Kunde von muenchen.de
Foto: Franz Brück

Oberpollinger

Damenmode | Altstadt
So geschlossen

Der Oberpollinger zählt zu den bekanntesten Kaufhäusern Deutschlands und ist eine Ikone Münchens. Mit dem 2016 gestarteten Umbau verwandelt sich das Traditionshaus in einen visionären, offen gestalteten Department Store und verbindet seinen geschichtsbewussten Charakter mit dem urbanen Lebensstil der Gegenwart.

Auf rund 30.000 qm präsentiert das Kaufhaus eine große Bandbreite aus den Bereichen Fashion, Beauty, Accessories, Uhren & Fine Jewellery sowie Home & Living.

Das Women’s Department im Oberpollinger

Das neue Women’s Department im Oberpollinger

Nicht nur die ungewöhnliche Architektur, auch die Auswahl an neuen Marken macht die 2. Etage zur neuen Fashion Destination Münchens und sorgt für eine spannende Mischung aus High Fashion und Premium Brands im Oberpollinger, während sich die Gestaltung in das Gesamtkonzept von Architekt Pawson einfügt. Für das neue Women’s Department in der 2. Etage wurde der italienische Designer Andrea Tognon ausgewählt.

Ein weiteres Highlight des neuen Departments ist die Tagesbar Ivy. Türkis- und Grüntöne, Holz und Mosaike untermalen das kulinarische Angebot. Der Panoramablick über den Lenbachplatz ist einmalig.

Münchens neue Prachtmeile – das Erdgeschoss im Oberpollinger

, Foto: Oberpollinger
Foto: Oberpollinger

Nachdem John Pawson 2017 bereits die Living-Etage umgestaltet hat, wurde im vergangenen Jahr das Erdgeschoss transformiert.. Auf rund 4.500qm bringt der Oberpollinger Shopping im 21. Jahrhundert auf das nächste Level. So verlängert er mit dem neuen Erdgeschoß die Münchner Fußgängerzone in das wie nie zuvor offen gestaltete Haus. Die Beauty-Abteilung wurde nach vorn zur Neuhauser Straße gesetzt und neu konzipiert. So finden sich hier von nun an exklusive Shop-in-Shops, die den Charakter eines Markplatzes schaffen.

Mit einer zweiten Piazza beginnt der Accessories-Bereich, der eine zuvor nie dagewesene Selektion an Marken wie MCM, Longchamp, Bottega Veneta und vielen mehr präsentiert. Weiteres Highlight ist der neue Uhren & Fine Jewellery Bereich. Hier zeigen Tiffany & Co. oder Bucherer mit Marken wie Cartier oder Rolex eine versierte Auswahl. Die Herzog Bar lädt bei Champagner oder Kaffee zu einer kleinen Pause ein.

Wohnen & Living

, Foto: Oberpollinger
Foto: Oberpollinger

Der renommierte Architekt John Pawson ist nicht nur für den mehrjährigen Umbau des Oberpollinger verantwortlich, auch die rund 4.500 Quadratmeter große Fläche, die ganz im Zeichen von "Zuhause und Unterwegs" steht, wurde nach den Plänen des englischen Architekten umgebaut. Für den Oberpollinger verbindet er Minimalismus mit den bayrischen Wurzeln des Hauses. Das Resultat ist eine Kombination aus japanischer Ästhetik und alpiner Thematik. Produkte aus den unterschiedlichen Bereichen wie Küche, Schlaf- oder Wohnzimmer werden gemixt und folgen dabei verschiedenen Lifestyle-Welten. Das Sortiment reicht von Home- und Reiseartikeln bis zu Papeterie und Unterhaltung. Handwerkskunst aus Porzellanmanufakturen wie KPM und Meissen findet sich neben modernem Design von Vitra und Hay.

Die Geschichte des Hauses

Das Traditionshaus Anfang des 20. Jahrhunderts, Foto: Oberpollinger
Foto: Oberpollinger

Als glänzendes Bauwerk, durch das „der Atem der großen weiten Welt weht“, wurde der Prachtbau mit seinen drei ansteigenden Giebeln und dem glasüberdachten Lichthof 1905 von der Presse beschrieben. Wie in London und Paris wurden die Waren hinter großen Fensterfronten präsentiert. Auch im Innern zeigt das Haus seit jeher seinen Anspruch an stetigen Wandel, nicht zuletzt mit zahlreichen Aus- und Umbauten in der inzwischen mehr als 100-jährigen Geschichte. Aktuell demonstriert der Oberpollinger, was Shopping im 21. Jahrhundert ausmacht. Mit der jüngsten Neuerung verwandelt sich das Haus in einen visionären, offen gestalteten Department Store, indem er seinen geschichtsbewussten Charakter mit dem urbanen Lebensstil der Gegenwart verbindet.

Kontakt & weitere Informationen

Der Oberpollinger befindet sich zentral in München, in unmittelbarer Nähe zum Stachus. Am schnellsten ist er über die U-Bahn- und S-Bahn-Haltestelle "Karlsplatz (Stachus)" erreichbar.

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt über die Maxburgstraße. Hier befindet sich der Eingang zum hauseigenen Parkhaus, das rund um die Uhr geöffnet hat. Die maximale Einfahrtshöhe ist 2 Meter. Von 07 bis 20 Uhr beträgt die Gebühr 3,50 Euro je Stunde, von 20 bis 7 Uhr 2 Euro je Stunde.

Informationen zur Barrierefreiheit

1 Bewertungen zu Oberpollinger

5
1 Bewertungen
  • von am

    Toller Laden. Super freundliche und kompetente Beratung. Luxus Erfahrung vom Anfang bis zu Enden. Dankeschön

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top