Der Münchner Winter Sale: Alles für den Sport!

Der Münchner Winter Sale: Alles für den Sport!, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Snowboard, Rodeln, Skifahren: Sportartikel für den Schnee

Der Winter kommt — zumindest in und an den Alpen. In der dunklen Jahreszeit wirken Tage in Schnee und Sonne Wunder! Ob Snowboarden, Skifahren, Schnee-schuhwandern, Eislaufen oder Rodeln: Wir haben uns in Münchens Sporthäusern nach der besten Ausrüstung umgesehen.

Snowboard: Piste, Park oder Powder?

Snowboard: Piste, Park oder Powder?, Foto: Unsplash, Planetsports
Foto: Unsplash, Planetsports

Die Auswahl an Boards ist riesig, ob All Mountain, Freestyle oder Freeride Boards. Und auch wenn man dazu verleitet ist, nach Optik zu entscheiden, sollte man sich doch gut beraten lassen: Wo möchte man boarden? Auf der Piste, im Park oder abseits im Powder? Planet Sports hat eine Kategorie eingeführt, die „Staff’s Choice“ heißt – das sind die Empfehlungen der Profis vor Ort. Darunter findet man unter anderem das Salomon Rumble Fish für Damen, ein Freeride-Board in der True Twin Shape (Nose und Tail sind identisch). Für die Herren ist die Empfehlung der Mitarbeiter zum Beispiel das Burton Deep Thinker wide in Directional Shape (die Nose ist breiter tailliert), ein All Mountain Snowboard.

Skischuhe: Passen müssen sie!

Skischuhe: Passen müssen sie!, Foto: Sportschuster, Anette Göttlicher
Foto: Sportschuster, Anette Göttlicher

Jeder, der schon mal einen Skitag in nicht wirklich passenden Skischuhen verbracht hat, kennt den Schmerz, den ein drückender Schuh verursachen kann. Aber das muss nicht sein! Anpassung ist das Zauberwort. Sport Schuster hat das perfektioniert — der Service ist bei jedem Schuhkauf inklusive, egal, ob günstiges Einsteigermodell oder Profiversion. Die Füße werden per Kamera und Computer genau vermessen, dann wird der Innenschuh individuell angepasst. Zum Beispiel bei der Sportmachine 110 von Nordica für Männer oder beim K2 Luv 100 LV 18/19, einem Allmountain-Skischuh für Frauen.

Schneeschuhwandern: Älter als der Ötzi!

Schneeschuhwandern: Älter als der Ötzi!, Foto: Anette Göttlicher, Sportscheck
Foto: Anette Göttlicher, Sportscheck

2003 gab ein Gletscher in den Ötztaler Alpen ein Schneeschuh frei, der nach bisherigen Erkenntnissen älter als der weltberühmte Ötzi ist – weit über 5000 Jahre! Diese Sportart kann man also mit Fug und Recht als uralt bezeichnen. Was sie aber im übrigen nicht weniger angesagt sein lässt! Schließlich ist sie ungefährlicher als das klassische Tourengehen mit Skiern, dazu noch meditativ und gleichzeitig sportlich – und eine gute Möglichkeit, im wahrsten Sinne des Wortes ausgetretene Pfade zu verlassen und eigene Spuren im Pulverschnee zu hinterlassen. Die passenden Schneeschuhe gibt’s beispielsweise bei Sport Scheck: den Tubbs Flex ESC Schneeschuh für Frauen, ein komfortabler Schuh für Einsteiger, mit Steighilfe. Oder den Tubbs Flex VRT 24 für Männer, geeig-net bis 86 kg Körpergewicht.

Eislaufen: überall zwischen Olympiapark und den bayerischen Seen

Eislaufen: überall zwischen Olympiapark und den bayerischen Seen, Foto: Karstadt, Anette Göttlicher
Foto: Karstadt, Anette Göttlicher

Wenn das Wochenende oder der Schnee mal wieder auf sich warten lassen, gibt es dennoch eine Wintersportart, die sich relativ unabhängig davon genießen lässt: Eislaufen. Ob bei Minusgraden am Hinterbrühler See, den Seen im Umland wie etwa dem Kirch- oder Steinsee, am Nymphenburger Kanal oder auch bei milderen Temperaturen im Prinzregentenstadion, im Olympia-Eisstadion und im Eissportzentrum Ost. Denn Pirouetten kann man schließlich überall drehen. Für Kinder gibt’s bei Karstadt am Bahnhofsplatz verschiedene Schlittschuhmodelle zur Auswahl, beispielsweise den Fila Kinder Schlittschuh X-One Ice.

Rodeln: Großer Spaß nicht nur für die Kleinen!

Rodeln: Großer Spaß nicht nur für die Kleinen!, Foto: Anette Göttlicher, Sportbittl
Foto: Anette Göttlicher, Sportbittl

Wem Snowboarden oder Skifahren zu aufwendig sind, wer aber trotzdem gerne Sport in den Bergen machen möchte, für den ist vielleicht das gute alte Schlittenfahren oder Rodeln eine Alternative. Beispielsweise auf der Oberen Firstalm, die man von München aus prima mit der BOB bis Fischhausen am Schliersee, dem Bus zum Spitzingsattel und von dort aus zu Fuß erreicht. Der Weg nach oben ist zugleich die Rodelstrecke – und nach Liftschluss kann man auch an der Skipiste bei der Unteren Firstalm eine Abfahrt wagen. Schlitten kann man sich ausleihen oder etwa bei Sport Bittl kaufen: vom klassischen Hörnerschlitten über das Modell Davos bis zum Kunststoff-Bob, den besonders die Kinder lieben.

Accessoires: Für warme Ohren, Hälse und Finger

Accessoires: Für warme Ohren, Hälse und Finger, Foto: Karstadt, Anette Göttlicher
Foto: Karstadt, Anette Göttlicher

Egal, ob Schneeschuhwandern, Eislaufen, Schlittenfahren, eine zünftige Schneeballschlacht oder ein romantischer Winterspaziergang im Schnee — Mütze, Schal und Handschuhe dürfen nicht fehlen. Wir haben uns bei Sport Münzinger, Konen und Hut Breiter umgesehen.


Text: Anette Göttlicher
Fotos: Unsplash, Sport Schuster, Planet Sports, Sport Scheck, Karstadt, Sport Bittl, Konen, Sport Münzinger, Hut Breiter

Dezember 2018

Lust auf mehr Shopping?

Shopping-Guide

Münchens bester Shopping-Guide

Geschenkideen für Weihnachten: tolle Erlebnisse in München

Erlebnisse schenken!

Weihnachtsgeschenke mal anders

Winterspezialitäten

Besonderes vom Münchner Viktualienmarkt

Ladencafés: Two in One

Mehr als Einkaufen!

8 schöne Münchner Ladencafés

Top