UEFA EURO 2020: Das EM-Tagebuch für München

Lichtkunst in München zur UEFA EURO 2020, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Am letzten Spieltag in der Host City München leuchteten Rathaus & Siegestor in den Farben von #BELITA

Viertelfinale in München: So schön war's bei der EM in der Host City

Europa feierte mit der UEFA EURO 2020 vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 ein Fußballfest. München war als eine von elf Host Citys Spielort für die drei deutschen Gruppenspiele und das Viertelfinale zwischen Belgien und Italien. Doch auch abseits der Fußball Arena waren rund um die EM überall in der Stadt spezielle Aktionen und Events geboten. In unserem Tagebuch seht ihr, was München zur UEFA EURO 2020 bewegte.

Im Auftrag des Referats für Bildung und Sport

Dieser Beitrag über die UEFA EURO 2020 in der Host City München, eine von 11 Gastgeber-Städten der paneuropäischen Fußball-EM, ist vom Referat für Bildung und Sport (RBS) beauftragt. Die Inhalte wurden zwischen dem RBS und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

12. Juli – Tag 32: "It's coming to Rome": Complimenti und Servus – bis zur UEFA EURO 2024

Italiens Mannschaft feiert den EM-Titel in Wembley, Foto: IMAGO/AFLOSPORT
Foto: IMAGO/AFLOSPORT Italiens Kapitän Giorgio Chiellini präsentiert nach dem Finalsieg gegen England die EM-Trophäe

"It's coming to Rome" statt "It's coming home" – Favorit Italien hat England im Finale der UEFA EURO 2020 in Wembley die Party verdorben und sich mit einem dramatischen 3:2-Sieg im Elfmeterschießen zum zweiten Mal nach 1968 den EM-Titel gesichert. Es war der Schlussakt unter einer außergewöhnlichen Europameisterschaft, die der Host City München vier tolle Spieltage in der Fußball Arena und viele weitere bleibende Erinnerungen in der Stadt beschert hat.

Nach dem Titelgewinn der Squadra Azzurra wurde auch in der "nördlichsten Stadt Italiens" auf den Straßen gefeiert, in Schwabing und überall bei den Italienern in München. München freut sich mit seinen vielen italienischen Bürger*innen und blickt schon jetzt auf die UEFA EURO 2024 in Deutschland voraus. Complimenti und Danke – denn nach 32 Tagen mit wunderschönen Erlebnissen in der Host City und einem gelungenem Rahmenprogramm (hier noch einmal zum Nachlesen LINK) ist nun auch das Spectacular am Marienplatz wieder abgebaut (hier noch einmal die Geschichte LINK) sagen auch wir nach 32 Tagebuch-Einträgen hier: Grazie und Dankeschön, Arrivederci und Servus – bis 2024!

11. Juli – Tag 31: Was München aus der EURO 2020 mitnimmt – die Bilanz des Sportreferenten

Florian Kraus am Marienplatz am Spectacular, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Sportreferent Florian Kraus am Spectacular

Jetzt ist sie also fast rum, die UEFA EURO 2020. Ob Italien oder England am Sonntagabend den Pokal gewinnt, wird zwar spannend, beeinflusst die Bilanz der Host City München aber nicht mehr. Als einziger deutscher Spielort richtete München vier Partien dieser EM aus. Florian Kraus, Leiter des Referats für Bildung und Sport (RBS) der Landeshauptstadt München, ist zufrieden damit, wie es gelaufen ist. „Aus Sicht des Sportreferenten war es natürlich eine erfolgreiche Zeit hier“, sagt er in unserem Interview. „Das RBS hat die Spiele in München von Anfang an mitorganisiert und neben den Themen Sicherheit und Mobilität vor allem für das bunte Rahmenprogramm in der Stadt gesorgt.“

Sportreferent Kraus ist froh, dass der Sport mit der UEFA EURO 2020 wieder mehr in die Öffentlichkeit gerückt ist und hofft auf einen Schub für die Sportvereine der Stadt. Für kommende Großereignisse habe man viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, „einmal im Zusammenhang mit Corona, wie man gute Hygienekonzepte umsetzt, aber auch wie es ist, so ein Sportereignis nach Corona wieder auszuüben."

Video: Florian Kraus über die EM in München

10. Juli – Tag 30: Die Arena leuchtet nun doch in Regenbogenfarben

Allianz Arena in Regenbogenfarben, Foto: IMAGO / Sports Press Photo
Foto: IMAGO / Sports Press Photo So leuchtete die Arena am Samstag zum Christopher Street Day 2021

 Vor dem dritten deutschen Gruppenspiel gegen Ungarn wurde intensiv darüber diskutiert, ob die Fußball Arena München am Abend des Spiels in Regenbogenfarben leuchten soll. Die Landeshauptstadt München und ihre Bürger*innen nutzten die Diskussion, um mit vielfältigen Aktionen wie der Beleuchtung und Beflaggung anderer berühmter Sehenswürdigkeiten ein Zeichen für Weltoffenheit und Vielfalt zu setzen.

Pünktlich zum EM-Ausklang leuchtet die Arena jetzt doch noch in Regenbogenfarben. Nachdem der FC Bayern sein Stadion am Freitag wieder vom DFB-Organisationskommittee übernommen hatte, schaltete er passend zum Christopher Street Day am Samstag von 21 bis 24 Uhr die beeindruckende Außenhülle des Stadions in den Regenbogenmodus, so wie es DFB und UEFA auch für den CSD-Tag vorgeschlagen hatten. Ein wunderschöner Anblick – findet ihr nicht auch?

Die Lichtkunst-Highlights: So schön leuchteten Münchens Wahrzeichen

Lichtkunst am Isartor, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Beim Spiel Deutschland vs. Portugal wurde das Isartor beleuchtet

Die UEFA EURO 2020 hat München zum Leuchten gebracht – und das im Wortsinn. Um allen, die nicht selbst ein Spiel in der Arena erleben konnten, eine besondere Erinnerung an die vier Münchner Spiele ins Gedächtnis zu zaubern, wurde das Projekt Light Art ins Leben gerufen. Die wichtigsten Münchner Sehenswürdigkeiten, erleuchtet in Landesfarben der Teams und mit Fußball-Animationen – wer es gesehen hat, wird es so schnell nicht wieder vergessen. Einfach schön war‘s!
Wir haben für euch in unserem Video noch einmal die schönsten Bilder zusammengestellt und wünschen zum Endspurt dieser EM viel Freude damit!

Von #FRAGER bis #BELITA: Die Lichtkunst in der Stadt

9. Juli – Tag 29: Das Spectacular im Video – „Ein wahrer Segen“

Mit der Enthüllung des „Spectacular“ haben wir das EM-Tagebuch vor knapp einem Monat eröffnet. Das 3-D-Kunstwerk auf dem Marienplatz ist seitdem für alle Münchner*innen und Besucher*innen zum Symbol der UEFA EURO 2020 in der Host City München geworden. Als gemütliche Sitzgelegenheit für einen Ratsch, als farbenfrohes Kletterobjekt für die Kleinen und beliebtes Fotomotiv für die Großen. Drei Tage habt ihr noch die Chance, es zu besuchen und ein Erinnerungsfoto oder Video zu machen. Am Montag wird es wieder abgebaut.

Für Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner, der auch über den Einsatz des Münchner Kindls wacht, symbolisiert das Spectacular perfekt die Verbundenheit Münchens mit dem Fußball. Mit dem Münchner Kindl in Stadtfarben in der Mitte und Ball und Pokal in den Händen wurde es zum Blickfang. Im Video erklärt Baumgärtner die Entstehungsgeschichte der Skulptur – und welchen Wert die EM für die Stadt auch aus wirtschaftlicher Sicht hat. 

"Wir sind stolz drauf, dass wir das geschafft haben"

8. Juli – Tag 28: Das DFB-Orga-Team packt's – Danke und bis bald

Das Münchner Organisationskommittee für die EURO 2020 in der Fußball Arena, Foto: DFB / Thomas Boecker
Foto: DFB / Thomas Boecker Das Team des EURO-Organisationskommittees verabschiedet sich aus der Münchner Arena

Der erste Handgriff, um die Münchner Fußball Arena in ein Stadion der UEFA EURO 2020 zu verwandeln, war schon wenige Stunden nach dem letzten Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern im Mai vollzogen worden. Nach vier Spielen der UEFA EURO 2020 in München packt das Team des deutschen EM-Organisationskommittees jetzt die letzten Kisten ein, um das Stadion am Freitag wieder an den Rekordmeister „zurückzugeben“.

