Kunde von muenchen.de

Münchner Opernfestspiele 2019

Oper für alle am Max-Joseph-Platz , Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Vom 27. Juni bis 31. Juli 2019 ist in München wieder Festspielzeit. Mit zahlreichen Opernpremieren, Uraufführungen, Konzertveranstaltungen und Liederabenden präsentiert die Bayerische Staatsoper wieder ein umfangreiches Festspielprogramm. Den ganzen Juli stehen zudem noch einmal die Highlights aus dem umfangreichen Repertoire der Bayerischen Staatsoper auf dem Programm.

Uraufführungen und Festspielpremieren

Auch in diesem Jahr stehen bei den Münchner Opernfestspielen wieder Premieren und Uraufführungen auf dem Programm. Am 27. Juni eröffnet Generalmusikdirektor Kirill Petrenko die Festspielsaison mit einer Neuproduktion von Richard Strauss' Salome.

Bereits vor dem offiziellen Festspielbeginn, am 19. Juni, feierte das Campus-Projekt Eva und Adam Premiere, ein Musiktheaterprojekt mit jungen Geflüchteten und Münchnern mit und ohne Migrationshintergrund.

Außergewöhliche Opernprojekte werden auch in diesem Jahr im Rahmen der Festspiel-Werkstatt in der Reithalle stattfinden. Neben der deutschen Erstaufführung der Kammeroper Z des griechischen Komponisten Minas Borboudakis am 1. Juli findet am 21. Juli dort auch die Uraufführung des Stücks Requiem für einen Lebenden statt.

Das Bayerische Staatsballett erweitert während der Festspiele sein Repertoire mit zwei Urauführungen: Nanine Linning choreographierte das Tanzstück Duo mit der Musik von Hans Abrahamsen. Der russische Choreograph Andrey Kaydanovskiy stellt sein neues Werk erstmals im Rahmen des Abends À Jour -Zeitgenössische Choreographien vor.

Im Prinzregententheater steht gegen Ende der Festspielzeit (23. Juli) noch eine weitere Premiere auf dem Programm: Georg Friedrich Händels Agrippina in einer Inszenierung von Barrie Kosky mit Ivor Bolton am Dirigentenpult.

Weitere Informationen zu den Premieren der Opernfestspiele 2019

"Oper für alle" mit Kirill Petrenko

Am 6. Juli findet die erste Ausgabe von "Oper für alle" auf dem Max-Joseph-Platz statt. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Kirill Petrenko wird die Neuproduktion von Richard Strauss' Salome in der Regie von Krzysztof Warlikowski live aus dem Nationaltheater übertragen. Die Übertragung kann auch online über Staatsoper.TV verfolgt werden.

Am 20. Juli begibt sich Kirill Petrenko mit seinem Bayerischen Staatsorchester auf den Marstallplatz und dirigiert unter freiem Himmel Werke von George Gershwin sowie Auszüge aus den großen Broadway Musicals. Dazu singen Thomas Hampson und Golda Schultz. Der Abend startet auch in diesem Jahr wieder mit ATTACCA, dem Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters.

Der Eintritt zu beiden "Oper für alle"-Veranstaltungen ist wie immer frei.

Weitere Informationen zu "Oper für alle"

Liederabende

Während der Opernfestspiele bekommen Opernstars die Gelegenheit ganz nah und unmittelbar ihr Publikum zu verzaubern. Ein Sänger, ein Pianist - so lautet die Devise der Liederabende. In diesem Jahr stehen Anna Netrebko und Bryn Terfel auf der Bühne des Nationaltheaters, mit Malcolm Martineau am Klavier.

Anne Sofie von Otter wird mit Kristian Bezuidenhout im Cuvilliés-Theater aufteten und Marlis Petersen und Camill Radicke (Piano) präsentieren im Prinzregententheater ihr neues Programm, das den geheimnisvollen Titel Dimensionen: Anderswelt trägt. Dort singt auch Christian Gerhaher Lieder von Britten, Brahms und Mussorgsky, begleitet von Gerold Huber am Klavier.

Der mehrfach ausgezeichnete Sänger Erwin Schrott wird sein Publikum mit einem außergewöhnlichen Konzertabend verwöhnen. Leidenschaftliche Rhythmen und Ausdrucksformen der Musikwelt Lateinamerikas stehen bei ihm am 8. Juli im Nationaltheater auf dem Programm.

Zu den Terminen der Liederabende während der Opernfestspiele

Highlights aus dem Repertoire

Das Festspiel-Programm bietet neben den Neuproduktionen der akutellen Spielzeit zahlreiche weitere Opern aus dem umfangreichen Repertoire der Bayerischen Staatsoper. Sonya Yoncheva wird am 30. Juni und 3. Juli in Norma die Titelpartie singen. Am 13. und 16. Juli übernimmt Nina Stemme eine Hauptpartie in Puccinis Turandot unter der musikalischen Leitung von Thomas Søndergård.
Weitere Highlights sind Verdis La traviata mit Placido Domingo als Giorgio Germont, Andrea Chénier mit Anja Harteros, Stefano La Colla und Željko Lučić, Aufführungen von Le Nozze di Figaro mit Alex Esposito in der Titelpartie und L´elisir d´amore mit Pretty Yende und Pavol Breslik. Zum Abschluss der Opernfestspiele steht am 31. Juli noch einmal die Wagner-Oper Die Meistersinger von Nürnberg auf dem Programm.

Weitere Informationen zum Spielplan der Münchner Opernfestspiele
 

Die Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper, Nationaltheater, München, Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

Künstlerisch tonangebend - wirtschaftlich erfolgreich: Mit Aufsehen erregenden Neuinszenierungen und hochkarätigen Künstlern schafft es die Bayerische Staatsoper immer wieder zu überraschen.

Aktuelles Programm und Neuigkeiten im Überblick
 

 

Top