kustermann

Die Abteilung „Garten, Heim & Handwerk“ bei Kustermann am Viktualienmarkt hat seit 27.4. wieder geöffnet. Alle Produkte aus dem übrigen Sortiment des Hauses – Tischkultur, Kochen & Haushalt – könnt Ihr wie bisher bequem online bestellen.

Und wer seine Maske daheim vergessen hat, kann das Traditionshaus trotzdem betreten: Kostenlos gibt's am Eingang Rindermarkt den Kustermann-Mundschutz, ein echtes Unikat!

Die vorläufigen Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr.

Hier erfahrt Ihr mehr über das Traditionshaus Kustermann.

Auch wieder für Euch da: die Hofstatt

Welcome back: Die HOFSTATT, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Seit Montag, 27.4. könnt Ihr auch in der Hofstatt wieder shoppen gehen – natürlich nicht alle auf einmal, mit obligatorischer Mund-Nasen-Maske und dem entsprechenden Abstand zu anderen Menschen.

Von 9:30 bis ca. 16:30 Uhr gibt's hier auch was zu essen: Das Team der Cole & Porter Bar in der Hofstatt bietet Snacks und Drinks als Take-away.

Am Donnerstag und am Samstag gibt's obendrein ein umweltfreundliches Gratis-Taxi vom Lederhosenexpress: Die Jungs bringen Euch mit ihren Rikschas kostenlos zur Hofstatt, zum Beispiel vom Marienplatz, dem Viktualienmarkt oder dem Stachus. Und falls Ihr nach dem Besuch schwer zu tragen habt, auch wieder zum Bus oder der U-Bahn-Station. 

Hier gibt's mehr Infos über die HOFSTATT.

10 bis 18 Uhr: Shopping bei Hugendubel

Hugendubel am Stachus, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Auch die meisten Filialen von Hugendubel dürfen seit 27. April wieder öffnen. Auch die in der Innenstadt, zum Beispiel die erst 2018 ganz neu gestaltete am Stachus. Vorerst ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Natürlich gelten auch hier die entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsregeln: „Wir gehen auf Abstand“, sagen die BuchhändlerInnen, und zwar aus Höflichkeit, um den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Darum werden auch die Kunden gebeten, zum Beispiel beim Anstellen an der Kasse. Wenn möglich, solltet Ihr kontaktlos mit Karte zahlen.

Übrigens: Onlineshopping geht nach wie vor natürlich auch, und jede Bestellung, die ein Buch enthält – es müssen nicht nur Bücher sein – wird portofrei versandt!

Hier gibt's Infos zu Hugendubel am Stachus.

 

Bettenrid: von 10 bis 18 Uhr geöffnet

Daunendecken bei bettenrid, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Ab 29. April öffnet Bettenrid seine Häuser in der Münchner Innenstadt wieder – von 10 bis 18 Uhr auf verringerter Fläche, da das Traditionshaus zu den Geschäften gehört, die mehr als 800 Quadratmeter haben. Zwar dürfen sie seit Dienstag öffnen, müssen ihre Fläche aber auf bis zu 800 Quadratmeter reduzieren.

Damit Ihr nicht zu lange vor der Filiale warten müsst, um in der Neuhauser oder Theatinerstraße etwas rund ums Bett und Wohnen zu kaufen, könnt Ihr vorab online einen Termin vereinbaren. Maske und Abstand sind beim Einkauf selbstverständlich.

Hier findet Ihr mehr Infos zu Bettenrid.

 

Text: Anette Göttlicher
Stand: 10. Mai 2020

 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top