So schön war der Münchner Sommernachtstraum

Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum 2019, Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019 Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum am 20.7.2019

Konzerte und Großfeuerwerk im Olympiapark

(21.7.2019) Es sollte #atraum werden - und das wurde es auch. Der Münchner Sommernachtstraum im Olympiapark machte seinem Namen am späten Samstagabend alle Ehre. Ein 35-minütiges Feuerwerk brachte nicht nur die Augen der Besucher zum Leuchten...

Kim Wilde, Milow und ein gigantisches Feuerwerk

Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum 2019, Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019

Bereits um 16 Uhr öffnete der Olympiapark seine Pforten für die Besucher. Das Feuerwerk sollte zwar erst um 22:30 Uhr beginnen, doch Langeweile kam trotzdem nicht auf. Die Leute machten es sich auf ihren Picknickdecken bequem, genehmigten sich einen Snack und ein Getränk und feierten zu den Hits von Kim Wilde und Milow. Dann war es endlich soweit. Plötzlich wurde es rund um den Olympiasee, in dem 60 Pyro-Installationen auf ihren Einsatz warteten, dunkel und leise. Dann begann des Spektakel. Die Fakten zum größten Feuerwerk Deutschlands ließen erahnen, was die Gäste erwarten durften: 11.000 Einzelzündungen, neun Meter hohe Flammen, etwa vier Tonnen Pyrotechnik. So viel vorweg: Die Besucher wurden definitiv nicht enttäuscht.

Re-Live: Münchner Sommernachtstraum 2019

Eine Komposition aus Musik und Pyrotechnik

Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum 2019, Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019

Die Choreographie der Firma Pyroemotions aus Malta trug den Namen "The Circle of Light". Natürlich ist der Sommernachtstraum viel mehr als ein simples Feuerwerk, auch die Musik spielt Jahr für Jahr eine große Rolle. Diesmal sollte der Fokus auf Filmmusik gelegt werden. Zu den Klängen bekannter Blockbuster, wie "Mission Impossible", "Harry Potter", "Zurück in die Zukunft" oder auch "Titanic" zauberten die Pyrotechniker eine traumhafte Kulisse in den Münchner Nachthimmel. Auch bei den Gästen kam die Show super an. Viele "Aaahs", "Ooohs" und andere Ausdrücke des Staunens waren zu vernehmen. Nach 35 Minuten war schließlich auch die letzte Rakete in den Himmel geschossen und das letzte Feuer erloschen. A Traum wurde versprochen - und der wurde wahr. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Mehr Aktuelles aus München

Top