Satire in den Kammerspielen

Jeeps

Wie viel Geld wird in Deutschland jährlich vererbt? Es sind 400 Milliarden Euro! Was wäre, wenn diese unfassbare Summe umverteilt würde? Mit dieser komplexen sozialen Frage setzt sich das satirische Stück "Jeeps" in den städtischen Kammerspielen auseinander.

Armin Smailovic

Schwarzhumoriges Stück über Chancengleichheit

Erbrechtsreform – klingt erst mal so kompliziert wie bürokratisch. Was es auch ist, aber wenn man vier Personen, die darüber diskutieren und streiten, in das Zentrum einer Geschichte stellt, dann kann das ziemlich unterhaltsam werden. Und auf diese unterhaltsame Weise verhandelt „Jeeps“ aus der Feder von Autorin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud einige der wichtigen Zukunftsfragen unserer Gesellschaft: Wie viel Chancengleichheit bietet unsere Gesellschaft? Wer ist bereit, etwas abzugeben? Und wie viel Geld brauchen wir wirklich, um unsere Existenz zu sichern? All diese Themen werden messerscharf durchleuchtet und zwar mit einer ordentlichen Portion schwarzen Humors.

"Jeeps" ist eine Veranstaltung der Münchner Kammerspiele, eines Theaters der Landeshauptstadt München

Termine

Mo., 06. März 2023

20:00

Münchner Kammerspiele - Schauspielhaus

So., 19. März 2023

18:00

Münchner Kammerspiele - Schauspielhaus

Fr., 24. März 2023

20:00

Münchner Kammerspiele - Schauspielhaus