Viele Wochen war die Arena das Hauptquartier des Teams der DFB EURO GmbH von OK-Chef Philipp Lahm und von bis zu 600 Volunteers. Seit dem Schlusspfiff des Viertelfinales zwischen Italien und Belgien am vergangenen Freitag wurde im Rekordtempo alles wieder eingepackt, damit aus der Fußball Arena München bald wieder die Allianz Arena wird. Noch in der Nacht zum Samstag wurde die Sendetechnik in über 100 Container verfrachtet. 80 Mitarbeiter sind seitdem damit beschäftigt, alle EM-Schilder, LED-Banden und vieles mehr abzubauen. Was übrig ist (Kaffee, Milch, FFP2-Masken) geht an die Münchner Bahnhofsmission. Es bleiben viele schöne Erinnerungen – und die Vorfreude auf ein Wiedersehen spätestens zur EURO 2024 in Deutschland.

7. Juli – Tag 27: Fußball, Kultur und Kunst am Rathaus. Mit Video

Am Sonntag haben wir euch die neue Street Art in XXL hinter dem Rathaus vorgestellt – FAIRPLAYEUROPE. Heute haben wir das Video dazu.

„Fußball ist ja auch in sich selber eine Kultur“, sagte Bürgermeisterin Verena Dietl bei der Eröffnung des Kunstwerks, „und da uns künstlerisches Wirken immer sehr wichtig ist, kann man das im Zuge der EURO 2020 sehr gut miteinander verbinden.“

Künstler Johannes Brechter: „Das Gemälde soll einladen zum Lesen und zum Entziffern.“ Und die Verbindung zum Sport? Nicht nur der abgebildete Fußball auf einem der Buchstaben; die 14 Quadrate leiten sich von Sport-Piktogrammen ab. 

Wer noch nicht da war, hat noch Zeit, FAIRPLAYEUROPE zu bewundern und zu entziffern – die Banner werden bis Ende Juni 2022 zu sehen sein. Alle Infos zu Kunstwerk und Künstler gibt's hier.

Hier könnt ihr die Street Art virtuell anschauen – das Video zu FAIRPLAYEUROPE:

FAIRPLAYEUROPE: Street Art am Rathaus

6. Juli – Tag 26: So schön war (und ist!) das Rahmenprogramm. Mit Video

München hat sich von der UEFA EURO 2020 zwar als Gastgeber von vier Spielen verabschiedet, aber die EM-Stimmung bleibt trotzdem noch ein bisserl in der Stadt. Einen Teil des bunten Rahmenprogramms könnt ihr noch bis zum Finaltag der EURO 2020 am 11.7. erleben, ein Kunstwerk sogar noch fast ein Jahr lang. 

Vor den beiden Halbfinals heute und morgen zeigen wir nochmal ein „Best of“ mit den schönsten Momenten von allem, was auf Münchens Straßen und Plätzen rund um die Spieltage geboten war – und ist. Von den Münchner Volunteers und den Fans aus verschiedensten Ländern von Ungarn bis Portugal über die Lichtkunst am Rathaus bis zu den Straßenkünstlern am Odeonsplatz. 

Hier seht ihr, welche Teile des Rahmenprogramms noch laufen »»

5. Juli - Tag 25: Neue Pop-up-Ausstellung zum „Arbeiterfußball in München“

Pop-up-Ausstellung zum Arbeiterfußball, Foto: Ole Zimmer
Foto: Ole Zimmer Die Pop-up-Ausstellung ist hinter dem Grünwalder Stadion in Giesing aufgebaut

Fußball hat in München eine lange Tradition und insbesondere der Arbeiterfußball hat die Stadt maßgeblich geprägt. Eine neue Pop-up-Ausstellung am Grünwalder Stadion beschäftigt sich mit der Entwicklung des Arbeiterfußballs und seinen Vereinen in München. Sie dokumentiert aber auch die Widerstände, auf die die Arbeitervereine in den Jahren nach ihrer Gründung gestoßen sind und mit welchen Schwierigkeiten sie insbesondere in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu kämpfen hatten.

Was einer der Organisatoren über die Idee hinter der Ausstellung sagt und was das alles mit einer ersten Fußball-Europameisterschaft 1931 zu tun hat, erfahrt ihr hier in unserem Artikel >>

4. Juli – Tag 24: Street Art „FAIRPLAYEUROPE“ am Neuen Rathaus

FAIRPLAYEUROPE am Marienhof, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Anton Biebl (Kulturreferat), Verena Dietl (3. Bürgermeisterin), Künstler Johannes Brechter, Florian Kraus (Referat für Bildung und Sport) und Kai Kruschinski (Deutsche Bahn)

Mitten in der Altstadt gibt's neue Kunst im öffentlichen Raum: Ein großes Street-Art-Projekt hängt an der Nordseite des Neuen Rathauses, an der Wand der Bahn-Baustelle. Auf den ersten Blick sind die Symbole zu groß, um zu erkennen, was sie bedeuten – genau das macht aber den Reiz des Kunstwerks aus, lässt Passant*innen innehalten und schauen.

Dass Künstler Johannes Brechter nicht nur einfach hübsche Hieroglyphen gemalt hat, sondern mit seiner Street Art etwas sagen will – das bekommt man an Ort und Stelle dann aber schnell raus.

Wer und was hinter der Kunst-Aktion FAIRPLAYEUROPE zur UEFA EURO 2020 mit der Host City München steckt, wodurch sich der Künstler inspirieren ließ, was Bürgermeisterin Verena Dietl zum Kunstwerk sagt und wie lange es noch am Marienhof zu sehen ist: Hier sind die Bilder und Infos »»

3. Juli – Tag 23: München leuchtet und sagt Ciao, Merci, Grazie & Bedankt

Was für ein Grande (Viertel-)Finale, das nach einem spannenden Match zur italienischen Nacht wurde! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagte München „Ciao, UEFA EURO 2020“ – und ließ dafür noch ein letztes Mal zwei seiner schönsten Wahrzeichen in den Farben von #BELITA leuchten. Das Siegestor wurde in belgische und italienische Farben getaucht, ebenso das Neue Rathaus, und auf dessen Turm leuchtete über zwei Stockwerke der Pokal: Für die Azzurri ist er nun fast schon zum Greifen nahe. Nachdem sie mit 2:1 gegen die belgischen „Roten Teufel“ gewannen, ziehen sie ein ins Halbfinale gegen Spanien am 6.7. in London.

Die Host City München verabschiedet sich als Gastgeber dieser EM: Merci, Obrigada, Köszönöm, Bedankt & Grazie! Hier gibt's die schönsten Bilder und Videos vom Projekt Light Art »»

Video: Das Lichtkunst-Finale auf dem Marienplatz und am Siegestor

2. Juli – Tag 22: Complimenti, Italia

Was für ein italienischer Abend in München. Auf @azzurri, dem Twitter-Account der italienischen Nationalmannschaft, bedankte sich das Team nach dem 2:1 gegen Belgien mit einem Bild der Fußball Arena in grün-weiß-rot. „München, ihr wart wunderbar.“ Wir von muenchen.de können das nur zurückgeben: Danke, Azzurri, für diesen Abend. Und viel Glück weiterhin bei der UEFA EURO 2020.

Fans aus Italien und Belgien feiern Fußballfest in München

Ob am Marienplatz oder an der Arena: München ist zum Viertelfinale im EM-Fieber, Foto: muenchen.de / IMAGO / Schüler
Foto: muenchen.de / IMAGO / Schüler Ob am Marienplatz oder an der Arena: Die Fans aus Italien und Belgien sorgten für Stimmung

Schon tagsüber hatten die italienischen und belgischen Fans für Farbtupfer in der Stadt gesorgt. Am Abend waren München und die Fußball Arena dann für zwei Stunden fest in schwarz-gelb-roter und grün-weiß-roter Hand.

Doch während der Sieg auf dem Rasen an Italien ging, entschieden die belgischen Fans das Kreativ-Duell auf den Rängen für sich. Ob als Löwen, Rote Teufel oder wandelnde Pommestüten – die Anhänger aus unserem Nachbarland haben alles gegeben. Am Ende dieses letzten EM-Spieltags in München waren es aber dann doch die Italiener, deren Farben auf dem Marienplatz und anderswo jubeln durften.

