U-Bahn-Zwischengeschoss am Hauptbahnhof eröffnet

Das neue U-Bahn-Zwischengeschoss im Hauptbahnhof München Galerie

(München - 28.2.2014) Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat das modernisierte U-Bahn-Zwischengeschoss am Hauptbahnhof samt neuem MVG-Kundencenter eröffnet. Wie die neue "Visitenkarte für München" aussieht, warum renoviert wurde und was das Kundencenter bietet...

Hell, geräumig und neuer Glanz: das Zwischengeschoss

Das neue U-Bahn-Zwischengeschoss im Hauptbahnhof München, Foto: Auer+Weber
Foto: Auer+Weber

Die runderneuerte Verteilerebene unter dem Bahnhofplatz präsentiert sich nach rund drei Jahren Umbau unter laufendem Betrieb in neuem Glanz – hell, geräumig und übersichtlich. Alles ist neu: von den Böden, Wänden und Decken über die architektonische Gesamtgestaltung mit neuem Licht- und Raumkonzept bis hin zum Leitsystem und den Sicherheitseinrichtungen. Der Entwurf dafür stammt von dem Münchner Büro Auer Weber Architekten. Ein neues MVG-Kundencenter steht für Service aus erster Hand; 18 attraktive Läden, Service- und Gastronomiebetriebe werben um Kunden. SWM/MVG haben gut 20 Millionen Euro in den Umbau investiert.

Anlass für die Modernisierung war der Sanierungsbedarf in dem über 30 Jahre alten und intensiv genutzten Bauwerk. Der Hauptbahnhof zählt mit fünf Linien zu den am stärksten frequentierten U-Bahnstationen in München mit mehr als 200.000 Fahrgästen pro Tag.

Aufgeräumt und transparent: Visitenkarte für München

Das neue U-Bahn-Zwischengeschoss im Hauptbahnhof München, Foto: Auer+Weber
Foto: Auer+Weber

Die insgesamt rund 6.000 qm große Verteilerebene mit ihren Auf- und Abgängen zur U-Bahn und Tram war geprägt durch diverse An- und Einbauten – verschachtelt und unübersichtlich, auch durch die Platzierung von Verkaufsräumen im Mittelbereich. Sie wirkte zuletzt konzeptlos, abgenutzt und eher dunkel. Durch den Umau hat das Zwischengeschoss nun wieder ein zeitgemäßes und transparentes Erscheinungsbild, das seiner herausragenden Funktion als Münchner Visitenkarte und Eintrittstor zum Münchner ÖPNV sowie auch als Übergang zur Innenstadt wieder gerecht wird.

Wichtige Neuerungen und Fakten im Überblick

  • Wesentliches Merkmal der Neugestaltung ist die freie Mittelzone: Störende An- und Einbauten wurden entfernt oder umgestaltet
  • Die verschiedenen Funktionsbereiche befinden sich an den Seiten
  • Sämtliche Ladenfassaden sind aus Glas
  • Erstmals wurde ein U-Bahn-Zwischengeschoss komplett mit LED-Leuchten ausgestattet
  • Neben der Lichtwand und dem großflächigen Einsatz von LED-Licht trägt auch die übrige Wand- und Fassadengestaltung zu einer freundlichen und einladenden Optik bei
  • Das moderne Leit- und Informationssystem entspricht dem neuen MVG-Standard
  • Taktiler Leitstreifen: Für Sehbehinderte wurde ein taktiles und optisch kontrastreiches Leitsystem entwickelt und umgesetzt
  • Tramaufgang im Südosten mit zusätzlichem Lift
     

Eröffnung des U-Bahnhofs: 18.10.1980
Gesamtfläche Zwischengeschoss ca. 6.000 qm
Natursteinplatten (Boden) ca. 4.700
Glasfassaden (Läden) ca. 900 qm
Lichtwand-Fassade ca. 450 qm
LED-Spots (Decke) ca. 4.900
Heizungs-/Kälte-/Sanitärleitungen ca. 6.500 m
Verkaufsfläche ca. 950 qm
MVG-Kundencenter ca. 300 qm
MVG-Notfallsäulen 3
Ticket/-Zeitkarten-Automaten 12
Info-Monitore (Live-Abfahrtszeiten) 14
MVG-Infovitrinen 18 

Branchen: Dienstleistung, Gastronomie und Einzelhandel

Wie schon an der Münchner Freiheit und aktuell am Marienplatz wurde auch am Hauptbahnhof die Chance ergriffen, die vorhandenen Verkaufsflächen im Rahmen der Modernisierung zu erweitern und dabei auch bisher ungenutzte Nebenflächen effizienter zu nutzen. Die auf der Westseite konzentrierten Handels-, Gastronomie- und Dienstleistungsflächen umfassen nun 18 Einheiten auf rund 950 qm; dies ist mehr als doppelt so groß wie früher (ca. 400 qm). Einheitliche Gestaltungsvorgaben sorgen dafür, dass sich die Läden gut in die neue Gesamtoptik einfügen und die hohe Aufenthaltsqualität unterstützen. Die Pachteinnahmen leisten Deckungsbeiträge für die Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur, etwa für Modernisierungsmaßnahmen wie jetzt am Hauptbahnhof.

