Absage wegen Coronavirus: Keine Vorstellungen in den Kammerspielen bis 19.4.

Die Kammerspiele, Foto: Gabriela Neeb
Foto: Gabriela Neeb

Corona in München: Kammerspiele stellen Spielbetrieb bis 19.4. ein

(11.3.2020) Alle Vorstellungen der Kammerspiele werden bis 19.4. abgesagt - das betrifft alle öffentlichen Vorstellungen, Gastspiele, Gespräche, Konzerte in Kammer 1, Kammer 2 und Kammer 3. Auch die Führung "Kammerschau" und das geplante Ostercamp entfallen.

Tickets für die Münchner Kammerspiele: Rückgabe gekaufter Karten

Alle gekauften Karten der abgesagten Vorstellungen werden automatisch storniert. Karten die anonym an der Kasse gekauft wurden, könnt Ihr an der Tageskasse in der Maximilianstraße 28 zurückgeben, umtauschen oder geegen einen Gutschein wechseln. Die Tageskasse hat montags bis samstags zwischen 11 Uhr und 19 Uhr geöffnet.

Auch "Dionysos Stadt" und eine geplante Uraufführung sind betroffen

Von den Absagen betroffen sind auch mehrere Vorstellungen des zehnstündigen Epos "Dionysos Stadt" und des Tribute-Abends an die wohl erfolgreichste Grunge-Band "Nirvanas Last" die im März und April geplant waren. Auch die für den 19.4. geplante Uraufführung von "Wunde R" von Enis Maci wird verschoben.

Weitere Infos zu den Änderungen im Spielbetrieb auf der Seite der Kammerspiele.

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top