Schönes Finale der Street Activations – ALEA im Re-Live

Am letzten Münchner Spieltag dieser UEFA EURO 2020, dem Viertelfinaltag, waren noch mal alle Straßenkünstler zwischen Max-Joseph-Platz und Sendlinger Straße mit dabei: Von Donnerbalkan und WasDaBrassKo über den Bayerischen Trachtenverband, Fußball-Freestyler*innen, Impro-Theaterkünstler und Schnellzeichner bis zur vierköpfigen Band ALEA, die heute eine doppelte Premiere feierte: Ania Jools (bekannt aus dem „Bergdoktor“ mit dem Titelsong „Ein letztes Lied“) und ALEA traten zum ersten Mal zu viert auf – und dann gleich live auf muenchen.de. Wer nicht selbst auf dem Odeonsplatz mittanzen und -singen und die tolle EM-Stimmung bei bestem Sommerwetter genießen konnte: Schaut mal in unser Re-Live von diesem stimmungsvollen Open-Air-Konzert!

Azzurri gegen die „Roten Teufel“ – Vorfreude auf #BELITA

Italienische und belgische Fußballfans auf dem Marienplatz bei der UEFA EURO 2020, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Belgische und italienische Fußballfans freuen sich mit den Münchner Volunteers aufs Spiel in der Arena

Italienisches Wetter bei belgischen Temperaturen auf dem Marienplatz  – besser könnte es nicht laufen am letzten Matchday der UEFA EURO 2020 in München, vor allem für die Anhänger der „Roten Teufel“ und die Tifosi der Squadra Azzurra.  Entsprechend groß ist die Vorfreude der Fans auf #BELITA, das Viertelfinale Belgien gegen Italien heute Abend um 21 Uhr in der Fußball Arena. Die Münchner Volunteers kümmern sich wie immer um die Fans, beantworten Fragen und erklären den Weg in den Biergarten oder zum Stadion.

Beide Seiten geben sich selbstbewusst: „L'Italia sarà campione d'Europa!“, „Italien wird Europameister!“, da sind sich Luigi und seine Kumpels aus Bologna sicher. Michel aus Charleroi hingegen konzentriert sich erstmal aufs Match heute Abend: „La Belgique va gagner contre l'Italie. A la 100ème minute!“ – „Belgien wird gegen Italien gewinnen. In der 100. Minute!“ Mal sehen, ob es tatsächlich eine Verlängerung gibt in der Arena ... 

Skillzy erklärt die Hygienemaßnahmen fürs Stadion

Skillzy mit Volunteers, Foto: DFB EURO GmbH
Foto: DFB EURO GmbH Skillzy mit Volunteers vor der Arena in München

EM-Maskottchen Skillzy schaut natürlich gern bei den Spielen der UEFA EURO 2020 in der Fußball Arena München vorbei. Vor dem großen Viertelfinale zwischen Italien und Belgien am Freitag (21 Uhr) hat er sich besonders gut vorbereitet: Gemeinsam mit den Volunteers wird er die Gäste auf die Hygieneregeln im Stadion aufmerksam machen. FFP2-Maskenpflicht und Abstandsregeln gelten im Stadion für alle Zuschauer. Denn nicht nur für Skillzy, auch für die Host City München stehen die Sicherheit und Gesundheit aller Besucher*innen an erster Stelle!

1. Juli – Tag 21: Der letzte Tanz der Breakdancer – das Finale der Street Activation

Freestyler auf dem Odeonsplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Breakdancer am Odeonsplatz

Die deutsche Mannschaft ist schon ausgeschieden, das Rahmenprogramm in der Host City aber geht noch in die finale Phase: Ein letztes Mal den Breakdancern zuschauen, wie sie über den Teppich mit dem Logo der UEFA EURO 2020 wirbeln. Ein letztes Mal bei WosDaBrassKo und Donnerbalkan abtanzen oder der Bergdoktor-Sängerin Ania Jools lauschen und sich vom Impro-Theater Bühnenpolka bespielen lassen – das alles könnt ihr bei den Street Activations am Freitag erleben.

Wir vermissen sie jetzt schon, die Künstler*innen und Artisten, die Musiker*innen und Spaßmacher, die beim vom Referat für Bildung und Sport organisierten Rahmenprogramm in der Host City so tolle EM-Stimmung verbreitet haben. Und deswegen sind wir auch ganz sicher wieder live dabei, wenn es vor dem Viertelfinale zwischen Belgien und Italien ab 15 Uhr an 7 Locations in der Stadt noch einmal heißt: Bühne frei für die Host City. 

Video: Die Breakdancer am Max-Joseph- und Odeonsplatz

#BELITA (3) - eine München-Reise auf Italienisch

Gondel auf dem Nymphenburger Schlosskanal
Ein Gondoliere auf dem Nymphenburger Schlosskanal: München fühlt sich an vielen Stellen italienisch an

München freut sich auf seine belgischen und italienischen Gäste, die zum Viertelfinale der UEFA EURO 2020 am Freitag (21 Uhr) in unsere schöne Stadt kommen. Vor allem die italienischen Fans werden ihre Heimat an vielen Stellen wiederfinden können. Um ihnen das zu erleichtern, nehmen wir sie mit auf eine Reise durch das italienische München - und das natürlich auf Italienisch!

Allen München-Besucher*innen aus Italien viel Spaß beim Spiel beziehungsweise: Buon divertimento con il gioco.

Münchner Polizei: dem Schwarzmarkt keine Chance

Kurzfristig noch ein Ticket für das Viertelfinale zwischen Belgien und Italien in München - und das auch noch zum günstigen Preis? Ein solches Angebot klingt  zu verlockend, um wahr zu sein – und ist es auch nicht. 

Die Münchner Polizei warnt im Vorfeld des Spiels der EURO 2020 vor dubiosen Ticketverkäufen. Wer ein vermeintliches Schnäppchen landet, kann nämlich am Ende mit ganz leeren Händen dastehen: Alle Tickets werden am Einlass in die Fußball Arena München auf Echtheit überprüft. Und wer keine gültige Karte hat, kommt nicht rein. Daher: Vertraut beim Ticketkauf nur offiziellen Anbietern!

30. Juni – Tag 20: Münchens Italiener und ihre Geschichten

 Puro Bar e Cucina in Neuhausen, Foto: Julie Teicke
Foto: Julie Teicke Das Team von "Puro Bar e Cucina" stimmt sich aufs Viertelfinale ein

In München lebten Ende 2020 fast 30.000 Italiener. Viele von ihnen sind schon vor langer Zeit gekommen, haben sich in die Stadt verliebt und sind geblieben. So wie die Familie von Tommaso Ferraro, die seit 1970 das legendäre Eiscafé Italia in der Isarvorstadt betreibt. Oder wie Angelo Monaco, den es als Koch vor 25 Jahren – bei seinem Namen fast kein Wunder – nach Monaco di Baviera verschlug. Was sie gemeinsam haben: Sie haben ihre zweite Heimat auch kulinarisch geprägt – und sie fiebern dem Münchner Viertelfinale der UEFA EURO 2020 zwischen Italien und Belgien am Freitag (21 Uhr) entgegen. Wir haben ein paar bekannte Italiener in München besucht und erzählen ihre Geschichte.

„Dieser eine Moment“ und der Tag danach

Der Tag danach. Thomas Müller hat nicht gut geschlafen, die Gedanken an das deutsche Achtelfinal-Aus beim 0:2 in England hat er in einem Instagram-Post verarbeitet und auch den Frust über seine vergebene Großchance, die den K.o. hätte abwenden können:  „Da war er, dieser eine Moment, der dir am Ende in Erinnerung bleibt, der dich Nachts um den Schlaf bringt. Für den du als Fußballer arbeitest, trainierst und lebst", schreibt der Münchner auf @esmuellert. „Dieser Moment, wenn du es alleine in der Hand hast, deine Mannschaft in ein enges KO-Spiel zurückzubringen und eine ganze Fußballnation in Ekstase zu versetzen. Diese Möglichkeit zu bekommen und sie dann ungenutzt zu lassen, tut mir verdammt weh. Es tut mir weh für das ganze @dfb_team , meine Mitspieler und unseren Trainer, die mir allesamt das Vertrauen geschenkt haben genau dann zur Stelle zu sein. Aber vor allem schmerzt es wegen all der Deutschland-Fans da draußen, die während dieser EM trotz schwieriger Vorzeichen zu uns gehalten und uns unterstützt haben!
Danke für eure Unterstützung 🙏🏼“


Wir hoffen: Es müllert bald wieder. Und jetzt, da die Nationalspieler heute zurück nach Herzogenaurach und von dort in den Sommerurlaub reisen, bleibt uns noch:  Die Vorfreude auf Belgien gegen Italien am Freitag in der Fußball Arena München. Und auf spannende, emotionale K.o.-Spiele bei dieser UEFA EURO, leider ohne Deutschland.
 

