Kunde von muenchen.de

Münchner Opernfestspiele 2020

Oper für alle am Max-Joseph-Platz , Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Vom 22. Juni bis 31. Juli 2020 ist in München wieder Festspielzeit. Mit zahlreichen Opernpremieren, Uraufführungen, Konzertveranstaltungen und Liederabenden präsentiert die Bayerische Staatsoper wieder ein umfangreiches Festspielprogramm. Den ganzen Juli stehen zudem noch einmal die Highlights aus dem umfangreichen Repertoire der Bayerischen Staatsoper auf dem Festspielplan.

Festspielpremieren und Uraufführungen

Auch in diesem Jahr feiern die Münchner Opernfestspiele wieder einige Premieren und Uraufführungen. Am 26. Juni steht in der intimen Atmosphäre des Prinzregententheaters die Premiere von Jean-Philippe Rameaus Castor et Pollux auf dem Programm. Im Nationaltheater öffnet sich der Vorhang am 5. Juli erstmals für Verdis Falstaff in einer Neuinszenierung Mateja Koleznik und unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko.

Im Rahmen der Festspiel-Werkstatt stehen auch 2020 wieder Premieren von innovativen Musiktheaterprojekten auf dem Spielplan. Die Reithalle bietet dafür den idealen Raum.  Das Wundertheater nach Hans Werner Henzes gleichnamiger Oper feiert bereits am 22. Juni Premiere. Es folgen die Uraufführung von Philip Venables Game Show am 8. Juli, Knot Garden von Michael Tipetts am 23. Juli und oh baby baby halbstark.

Das Bayerische Staatsballett erweitert während der Festspiele sein Repertoire mit der Erstaufführung zeitgenössischer Choreographien unter dem Titel À Jour. 

Weitere Informationen zu den Premieren der Opernfestspiele 2020

Oper für alle unter freiem Himmel

Am Samstag den 18. und Sonntag den 19. Juli laden die Bayerische Staatsoper und BMW zu den kostenlosen Open-Air-Veranstaltungen von Oper für alle ein.

Los geht's am Samstag auf dem Martstallplatz mit einem Konzert des Bayerischen Staatsorchesters unter der Leitung von Andrea Battistoni. Auf dem Programm stehen Werke von Sergej W. Rachmaninow und Peter I. Tschaikowsky. Der Abend startet mit ATTACCA, dem Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters und Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu Coriolan op. 62 unter der Leitung von Allan Bergius.

Live und kostenlos geht es am Sonntag weiter auf dem Max-Joseph-Platz mit der Übertragung der Vorstellung von Erich Wolfgang Korngolds Oper "Die tote Stadt" aus dem Nationaltheater. Am Pult steht Generalmusikdirektor Kirill Petrenko. Auf der Bühne singen u.a. Jonas Kaufmann, Marlis Petersen, Andrzej Filonczyk und Jennifer Johnston.

Weitere Informationen zu "Oper für alle"

Liederabende und Festspielkonzerte

Während der Opernfestspiele bekommen Opernstars die Gelegenheit in intimer Atmosphäre ihr Publikum zu verzaubern. Ein Sänger, ein Pianist - so lautet die Devise der Liederabende im National-, Prinzregenten- und Cuvilliéstheater.

Im Festspieljahr 2020 stehen Jonas Kaufmann mit Helmut Deutsch (13. Juli) und Anja Harteros begleitet von Wolfram Rieger (24. Juli) auf der Bühne des Nationaltheaters.

Doris Soffel wird mit Donald Sulen am 22. Juli im Cuvilliéstheater auftreten und Gerald Finley präsentiert am Vortag (21. Juli) mit Julias Drake im Prinzregententheater Lieder aus seinem Repertoire. Am gleichen Ort interpretiert Christian Gerhaher am 27. Juli Lieder von Schubert, Berg und Fauré, begleitet von Gerold Huber am Klavier. Ebenfalls auf der Bühne des Prinzregententheaters präsentieren sich Pavol Breslik und Amir Katz (29. Juni) sowie Joseph Calleja und Vincenzo Scalera (19. Juli).

Zu den Terminen der Liederabende während der Opernfestspiele

Neben Opern, Ballett und Liederabenden bereichern auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Konzerte das vielfältige Festspielprogramm. Das Bayerische Staatsorchester und seine Solisten präsentieren sich in unterschiedlichen Konstellation und geben Bekanntes wie Unbkanntes zum Besten. Auch die Nachwuchsmusiker der Orchesterakademie und das Jugendorchester ATTACCA zeigen ihr Repertoire im Rahmen von Festspielkonzerten.

Zu den Terminen der Festspielkonzerte 2020

Highlights aus dem Repertoire

Das Festspiel-Programm bietet neben den Neuproduktionen der akutellen Spielzeit zahlreiche weitere Opern aus dem umfangreichen Repertoire der Bayerischen Staatsoper. Hochkarätige Opernstars verzaubern dabei ihr Publikum mit herausragenden Partien.

Sonya Yoncheva und Erwin Schrott werden sich am 7. und 10. Juli in Giacomo Puccinis Tosca präsentieren. Als Otello tritt Gregory Kunde an der Seite von Anja Harteros (Desdemona) am 12. und 15. Juli im Natonialtheater auf. Am 17. und 20. Juli übernimmt Igor Golovatenko die Hauptpartie in Peter I. Tschaikowskys Eugen Onegin. Darüber hinaus stehen während der Opernfestspiele 2020 Giacomo Puccinis La bohème mit Ermonela Jaho  sowie Aufführungen von Orlando Paladino, Nabucco, Rigoletto und Die Meistersinger von Nürnberg auf dem Festspielplan.

Weitere Informationen zum Spielplan der Münchner Opernfestspiele
 

Die Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper, Nationaltheater, München, Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Künstlerisch tonangebend - wirtschaftlich erfolgreich: Mit Aufsehen erregenden Neuinszenierungen und hochkarätigen Künstlern schafft es die Bayerische Staatsoper immer wieder zu überraschen.

Aktuelles Programm und Neuigkeiten im Überblick
 

 

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top