Derblecken und Singspiel auf dem Nockherberg

Maximilian Schafroth hält beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg die Fastenpredigt., Foto: picture alliance/Tobias Hase/dpa
Foto: picture alliance/Tobias Hase/dpa Fastenprediger Maxi Schafroth

Maxi Schafroth hält erneut die Fastenrede

Maxi Schafroth übernimmt erneut die Rolle als Fastenprediger auf dem Nockherberg - und auch beim Singspiel geht es wieder rund. Die Starkbierprobe ist der Auftakt für das Starkbierfest auf dem Nockherberg, das vom 13.3. bis 5.4.2020 läuft. Voraussichtlicher Termin für das Derblecken ist der Mittwoch davor.

So war der Nockherberg 2019

Die Premiere von Kabarettist Maxi Schafroth als Fastenprediger und das traditionelle Singspiel: Das waren die Highlights vom Starkbieranstich 2019 auf dem Nockherberg.

Impressionen: Gute Stimmung am Nockherberg

Wissenswertes zum Starkbieranstich

Starkbierfest am Nockherberg 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
  • Mit dem Anstich beginnt das Starkbierfest auf dem Nockherberg - es läuft täglich vom 13.3. bis 5.4.2020 unter dem Wirte-Duo Christian Schottenhamel und Florian Lechner.
  • Tatsächlich ist die Salvatorprobe nicht in erster Linie eine Kabarett-Veranstaltung, sondern ein Starkbieranstich. Der Brauereichef übergibt traditionell nach dem Anstich mit den Worten "Salve pater patriae! Bibas princeps optimae!" ("Sei gegrüßt Vater des Vaterlandes! Trinke bester Fürst!") dem Bayerischen Ministerpräsidenten die erste Maß zum Probieren. 2020 wird dies zum zweiten Mal Markus Söder sein.
  • Dieser Brauch geht auf den Ursprung des Salvatorbiers zurück: Im Jahr 1751 soll Paulaner Mönch und Braumeister Bruder Barnabas mit eben diesen Worten Kurfürst Maximilian III. Joseph die erste Maß eingeschenkt haben. Mehr Infos zum Starkbierfest

Woher kommt die Tradition des Derbleckens?

Die Schauspielerin Luise Kinseher spricht beim traditionellen "Politiker-Derblecken" am Münchner Nockherberg als Bavaria bei der Fastenpredigt, Foto: dpa
Foto: dpa
  • Die Starkbierprobe hat in München eine über 100 Jahre alte Geschichte: War es ursprünglich der Wirt, der die Gäste derbleckt hat, machte der Münchner Humorist Jakob Geis das Derblecken 1891 bei einer Starkbierprobe auf dem Nockherberg zu einer festen Tradition.
  • Die Riege der früheren Festredner liest sich wie ein "Who is who" der Münchner Volkskultur: Adolf Gondrell, der Roider Jackl, Walter SedlmayrMichael Lerchenberg und Bruno Jonas standen schon auf der Paulaner-Bühne.
  • Max Grießer schuf 1992 die Rolle des "Bruder Barnabas“ in Anlehnung an den historischen Paulaner-Mönch Frater Barnabas, auf den das Rezept des Salvators zurückgehen soll.
  • Nach 16 Männern hatte von 2011 bis 2018 erstmals eine Frau das Sagen: Schauspielerin und Kabarettistin Luise Kinseher war als "Mama Bavaria" die gütige Landesmutter - zumindest, wenn ihr danach war. Allerdings schlugen ihr die Kapriolen unserer Spitzenpolitiker ziemlich aufs Gemüt. Nach acht Auftritten als Mama Bavaria gab Kinseher ihren Rücktritt bekannt.

Mehr zum Starkbier und weitere Veranstaltungen

Top