Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Coronavirus in München: Öffnung aller Handels- und Dienstleistungsbetriebe

Frauen kaufen mit Mund-Nasen-Schutz ein, Foto: imago images/ Emmanuele Contini
Foto: imago images/ Emmanuele Contini

Corona-Maßnahmen: Was Ihr zum Einkaufen wissen müsst

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus gelten in Bayern Kontaktbeschränkungen. Der Einzelhandel hat mittlerweile unter Beschränkungen wieder geöffnet. Ab dem 22. Juni gibt es nun weitere Lockerungen. Weiterhin besteht eine Maskenpflicht beim Einkaufen. Was Ihr zu den Änderungen wissen müsst:

ANZEIGE
Antivirale Behelfsmasken
Innovative Masken von Everbasics aus Ismaning: Bis zu 99% weniger Viren
Behelfsmaske kaufen

Neue Regeln für den Großhandel und alle Dienstleistungsbetriebe

  • Zeitplan: Ab dem 22. Juni ist innerhalb von Geschäften pro 10 Quadratmeter eine Person zugelassen, bisher waren es 20 Quadratmeter.
  • Auch ab dem 22. Juni gilt: Sofern Mitarbeiter in Kassenbereichen durch Schutzwände von den Kunden getrennt sind, entfällt für sie die Pflicht zum dauerhaften Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Am 11. Mai entfiel die 800-Quadtratmeter-Grenze. Was bedeutet, dass der Großhandel, wie Kaufhäuser und Shoppingmalls, wieder öffnen durfte. 
  • Ebenfalls durften ab dem 11. Mai auch alle anderen Dienstleistungsbetriebe, wie Nagel- und Kosmetikstudios, wieder öffnen.
  • In all diesen Bereichen gilt: Eine Öffnung darf nur unter Einhaltung strenger Hygienestandards erfolgen. 
  • Maskenpflicht: Seit 27. April ist das Tragen von Stoffmasken bzw. sogenannter Community-Masken in allen Geschäften Pflicht, wie Ministerpräsident Söder in einer Regierungserklärung am 20. April mitteilte. Auch Schals seien ausreichend, sofern sie Mund und Nase bedecken und regelmäßig desinfiziert und gereinigt werden. Mehr zur Maskenpflicht, der Masken FAQ und unsere Tipps, wo Ihr welche bekommt.
  • Ladenöffnung: Bayern hatte die Ladenöffnungszeiten werktags von 6-22 Uhr und sonntags von 12-18 Uhr verlängert. Seit dem 10. Mai gilt diese Sonderregelung allerdings nicht mehr.

 

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Regeln für Münchner Lebensmittelmärkte

Das Tragen von Masken ist auch auf allen Münchner Lebensmittelmärkten, also auf den vier festen Lebensmittelmärkten innerhalb von Marktgebäuden, Pflicht.

Eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei Verkaufsständen im Freien, also auf Wochen- und Bauernmärkten, vor Marktständen oder auf Marktflächen gibt es nicht.

Mehr zur Maskenpflicht auf Märkten 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top