29. Juni – Tag 19: #BELITA (2) – hier gibt es belgische Spuren in München

, Foto: MVG / Kerstin Groh
Foto: MVG / Kerstin Groh

München und Italien: Warum das eine ganz besondere Beziehung ist, haben wir hier ja schon erklärt (siehe Tag 18). Muss diese "amore" ein Nachteil für Belgien sein vor dem Viertelfinale der UEFA EURO 2020 am Freitag (21 Uhr) in München gegen die Squadra Azzurra? Nicht unbedingt. Denn auch wenn die italienischen Einflüsse in München bekannter sind, wer genau schaut, findet auch belgische Spuren in der Stadt. Echte (!) belgische Pommes, monumentale Gemälde und eine U-Bahn-Station so bunt wie ein Regenbogen – was die mit Belgien zu tun hat, wo es das alles und noch mehr gibt, erklären wir in Teil 2 von #BELITA.

Public Viewings in München zu England gegen Deutschland

Public Viewing bei der UEFA EURO 2020, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Wer England gegen Deutschland sehen will, sollte beim Public Viewing früh dran sein

Der Klassiker zwischen England und Deutschland, der heute um 18 Uhr angepfiffen wird, elektrisiert die Fußballwelt. Entsprechend knapp sind die Restplätze für Public Viewings am Abend: Fast alle Münchner Locations, die Reservierungen entgegennehmen, sind ausgebucht.

Aber es gibt noch Möglichkeiten für alle, die früh dran sind: So nehmen beispielsweise das Hofbräuhaus am Platzl, der Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz, die Hirschau im Englischen Garten, das Backstage in Neuhausen, und das Muffatwerk in Haidhausen keine Reservierungen entgegen. Hier gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

28. Juni – Tag 18: #BELITA (1) – so viel Italien steckt in München

, Foto: Shutterstock_141715471
Foto: Shutterstock_141715471 Die Theatinerkirche am Odeonsplatz trägt eine klare italienische Handschrift

Italien und München – es ist eine Liebesgeschichte, der beim Viertelfinale der UEFA EURO 2020 zwischen Belgien und Italien ein neues Kapitel hinzugefügt wird. #BELITA, so der Hashtag zum Viertelfinale am Freitag in der Fußball Arena München (21 Uhr), wird dies deutlich machen: Viele Italiener pflegen eine besondere Beziehung zu München – und viele Münchner genießen die mediterrane Lebensfreude nicht nur im Urlaub, sondern auch in ihrer Stadt. Denn hier finden sich viele Verbindungen zur italienischen Lebensart, zu Architektur, Kultur und Kunst. Vom Odeonsplatz bis zur Trattoria an der Ecke, von der Oper bis zur Gondelfahrt auf dem Nymphenburger Schlosskanal, heißt es: Benvenutu! 

27. Juni – Tag 17: FußballKunstÜberraschungsSpaziergangsSpektakel

Über das Kunst und Kulturprojekt „Sehnsucht Fußball“ haben wir an dieser Stelle schon einmal berichtet. Eine tolle Sache, diese Kultur-Werkstatt im Maximiliansforum – die jetzt auch zur UEFA EURO 2020 den Fußball auf andere Art wirken lässt, gerade für die jüngere Zielgruppe: Da entstehen aus alten Bannern und Trikots neue Fantasiefahnen, die zu Turnbeuteln umgenäht werden. Oder der „Big Ball“, bei die Künstlerinnen Anna McCarthy und Manuela Gernedel einen riesigen Ball aus gespendeten Luxusmüll der benachbarten Edel-Boutiquen in der Maximilianstraße gebaut haben und im Team mit vielen Helfern eine Ballskulptur entstehen ließen.

Nun geht „Sehnsucht Fußball“ in die finale Phase – mit dem Höhepunkt am Freitag, 2. Juli – einem „FußballKunstÜberraschungsSpaziergangsSpektakel“. Was alles noch geboten ist in der „Färberei“? Schaut in unser neues Video unten. Und hier gibt‘s alles zur „Sehnsucht Fußball“.

26. Juni – Tag 16: Erinnerungen an Jürgen Sparwasser

Billboard am Lenbachplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Das Billboard am Lenbachplatz steht derzeit im Zeichen des Fußballs

Dass ausgerechnet am Lenbachplatz ein Stück Fußball-Historie steht, vermuten selbst die leidenschaftlichsten Fans nicht. Ist aber so. Massimo Furlan, der so gerne Profi-Fußballer geworden wäre und dann ein angesehener italienischer Künstler wurde, ist es zu verdanken – dass die Erinnerung lebt an einen besonderen Fußballtag, den 22. Juni 1974. Da verloren Maier, Beckenbauer, Müller & Co. gegen die DDR mit 0:1. Bei der WM. Jürgen Sparwasser hieß der Torschütze, und Furlan hat die Szene später im Münchner Olympiastadion nachgespielt. Am Lenbachplatz sind nun an einem Billboard Fotos davon ausgestellt. Und wer sich fragt, warum man sich ausgerechnet daran noch einmal erinnern soll: Hier gibt’s die Antwort, ein Happy End – und die ganze Geschichte zu diesen besonderen Bildern.

25. Juni – Tag 15: Sportbürgermeisterin Verena Dietl: „Alles ist drin!“

Verena Dietl, Münchens Dritte Bürgermeisterin, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Sportbürgermeisterin Verena Dietl am „Spectacular“

Münchens Dritte Bürgermeisterin ist die Sportbürgermeisterin, selbst „eine glühende Anhängerin des Fußballs“ und gerne im Stadion live dabei. Deswegen freut Verena Dietl sich besonders, dass München als Host City für die UEFA EURO 2020 auserwählt wurde – und ist auch stolz darauf, wie gut die Atmosphäre der Stadt bei den Fans aus dem Ausland und aus Deutschland ankommt. 

An welchem Münchner Fußballklub Verena Dietls Herz hängt, wenn gerade keine EM ist, warum die EURO 2020 für die Münchner Sportvereine gut ist, was ihr am Rahmenprogramm des Referats für Bildung und Sport besonders gut gefällt und was sie dachte, als ihr Blick aus dem Rathausfenster zum ersten Mal auf das drei Meter große Münchner Kindl fiel: Das erzählt sie euch am besten selbst – in unserem Video-Interview »»

 

24. Juni – Tag 14: Rückblick auf den Regenbogen-Reigen in der Host City

Olympiapark mit Olympiaturm, Foto: Philipp Hartmann
Foto: Philipp Hartmann

Es war der richtige Tag, um Zeichen zu setzen. Auf dem Rasen der Fußball Arena München zeigte das DFB-Team in einer Zitterpartie, dass Aufgeben nicht gilt – und zog durch ein spätes 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale ein. Und währenddessen zeigten die Stadt München und ihre Menschen, dass der Slogan „Weltstadt mit Herz“ nicht von ungefähr kommt: So viele bunte Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Solidarität mit der LGBTIQ-Community wurden gesetzt, dass auch am Tag danach das Regenbogen-Emoji und der Hashtag #loveislove untrennbar mit München verbunden blieben. 

Der Olympiaturm zum Beispiel spiegelte sich die ganze Nacht über in Regenbogenfarben im Wasser des Olympiasees. Wo München sonst noch Flagge zeigte für Toleranz und Weltoffenheit: Hier haben wir die schönsten Bilder des Münchner Regenbogen-Tags.

Video: Kommt mit zu den Regenbögen unserer Stadt

Das Windrad in Fröttmaning, Foto: Benjamin Gunkel
Foto: Benjamin Gunkel

Und auch die Stadtwerke München waren sofort dabei, als dem Kulturreferat die Idee kam, das SWM-Windrad auf dem Fröttmaninger Berg zu beleuchten – nur wenige hundert Meter vom Stadion entfernt, das an diesem Abend ja nicht in Regenbogen-Farben, sondern im Türkis der UEFA leuchtete.

40 starke LED-Scheinwerfer am Turm und am Berg wurden eingesetzt, um das knapp 100 Meter hohe Windrad komplett in Regenbogenfarben zu tauchen – ein besonderer Blickfang.

