Kunde von muenchen.de

Münchner Opernfestspiele 2018

Opernfestspiele 2017, Bayerische Staatsoper, München, Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Traditionsreich, aber immer offen für Neues – so zelebriert die Bayerische Staatsoper die Münchner Opernfestspiele jedes Jahr zum Ende der Saison. International gefeierte Künstler präsentieren sich ihrem Publikum vom 24. Juni bis 31. Juli 2018 im Rahmen von Opern- und Ballettproduktionen, Liederabenden, Konzerten und dem Open-Air-Event "Oper für alle".

Uraufführungen und Festspielpremieren

Auch in diesem Jahr stehen während Münchner Opernfestspiele wieder Premieren und Uraufführungen auf dem Programm. Neben dem Highlight einer Parsifal-Neuinszenierung mit Jonas Kaufmann in der Titelrolle, einer Premiere im Prinzregententheater und innovativen Musiktheater-Performances in der Festspielwerkstatt Reithalle kann sich das Publikum auf zahlreiche Konzerte, Liederabende sowie Opern- und Ballettvorstellungen aus dem umfangreichen Repertoire freuen.

Gleich am Anfang zeigt das Theaterkollektiv Hauen-und-Stechen seine Uraufführung Zeig mir Deine Wunder im Rahmen der Festspielwerkstatt in der Reithalle. Das Stück basiert auf Nikolai Rimski-Korsakows fantastischer Oper Snegurotschka (Schneeflocke) und beschäftigt sich mit einer Welt, die sich im meteorologischen Ausnahmezustand befindet. Nikolaus Brass‘ Die Vorübergehenden, die zweite Uraufführung in der Reithalle am 13. Juli 2018, ist ein Musiktheater für sieben Solisten, zwölfstimmigen Chor und Kammerorchester, in dem das Leben als Geflecht flüchtiger Begegnungen und unvollendeter Beziehungen dem Publikum in einem offenen Klangraum erfahrbar gemacht wird.

Weitere Informationen zur Festspielwerkstatt in der Reithalle

Jonas Kaufmann als Parsifal und "Oper für alle"

Kaufmann, Parsifal, Bayerische Staatsoper, Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl Jonas Kaufmann als Parsifal

Am 28. Juni gibt Jonas Kaufman sein Debüt als Parsifal in der gleichnamigen Oper von Richard Wagner unter der Regie von Pierre Audi. Die Gestaltung des Bühnenbilds zeichnet der Maler und Bildhauer Georg Baselitz verantwortlich. Generalmusikdirektor Kirill Petrenko wird die Neuinszenierung musikalisch leiten. In weiteren Rollen stehen René Pape (Gurnemanz), Wolfgang Koch (Klingsor) und Nina Stemme (Kundry) sowie Christian Gerhaher, der erstmals als Amfortas auftreten wird, auf der Bühne des Nationaltheaters.

Wer für Parsifal keine der begehrten Karten mehr ergattern konnte, hat die Möglichkeit, die Oper im Rahmen der Live-Übertragung von Oper für alle am 8. Juli 2018 live auf dem Max-Joseph-Platz zu erleben. Die kostenlose Veranstaltung wird moderiert von Thomas Gottschalk.

Weitere Informationen zu Parsifal und "Oper für alle"

Festspielpremiere im Prinzregententheater

Eine weitere Festspielpremiere entstand unter der Regie des Filmemachers Alex Ranisch, der am 23. Juli 2018 seine Inszenierung von Orlando Paladino, eine nur selten gespielte Oper von Joseph Haydn, auf die Bühne des Prinzregententheaters bringt. Die musikalische Leitung hat Ivor Bolton, der auch 2017 schon die Festspielpremiere von Carl Maria von Webers Oberon, König der Elfen dirigierte. Die Hauptpartien singen Mathias Vidal (Orlando) und Adela Zaharia (Angelica).

Die Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper, Nationaltheater, München, Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Künstlerisch tonangebend - wirtschaftlich erfolgreich: Mit Aufsehen erregenden Neuinszenierungen und hochkarätigen Künstlern schafft es die Bayerische Staatsoper immer wieder zu überraschen.

Aktuelles Programm und Neuigkeiten im Überblick
 

 

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top