Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

Frühlingsfest in München wird wegen Coronavirus verschoben

Frühlingsfest: Karussell mit Riesenrad im Hintergrund

Vorläufig nur Verschiebung der "Kleinen Wiesn" - Termin im Sommer wird geprüft

(25.03.2020) Das Frühlingsfest auf der Münchner Theresienwiese wird wegen der Corona-Pandemie verschoben. Der urspüngliche Termin ab Ende April ist nicht zu halten - die "Kleine Wiesn" soll aber nicht ganz ausfallen. Zeitgleich erfolgte eine Absage der Auer Dult Anfang Mai. Wie die weiteren Pläne sind - und was dies für das Oktoberfest bedeutet.

Theresienwiese wird für Frühlingsfest freigehalten

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft und der Verband der Münchner Schausteller (VMS) führen Gespräche, um einen möglichen Nachholtermin im Sommer zu prüfen. So lange wie möglich wird die Theresienwiese für das Frühlingsfest freigehalten. Sollte sich die Corona-Krise in München entspannen, könnte die "Kleine Wiesn" noch stattfinden.

Von der Verschiebung des Frühlingsfestes (geplant war vom 24.4. bis 10.5.2020) sind auch die traditionellen Rahmenveranstaltungen wie der Riesenflohmarkt (25.4.) und das Oldtimertreffen (26.4.) betroffen. Ob diese auch im Sommer nachgeholt werden können, steht ebenso noch nicht fest.

Clemens Baumgärtner: Nach Ende der Krise wäre Fest ein tolles Signal

Clemens Baumgärtner, Foto: CSU München
Foto: CSU München

Trotz der vorläufigen Absage lässt Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner noch Raum für Hoffnung: „Die Corona-Krise trifft das Schaustellergewerbe hart. In diesem Frühjahr wird es voraussichtlich keine Volksfeste geben. Mir ist aber daran gelegen, dass das Frühlingsfest nicht vollständig abgesagt werden muss. Wenn sich ein Ende der Krise bis zum Frühsommer abzeichnet, wäre es ein tolles Signal für die Schausteller und die Münchner Bevölkerung, ein Fest auf der Theresienwiese zu haben. Voraussetzung ist natürlich, dass es keine behördlichen Beschränkungen mehr gibt, und dass es auf dem Platz logistisch möglich ist.“

Diese Geschäfte und Dienstleister sind jetzt für Euch da
Hier könnt Ihr in München trotz Corona noch einkaufen - #muenchenhältzamm
Die große Übersicht

RAW unterstützt Schausteller - Wiesn-Entscheidung fällt erst im Juni

Die Schausteller leiden finanziell unter der vorläufigen Verschiebung des Frühlingsfestes - zumal auch gleichzeitig die Absage der Auer Dult im Mai (25.4. bis 3.5.) bekanntgegeben wurde. Auch weitere Volksfeste im Frühjahr stehen vor dem Aus. Der Freistaat Bayern hat für Unternehmen einen Staatsfonds eingerichtet, um deren wirtschaftliche Existenz zu sichern. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft unterstützt die Schaustellerbranche und bearbeitet zusammen mit der Stadtkämmerei die Anträge auf Soforthilfe.

Wie schon für das Frühlingsfest und die Auer Dult versucht das RAW die Entscheidung über das Stadtgründungsfest (13./14.6.) und das Oktoberfest (19.9.-4.10.) so lange wie vertretbar hinauszuzögern. Die Vorbereitungen laufen vorerst weiter, ob die Wiesn abgesagt wird, entscheidet sich frühestens im Juni, bevor die Aufbauarbeiten auf der Theresienwiese beginnen müssen.

Corona: Abgesagte Veranstaltungen in München

In Bayern ist das öffentliche Leben zur Eindämmung des Coronavirus aktuell stark eingeschränkt. Bis voraussichtlich 19.4.2020 sind Veranstaltungen in München untersagt. Von dieser Entscheidung und den internationalen Folgen der Corona-Krise können auch Events zu späteren Terminen betroffen sein und vorzeitig abgesagt werden. Bitte informiert Euch unbedingt auf den Seiten der Veranstalter oder Ticketanbieter über konkrete Absagen oder Verschiebungen und die Kartenrückgabe.

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

Diese Geschäfte und Dienstleister sind jetzt für Euch da
Hier könnt Ihr in München trotz Corona noch einkaufen - #muenchenhältzamm
Die große Übersicht
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top