 

Am Siegestor: Lichtzauber in einer aufregenden Nacht

Siegestor, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Fast genauso bunt wie einige Münchner Wahrzeichen leuchtete eine klassische Sehenswürdigkeit, das Siegestor auf der Leopoldstraße. Während das (Fußball-)Tor zum 2:2 durch Leon Goretzka gegen Ungarn kurz vor Schluss des letzten Vorrundenspiels für das Ticket zum Achtelfinalspiel in London reichte, gewann der Münchner Triumphbogen ganz eindeutig – zumindest für diese eine stürmische und aufregende Nacht. Was für ein Anblick, verdoppelt durch die vom Sommerregen nassen Straßen! 

Was – und wer – alles dahintersteckt und wann es wieder Lichtzauber gibt: Story, Video und Termin gibt's hier.

23. Juni – Tag 13: DFB-Team weiter, verabschiedet sich aber aus München

Leon Goretzka und Bundestrainer Joachim Löw nach dem 2:2 gegen Ungarn, Foto: Imago / MIS
Foto: Imago / MIS Leon Goretzka (l.) erzielte das erlösende 2:2 für das DFB-Team von Bundestrainer Joachim Löw

Das letzte deutsche Gruppenspiel in München hielt noch einmal alles bereit. Im Stadion in Fröttmaning und auf Münchens Straßen wurde gehofft, gezittert  und am Ende gejubelt – dank des 2:2-Torschützen Leon Goretzka, der auch seinem Coach Joachim Löw ein unschönes, vorzeitiges Ende seiner Bundestrainer-Zeit ersparte.

So aber verabschiedet sich das DFB-Team erleichtert aus München: Deutschland ist nach dem 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale der UEFA EURO 2020 eingezogen und setzt seine Reise im Turnier in London gegen England fort. Die Host City München blickt derweil gespannt auf die Achtelfinals und erwartet die Paarung für das Münchner Viertelfinale am 2. Juli.

Regenbogenflaggen am Neuen Rathaus, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Der 3. Matchday am 23. Juni – das letzte Spiel der deutschen Nationalelf in München, wenn auch zum Glück nicht bei diesem Turnier – stand ganz im Zeichen von „Farbe bekennen“. Auch wenn die Fußball Arena keine Regenbogenfarben zeigen durfte: Viele Münchner Gebäude und Sehenswürdigkeiten taten es an ihrer Stelle. Den Anfang machte das Neue Rathaus am Marienplatz. Der CSD verteilte vor dem Spiel Tausende bunter Fähnchen in Fröttmaning, um das Stadion von innen bunt zu machen. Busse und Trambahnen der MVG wurden bunt beflaggt. 

Wie München viele Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzte: Wir haben Bilder und Geschichten.

 

Buntes Rahmenprogramm vor dem Spiel gegen Ungarn

Breakdance-Freestyler am Max-Joseph-Platz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Breakdance-Freestyler auf dem Max-Joseph-Platz

Auch am 3. Münchner Spieltag der UEFA EURO 2020 sind die Künstler*innen und Musiker*innen beim Rahmenprogramm am Start: Vor dem Spiel gegen Ungarn um 21 Uhr  tanzen und singen, zeichnen und zaubern sie, spielen Impro-Theater mit Münchner*innen und Fußballfans aus der ganzen Welt – wie das aussieht, seht ihr in unserem Re-Live-Video. Man findet die Künstler*innen auf dem Marienplatz, dem Odeons- und Max-Joseph-Platz, am Stachus, in der Sendlinger Straße, am Isartor und im Glockenbachviertel. Und wer's heute verpasst hat: Am Freitag, 2.7., gibt's die nächste Chance, auf kulturelle und musikalische Entdeckungstour in München zu gehen! Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Wer tritt wo und wann auf? Zur Übersicht über das Rahmenprogramm »»

Video: Bühnenpolka auf dem Odeonsplatz im Re-Live

DFB-Star Gosens und Co.: "Maske tragen nicht vergessen"

Nationalspieler Robin Gosens begeistert die deutschen Fans bei der UEFA EURO 2020 bisher mit seiner Dynamik auf dem Platz – und seiner guten Laune daneben. Seine Vorbildfunktion als neuer Publikumsliebling setzt Gosens im Vorfeld des dritten EM-Gruppenspiels in München gegen Ungarn für eine wichtige Botschaft ein. Gemeinsam mit den Mitspielern Jonas Hofmann und Kevin Volland posiert er mit FFP2-Maske. Der Aufruf der DFB-Kicker: „Eine Bitte an alle Fans heute Abend im Stadion in München: Maske tragen nicht vergessen. Danke!“.

Denn bei allen Emotionen, die so ein entscheidendes EM-Spiel begleiten: Außer auf dem Spielfeld gilt die Maskenpflicht weiter! Der Sieg gegen die Pandemie soll schließlich nicht in der Schlussphase verspielt werden.

22. Juni – Tag 12: Vorfreude aufs Spiel gegen Ungarn – mit Kunst und Musik

Bühnenpolka vor der Feldherrnhalle, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans „Bühnenpolka“ geben vor der Feldherrnhalle alles

Mittwoch, 23. Juni, ist der dritte Matchday in München und das letzte Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn: Ab 21 Uhr kann das DFB-Team den Einzug ins Achtelfinale klarmachen! 

Die Vorfreude steigt – auch für alle, die keine Tickets für die Arena haben: Von 15 bis 20 Uhr ist in der ganzen Innenstadt wieder jede Menge Rahmenprogramm geboten, von der Brass Band über die Bergdoktor-Sängerin Ania Jools und das Impro-Theater „Bühnenpolka“ über Fußball-Freestyler*innen bis zum Schnellzeichner, der in Minutenschnelle tolle Portraits von euch macht. 

Hört mal rein und freut euch auf tolle Stimmen und fröhliche Stimmung!

Video: Bergdoktor-Sängerin Ania Jools

UEFA untersagt Regenbogen-Beleuchtung der Arena

Allianz Arena leuchtet in Regenbogenfarben, Foto: Imago / Sven Simon (Archivfoto)
Foto: Imago / Sven Simon (Archivfoto) So leuchtete die Arena beim Christopher Street Day 2020

Die Münchner Fußball-Arena wird zum dritten EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch (21 Uhr) gegen Ungarn nicht in den Regenbogenfarben erstrahlen. Die UEFA lehnte eine entsprechende Anfrage von Oberbürgermeister Dieter Reiter und aller Stadtrats-Fraktionen ab. OB Reiter hatte sich in einem Schreiben an die UEFA und den Deutschen Fußball-Bund für eine Ausnahmegenehmigung stark gemacht. Die UEFA lehnte den Antrag mit dem Verweis darauf ab, dass sie aufgrund ihrer Statuten „eine politisch und religiös neutrale Organisation“ sei.

Oberbürgermeister Dieter Reiter dazu in einem Presse-Statement: „Ich finde es beschämend, dass die UEFA es uns verbietet, hier in München ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und Solidarität mit der LGBTQI+-Community zu setzen. Ich bin auch sehr enttäuscht, dass der DFB, trotz der unglaublich deutlichen Positionierung hier in München, in Bayern und auch in der Bundesrepublik nichts erreicht hat oder erreichen wollte. Der Alternativvorschlag, die Allianz Arena an einem anderen Tag zu beleuchten, konterkariert doch jegliche Botschaft, die von einer Regenbogenbeleuchtung ausgehen soll.“

Die Stadt München werde trotzdem ein deutliches Zeichen für Solidarität und Respekt für sexuelle Gleichberechtigung nach Ungarn und in die Welt senden, versicherte Reiter: „Wir werden nicht nur das Münchner Rathaus mit Regenbogenfahnen beflaggen – ich gehe davon aus, dass der Stadtrat das morgen mit breiter Mehrheit so beschließen wird – sondern auch das Windrad an der Arena bunt leuchten lassen und den Münchner Olympiaturm. Denn es geht uns um ein Signal für ein nicht verhandelbares Grundrecht aller Menschen: um Gleichberechtigung und Toleranz.“

21. Juni – Tag 11: „Sehnsucht Fußball“ in der „Färberei“

, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de Noisekünstler Anton Kaun ist beim Workshop "Phipsi und die Rumpelkiste" dabei

Fußball und Kunst – das geht gut miteinander. Während der UEFA EURO 2020 präsentierten die Kultureinrichtungen "Die Färberei" und Köşk im Maximiliansforum im Stadtzentrum ein Kultur-Werkstattprogramm für Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre. Im Upcycling-Workshop entstehen aus alten Bannern und Trikots neue Fantasiefahnen. Gemeinsam bauen und malen die Teilnehmer*innen Pokale und Medaillen. 

Schon am 21. und 22. Juni läuft der Workshop "Phipsi und die Rumpelkiste" in der "Färberei". Hier werden elementare Fußballregeln auf den Kopf gestellt. Wie ihr euch anmelden könnt und mehr zu "Sehnsucht Fußball" findet ihr hier

Was? Workshops, u.a. "Phipsi und die Rumpelkiste"
Wann? 21. und 22. Juni 2021, jeweils von 16 bis 19 Uhr
Wo? Färberei, Claude-Lorrain-Straße 25 in Untergiesing
Infos zu Projekten und zur Anmeldung gibt es unter www.diefaerberei.de

Kapitän Benedikt Funke im Bahnwärter Thiel

Flucht, Migration & Fußball im Bahnwärter Thiel, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Bei der Ausstellung „Flucht, Migration & Fußball“ im Bahnwärter Thiel ist heute Abend, 21. Juni, Benedikt Funke zu Gast. Der junge Kapitän aus Bad Tölz fuhr jahrelang professionell zur See, bevor er sich in der zivilen Seenotrettung engagierte, u.a. das Rettungsschiff „Iuventa“ im Mittelmeer steuerte und half, vielen tausend Flüchtlingen das Leben zu retten. Er berichtet von seinen Erfahrungen und ihr könnt ihm Fragen stellen. 

Noch bis 26. Juni ist die Ausstellung „Flucht, Migration & Fußball“ beim Fanprojekt München im Bahnwärter Thiel zu sehen. Alle Infos und eine Preview im Video gibt's hier »»

  • Wer? Kapitän Benedikt Funke
  • Wann? Montag, 21. Juni 2021, 19 Uhr
  • Wo? Ausstellung „Flucht, Migration & Fußball“ im Bahnwärter Thiel
  • Der Eintritt ist frei

20. Juni – Tag 10: Das steckt hinter der Licht-Show am Isartor

Das Isartor nach dem Spiel Portugal gegen Deutschland in München, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Als das Spiel des DFB-Teams gegen Portugal (4:2) am Samstag vorbei war, wurde in München fröhlich und rundum friedlich gefeiert. Wer auf dem Heimweg vom Public Viewing am Isartor vorbeikam, bekam noch ein Highlight mit, sozusagen als optische Nachspeise an diesem Sommermärchentag in der Stadt. Das Tor im Tal wurde abwechselnd in den Farben von Portugal und Deutschland beleuchtet – und es gab auch bewegte Licht-Bilder auf dem Turm des Isartors zu sehen. 

Wie das aussah (mit Video), was hinter dem Projekt Light Art steckt, wie das Leucht-Programm für die nächsten beiden Spieltage aussieht: Hier gibt's alle Infos, Locations und Termine!

19. Juni – Tag 9: Ein Hauch von Sommermärchen II in München

Public Viewing im Seehaus, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans Zusammen jubeln: Wie hier im Biergarten vom Seehaus

Dieser 19. Juni 2021 hatte was vom Sommermärchen bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland –  Bilderbuchwetter, beste Stimmung in der ganzen Stadt, fröhliche, friedliche Münchner*innen und ihre Gäste in Fußballfestlaune. Und spätestens ab der 35. Minute zwischen Deutschland und Portugal bestens gelaunte Fans in der Fußball Arena – und beim Public Viewing in den Biergärten und in den Schanigärten der Stadt. Wer einen guten Platz vor der Leinwand haben wollte, musste zwar früh dran sein – aber an so einem perfekten Sommertag mit dem 4:2-Sieg des DFB-Teams gibt's ja wahrlich Schlimmeres!

Die Vorfreude aufs nächste Spiel gegen Ungarn am Mittwoch ist jetzt noch größer. Wo ihr zusammen schauen könnt: Unser Public Viewing Guide »»

Vom Donnerbalkan zur Bergdoktor-Sängerin – die Host City feiert mit

Anja Jools, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Ania Jools mit ihrer Band ALEA beim EM-Rahmenprogramm am Stachus

Das Rahmenprogramm in der Host City der UEFA EURO 2020 läuft an allen vier Münchner Spieltagen – und auch am Samstag ging's fulminant los mit „Donnerbalkan“ auf dem Stephansplatz im Glockenbachviertel. Wer den Auftritt der Münchner Band mit den mitreißenden Balkan-Beats verpasst hat: Schaut euch unser Re-Live an! 

Auch am Stachus und in der Sendlinger Straße gab's Musik und gute Stimmung bei deutschen und portugieischen Fußballfans: Ania Jools, bekannt durch ihren Titelsong aus dem „Bergdoktor“, trat mit ihrer Band ALEA auf. Münchner*innen und Ronaldo-Anhänger*innen nutzten die Gelegenheit, um eine kleine Pause im Schatten des Karlstors einzulegen und vor dem großen Spiel ein bisschen durchzuschnaufen und mitzuwippen.

Wer's verpasst hat: Am Mittwoch, 23. Juni gehts von 15 bis 20 Uhr zwischen Odeonsplatz und Isartor, Holzplatz und Oper weiter! Hier geht's zu Terminen und Locations vor dem Spiel gegen Ungarn »» 

„Donnerbalkan“ auf dem Stephansplatz: Der Auftakt im Re-Live

Bem-vindo a Munique! Volunteers begrüßen Fans

Volunteers helfen portugiesischen Fans, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans

Matchday in München! Schon am Morgen war die Stimmung in der Stadt ist fröhlich, als die ersten portugiesischen Fans über den Marienplatz spazierten. Dort wurden sie von den Volunteers der Stadt München willkommen geheißen – einer von ihnen, Pedro, sprach sogar fließend Portugiesisch. 

„Bem-vindo, können wir euch helfen?“ Es gab ein paar Fragen der Portugiesen zur U-Bahn und dem Weg in die Arena, manche wollten sich auch vor dem Spiel noch die Stadt anschauen und bekamen Tipps – die meisten wünschten sich aber einfach nur ein Foto zu Füßen von „Spectacular“, dem Münchner EM-Maskottchen. Wie das Spiel am Abend ausgehen würde? „Das ist gar nicht so wichtig", meinte Maria, aus Porto angereist, "wir wollen einfach eine gute Zeit in eurer schönen Stadt haben!“

Deutschland gegen Portugal im passenden Ambiente

Manuel Monteiro (Restaurante Portugal), Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann Manuel Monteiro im Restaurante Portugal
Luis Ferreira (Pogner's), Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann Luis Ferreira hat das Pogner's passend geschmückt

Die Leidenschaft für den Fußball ist bei deutschen und portugiesischen Fans gleich groß. Das zweite Münchner Gruppenspiel der UEFA EURO 2020 sollte deshalb auch für die vielen in München lebenden Menschen mit portugiesischen Wurzeln etwas ganz Besonderes werden. Während sich die DFB-Anhänger an vielen Stellen zum gemeinsamen Schauen trafen, gab es auch für Unterstützer der Seleção perfekte Locations. „Wir sind komplett voll, fast nur Portugiesen“, sagte Manuel Monteiro, Wirt des Restaurante Portugal in der Friedenstraße am Ostbahnhof.

Er zeigte das Spiel auf der Leinwand seines Lokals im portugiesischen Original-Kommentar. Sein Tipp vorher: "2:1 für Portugal. Cristiano Ronaldo macht mindestens ein Tor." Doch es gab auch Hoffnung für das deutsche Team. „Der Europameister wird aus Gruppe F kommen. Frankreich, Deutschland oder natürlich Portugal“.

Etwas neutraler ging Luis Ferreira ins Spiel. Der Wirt des Pogner’s in Thalkirchen erwartete am Samstagabend ein bunt gemischtes Publikum und setzte diplomatisch auf ein 1:1. Und: „Sobald Portugal draußen ist, bin ich für Deutschland.

Mehr Tipps zum EM-Schauen in gemütlichem und internationalem Ambiente in München gibt es hier

18. Juni – Tag 8: Preview: Rahmenprogramm für das Spiel am Samstag

„Donnerbalkan” auf dem Stephansplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Schon vor dem Anpfiff des zweiten Münchner Spiels der UEFA EURO 2020 zwischen Deutschland und Portugal (Samstag, 19.6. um 18 Uhr in der Arena) ist in der Stadt an acht Locations zwischen Holzplatz und Oper unter freiem Himmel jede Menge an Kunst, Kultur und Musik geboten – Eintritt frei! Zauberer und Breakdance-Artisten, Fußball-Freestyler und Brass-Bands, eine bekannte Sängerin und eine bayerische Trachtenkapelle: Zwischen Stachus und Isartor finden bestimmt alle etwas zum Mittanzen oder Staunen.

Wir nehmen euch mit auf einen Streifzug durch die Innenstadt und zeigen euch, was ihr am Samstag erleben könnt, wenn ihr in der Stadt seid. Hier gibt's ein Video mit den Straßenkünstlern und alle Infos: Locations, Künstler und Termine »»

Heute Abend: Inselduell im Pub genießen

Public Viewing im Dubliner Irish Pub am Platzl, Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann Im Dubliners Irish Pub am Platzl könnt ihr gemeinsam schauen

Nach 25 Jahren trifft England bei einer EM wieder auf Schottland – wieder im Wembley-Stadion wie damals 1996. Auch in München könnt ihr das Inselduell am Freitag um 21 Uhr im passenden Setting verfolgen. Die Pubs in der Innenstadt, vom Kennedy‘s am Sendlinger Tor, über das Kilians am Frauenplatz bis zum Dubliner Irish Pub am Platzl zeigen das Spiel. Dazu gibt's Guinness oder Cider und Pub Food.

Wenn beim Duell zwischen Deutschland und Portugal euer Herz eher für den Europameister schlägt, könnt ihr in landestypischem Ambiente mitfiebern. Beispielsweise im Restaurante Portugal in der Friedensstraße oder im Pogner's in der Pognerstraße in Thalkirchen. Wie ihr hinkommt und wo ihr noch bei internationalem Flair schauen könnt, steht in unserem EM-Gastro-Guide.

17. Juni – Tag 7: „Flucht, Migration & Fußball“ im Bahnwärter Thiel

Flucht, Migration & Fußball – Ausstellung im Bahnwärter Thiel, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher „Phonzie“ Davies ist Teil der Ausstellung

Im Bahnwärter Thiel beschäftigt man sich während der UEFA EURO 2020 auf etwas andere Weise mit dem Thema Fußball: Eine Wanderausstellung ist in der Tram des Fanprojekts München zu Gast. Hier könnt ihr auf großen Stellwänden die handgemalten Portraits von bekannten Fußballern wie UNHCR-Sonderbotschafter Alphonso Davies vom FC Bayern, Bakery Jatta (Hamburger SV) oder Neven Subotić (lange bei Borussia Dortmund) anschauen – und ihre einzigartigen Flucht- und Migrationsgeschichten lesen. 

Wie lange die Ausstellung noch läuft, wann Kapitän Funke vor Ort von seinen Erlebnissen bei der Seenotrettung erzählt und wer noch hinter dem integrativen Fußball-Projekt steht – hier gibt's alle Infos und eine Preview im Video »»

 

16. Juni – Tag 6: Das steckt hinter der Lichtaktion am Marienplatz

Das Projekt Light Art am Neuen Rathaus München, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Vom sportlichen Ergebnis mal abgesehen, dem 0:1 des DFB-Teams beim Gruppen-Auftakt gegen Frankreich, war der erste Tag der UEFA EURO 2020 in München ein rundum gelungener. Den optischen Höhepunkt lieferte am späten Abend ein Neues Rathaus, wie es die Münchner*innen und Gäste noch nie gesehen haben: In der lauen Sommernacht leuchtete die komplette Fassade des neugotischen Gebäudes in den Farben von Frankreich und Deutschland. Dazu tanzten Fußbälle übers Rathaus, und natürlich war auch der begehrte Pokal zu sehen. Über ganze vier Stockwerke wurde er an die Fassade projiziert.

Wer es verpasst hat, kann hier unser Video zum Projekt Light Art anschauen – und hat noch dreimal die Chance, live dabei zu sein.

Alle Infos zur Licht-Show, die nächsten Termine und Orte: gibt's hier »»

Gelungener Auftakt in München

Feiernde Fans vor dem Gruppenspiel Frankreich gegen Deutschland in der Fußball Arena München, Foto: IMAGO / kolbert-press
Foto: IMAGO / kolbert-press

Trotz der Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich (0:1) war das erste Münchner Spiel bei dieser UEFA EURO 2020 ein gelungener Auftakt für Fans und Veranstalter. Schon den gesamten Spieltag über war in der Münchner Innenstadt bei bestem Wetter und buntem Rahmenprogramm Turnier-Flair zu spüren. Auch das Anreise- und Einlasskonzept der Host City hat sich bewährt, und die Volunteers halfen zahlreichen Gästen mit ihrer angenehm freundlichen Art.

14.000 Zuschauer konnten dann am Abend live vor Ort Stadion- und EM-Atmosphäre genießen.
Kurz vor Anpfiff sorgte ein Vorfall bei einer misslungenen Protestaktion für Aufsehen. „Ich habe absolut kein Verständnis für derartige Aktionen, insbesondere wenn dadurch andere Menschen gefährdet werden. Es wurden zwei Personen verletzt, denen ich gute Besserung wünsche. Ich gehe davon aus, dass der sogenannte Aktivist entsprechend strafrechtlich belangt wird“, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter hierzu.

15. Juni – Tag 5: EM-Anpfiff in München!

Das deutsche EM-Trikot in Übergröße auf dem Rasen der Fußball Arena München, Foto: IMAGO / PanoramiC
Foto: IMAGO / PanoramiC Das deutsche EM-Trikot in Übergröße auf dem Rasen der Fußball Arena München

Endlich ist die UEFA EURO 2020 auch in München offiziell angepfiffen! 14.000 Zuschauer*innen feierten trotz der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich in der Fußball Arena in Fröttmaning ein Fußballfest. Bei sommerlichen Temperaturen herrschte ausgelassene und friedliche Stimmung bei den deutschen und französischen Fans auf den Rängen.

Ab Spielbeginn konnten die, die nicht im Stadion oder im Biergarten waren, das Neue Rathaus am Marienplatz in die deutschen und französischen Farben getaucht sehen: Mit über die Fassade tanzenden Fußbällen und einem mehrere Stockwerke hohen EM-Pokal. Dieser gelungene Auftakt für die Host City München war erst der Anfang: Schon am Samstag, 19.6. um 18 Uhr geht es mit der nächsten Chance weiter: Deutschland gegen Europameister Portugal!

Matchday – mit tollem Programm auch in der Stadt!

Freestyler auf dem Odeonsplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Breakdance-Freestyler auf dem Odeonsplatz

Fußballkunst geboten wurde am Matchday nicht nur auf dem Rasen der Arena, sondern schon vor dem Spiel  in der ganzen Münchner Innenstadt: Fußball-Freestyler zeigten am Stachus, wie sie den Ball unfassbar lang in der Luft halten, in der Sendlinger Straße spielte eine Blaskapelle des Bayerischen Trachtenverbands, während am Stephansplatz die Gruppe „Donnerbalkan“ die Zuhörer zum Tanzen brachte.

Auch am Max-Joseph-Platz an der Oper, am Odeonsplatz, am Isartor, am Holzplatz im Glockenbachviertel und natürlich am Marienplatz neben dem Spectacular war an diesem ersten Spieltag jede Menge geboten: Vom Schnellzeichner über Improvisationstheater bis zum Zauberer und internationaler Musik. Auch an den kommenden drei Spieltagen wird auf Münchens Straßen wieder viel los sein - schaut vorbei!

Schaut mal in unsere @muenchen-Story auf Instagram – da seht und hört ihr die Vorführungen!

Video: Die Münchner Straßenkünstler der UEFA EURO 2020 im Re-Live

EM-Stimmung vom Olympiapark bis zur Oper

Célia Šašić, Volunteers-Botschafterin der UEFA EURO 2020, mit den Münchner Freiwilligen, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Célia Šašić mit den Münchner Volunteers

Wer heute in der Stadt unterwegs war, spürte schon den ganzen Tag die kribbelnde Mischung aus Vorfreude und ein bisschen Nervosität. Wie wird der Auftakt laufen? Doch nicht nur in Fröttmaning ist es heute spannend, auch in der Stadt war den ganzen Tag über jede Menge geboten. Zum Beispiel bei den Volunteers auf dem Marienplatz und im Olympiapark, wo EM-Botschafterin Célia Šašić zu Besuch war. Und natürlich gibt's hier alles über das Rahmenprogramm in der Innenstadt, mit tollen Künstlern vom Fußballakrobaten bis zur bayerischen Band. Stay tuned! Schaut mal bei @muenchen auf Instagram (Story).

14. Juni – Tag 4: OB Dieter Reiter freut sich auf EM-Start in München

Dieter Reiter bei der PK in der Fußball Arena München, Foto: Matthias Balk
Foto: Matthias Balk Dieter Reiter bei der PK in Fröttmaning

Bei Oberbürgermeister Dieter Reiter steigt einen Tag vor der ersten Partie zwischen Deutschland und Weltmeister Frankreich die Vorfreude auf die Spiele der UEFA EURO 2020 in München. "Wir freuen uns hier in München, dass wir nicht nur Gastgeber sein dürfen, sondern dass auch Zuschauer im Stadion sein können", sagte Reiter auf einer Pressekonferenz in der Fußball Arena München mit Ministerpräsident Markus Söder und EM-Botschafter Philipp Lahm u.a. Vertretern. Reiter betonte: "Wir haben im Vorfeld alles getan, dass der Stadionbesuch sicher ist. Ich sehe da aus infektiologischer Sicht keine Gefahr."

Der OB bat vor allem die Fußball-Fans in der Stadt, auch im Glücksgefühl eines möglichen Sieges an die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu denken: "Freut euch, aber passt bitte auf euch und die anderen auf. Denn auch so kann man toll miteinander feiern."

Munich loves Europe: Der Schriftzug ist zurück

Munich loves Europe, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Schriftzug „Munich loves Europe“ im Olympiapark

Er ist wieder da: Der markante Schriftzug "Munich loves Europe" auf der frisch gemähten grünen Wiese auf der Kleinen Olympiahalle in der Nähe des Olympiaturms. Bei Einheimischen und Gästen ist der Slogan beliebt als Fotomotiv – im Hintergrund die Olympia-Schwimmhalle mit dem markanten Zeltdach oder der Olympiaturm.

Wie ihr "Munich loves Europe" findet, was auf dem Fundament steht und was sich unter ihm befindet, steht hier »»

Was das Rahmenprogramm in München bietet

Das Neue Rathaus in München am Abend
Das Neue Rathaus bekommt am Dienstag eine besondere Beleuchtung

Nicht nur in der Arena ist während der EM was los. Im gesamten Turnierzeitraum und vor allem rund um die Münchner Spieltage findet in der ganzen Stadt ein buntes Rahmenprogramm im Zeichen der UEFA EURO 2020 statt.

Vor der Partie zwischen Deutschland und Frankreich am Dienstag verbreiten in der Innenstadt Ballkünstler, Bands und Breakdancer EM-Atmosphäre. Zudem wird das Neue Rathaus in den Landesfarben der Kontrahenten angestrahlt. Im Bahnwärter Thiel wartet das Fanprojekt mir einer spannenden Ausstellung auf euch.

13. Juni – Tag 3: Volunteers sind bereit für den Münchner Auftakt

EM-Volunteers auf dem Münchner Marienplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Volunteers sind auch an den Lastenrädern zu erkennen

Wenn ihr in den nächsten Tagen in München Leute in grünblauen UEFA-Trikots seht, dann sagt doch einfach mal „Hallo“. Das sind nämlich die Volunteers, die rund um die Spieltage in der Stadt unterwegs sind und den Gästen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

300 Freiwillige sind während der EM im Stadtgebiet im Einsatz und erklären den Fans, wie sie am schnellsten ins Stadion kommen oder wo es kostenloses WLAN gibt.

12. Juni – Tag 2: Wo es in München Public Viewing gibt

1:0 für Italien bei der UEFA EURO 2020 am 11. Juni 2021, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Public Viewing auf öffentlichen Plätzen gibt es in München wegen Corona leider nicht, aber zumindest kann man in vielen Biergärten und Restaurants die Spiele mit anderen Fußballfans verfolgen, natürlich unter Beachtung der gültigen Hygienemaßnahmen.

Ob in der Innenstadt, in Schwabing oder Neuhausen – wir haben in unserem Guide zahlreiche Locations zusammengestellt, in denen in den nächsten Wochen ganz sicher EM-Feeling aufkommt: Münchner Gaststätten und Biergärten mit Public Viewing »»

Neuer Look für die Münchner Arena

So leuchtet die Fußball Arena München bei der EM, Foto: Allianz Arena / Bernd Ducke
Foto: Allianz Arena / Bernd Ducke

In diesen Farben hat man die Arena auch noch nicht gesehen: Während der UEFA EURO 2020 wird das Stadion in Fröttmaning in Türkis und Grün erstrahlen. Und das sieht richtig gut aus, wie der Auftakt am Freitagabend gezeigt hat, als 857 Kissen türkis leuchteten, durchzogen von einem grünen Band aus 199 Kissen.

Bei den vier in München ausgetragenen Spielen wird sich nach den Matches die Beleuchtung aber ändern, natürlich passend zur jeweiligen Partie. Heißt: Am Dienstag wird das deutsche Schwarz-Rot-Gold dem französischen Blau-Weiß-Rot gegenüberstehen, auch an den anderen beiden Gruppen-Spieltagen werden neben den deutschen auch die portugiesischen bzw. ungarischen Nationalfarben zu sehen sein. Für das Viertelfinale am 2. Juni hängen die Farben selbstverständlich von der Partie ab.

11. Juni – Tag 1: Die UEFA EURO 2020 ist eröffnet!

Die Eröffnungsfeier der UEFA EURO 2020 fand in Rom statt, Foto: imago images/Insidefoto
Foto: imago images/Insidefoto Die UEFA EURO 2020 wurde in Rom eröffnet

Das Warten hat ein Ende! Mit einem Jahr Verspätung ist heute der Startschuss für die UEFA EURO 2020 gefallen.

Mit einer bunten Feier im Olympiastadion von Rom wurde die EM eröffnet. Unter anderem der Star-Tenor Andrea Bocelli und eine viruellen Performance der Rockstars Bono und The Edge von U2 boten den würdigen Rahmen vor dem Auftaktspiel zwischen der Türkei und Italien, das die Hausherren mit 3:0 für sich entschieden.

Der Auftakt zur UEFA EURO 2020 ist „Spectacular“

Spectacular auf dem Münchner Marienplatz, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Auch wenn das erste Spiel in München noch ein paar Tage hin ist, ist das Münchner Kindl schon im Fußballfieber.

Als drei Meter hohe, auf den Namen „Spectacular“ getaufte Figur hält es den EM-Pokal in der einen und einen Fußball in der anderen Hand. Münchens neues Turnier-Maskottchen mitten auf dem Marienplatz ist bereit.

FAQs: Wie läuft eigentlich der Stadionbesuch in Corona-Zeiten?

Raumschiff Fröttmaning: Die Arena München wurde 2005 eröffnet, erlebte 2006 mit der WM ihren ersten Höhepunkt., Foto: Allianz Arena/ B. Ducke
Foto: Allianz Arena/ B. Ducke

Jeweils 14.500 Fans dürfen bei den vier EM-Spielen in München im Stadion sein. Doch wie läuft der Besuch in der Fußball Arena in Corona-Zeiten überhaupt ab?

Während Genesene und vollständig Geimpfte mit einem Einlassband hereindürfen, benötigen alle anderen einen Testnachweis in der Corona-Warn-App oder Luca-App. Im Stadion gilt zudem eine FFP2-Maskenpflicht.

Wir haben für euch die wichtigsten Hinweise zu Tickets, Maskenpflicht, Coronatests, Anreise und Parkplätzen zusammengestellt.

 

Gut zu wissen: Hier gilt zur EM ein Glasflaschen- und Pyroverbot

Siegestor bei Nacht, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Wer einen emotionalen EM-Sieg auf der Leopold- und Ludwigstraße feiern will, kann das natürlich auch bei der UEFA EURO 2020 unter Einhaltung der Corona-Regeln tun.

Wichtig hierbei allerdings: Auf diesen beiden Straßen gilt zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit an allen EM-Spieltagen – also nicht nur bei Spielen in München – ein Glasflaschen- und Pyroverbot von einer Stunde vor Anpfiff bis 5 Uhr am Morgen des Folgetages.

 

Mehr Aktuelles aus München

Der deutsche Fanblock beim Spiel Deutschland gegen Portugal in der Münchner Fußball Arena.

Die UEFA EURO 2020 in München

Alle Infos zu Tickets, Volunteers, Skillzy, Stadion

Aussicht vom Friedensengel

Weitere Meldungen

Nachrichten aus und für München

Top 20 Sehenswürdigkeiten

Rathaus-News

Hier informiert die Münchner Stadtverwaltung

Webcams

Hier hat man unsere Stadt immer im Blick!

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top