Weitere Informationen zum U-Bahnzwischengeschoss

Das neue MVG-Kundencenter

Die MVG hat im U-Bahn-Zwischengeschoss am Hauptbahnhof ihre neue Anlaufstelle für alle Anliegen rund um den Münchner Nahverkehr eröffnet. Der prominente Standort ersetzt das bisherige Kundencenter an der Poccistraße und könnte besser kaum sein: Das neue Kundencenter liegt am Schnittpunkt zwischen ÖPNV und Fernverkehr und ist daher mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen.

Nachdem der Hauptbahnhof von der U1, U2, U4, U5, U7 und U8 erschlossen wird, bietet nun auch jede U-Bahnlinie der MVG direkten Anschluss an ein Kundencenter (bisher lagen alle an der U3/U6). Nur eine kurze Treppe trennt das Kundencenter auch von der meistgenutzten Trambahnhaltestelle. Und natürlich spricht die Lage am Eingang zur Innenstadt auch zusätzliche Nutzer wie etwa Touristen an. Das neue MVG-Center ist damit auch eine gute Visitenkarte für die Landeshauptstadt. Das bisherige Kundencenter Poccistraße (in gemieteten Räumen) war über 30 Jahre in Betrieb. Es entsprach zuletzt nicht mehr den Anforderungen an einen zeitgemäßen Kundenservice.

Viel Platz für viel Service
Das Kundencenter gewinnt mit dem Umzug erheblich an Platz und Aufenthaltsqualität. Moderne Kundenberatungsplätze lösen die bisher gewohnte Schalteroptik ab und ermöglichen einen erweiterten Leistungsumfang in heller und großzügiger Atmosphäre auf insgesamt rund 300 qm. Ein ausgeklügeltes Licht- und Gestaltungskonzept verleiht dem Kundencenter – trotz seiner Lage im 1. Untergeschoss – ein helles und großzügiges Ambiente. Das Kundencenter setzt auch neue Maßstäbe in Sachen Barrierefreiheit und bietet noch mehr Service mit Abfahrtsmonitor, Video-Wall und Info-Wand.

Öffnungszeiten und Serviceangebot des Kundencenters

Am Hauptbahnhof ist die MVG jetzt 107 Stunden/Woche für ihre Kunden erreichbar. Allein das neue Kundencenter hat 17 Stunden bzw. 34 Prozent länger geöffnet als am bisherigen Standort. Über den zusätzlichen Ticket- und Informationsschalter werden die Öffnungszeiten bis in die Abendstunden verlängert.

Das MVG-Kundencenter hat zu folgenden Zeiten geöffnet:
Mo. bis Fr. 8 – 20 Uhr und Sa. 9 – 16 Uhr
Der Ticket- und Informationsschalter am MVG-Kundencenter steht zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Mo. bis Sa. 7 – 23 Uhr und So./Feiertag 9 – 20 Uhr 

  • Beratung rund um das umfangreiche Tarifangebot
  • Verkauf von Fahrscheinen, Zeitkarten und *IsarCard-Abonnements
  • Fahrplanauskünfte zu U-Bahn, Bus und Tram sowie zur S-Bahn: Gerne erhalten Kunden ihren persönlichen Fahrplan als Ausdruck.
  • *Verkauf von Zehner- und Monatskarten für alle P+R Anlagen
  • *Große Auswahl an Souvenirartikeln der MVG mit Münchner Lokalkolorit
  • Rückerstattungen und Fahrpreisbestätigungen
  • Anlaufstelle für das MVG-Fundbüro
  • *Zahlstelle für das Erhöhte Beförderungsentgelt

* Die mit Stern gekennzeichneten Serviceleistungen werden am Ticket- und Informationsschalter nicht angeboten.

MVG-Chef Herbert König zur Neugestaltung

MVG-Chef Herbert König, Foto: SWM
Foto: SWM

Herbert König, Vorsitzender der MVG-Geschäftsführung und SWM Geschäftsführer Verkehr, sagte über das U-Bahn-Zwischengeschoss und das neue Kundencenter:

"Das modernisierte Zwischengeschoss ist ein echtes Aushängeschild für die MVG und für München. Zusammen mit Auer Weber Architekten haben wir die Chance genutzt, dem Gebäude wieder ein modernes Erscheinungsbild mit klarer, übersichtlicher Struktur zu geben. Das neue Licht- und Farbkonzept spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die schlüssige und gut sichtbare Wegweisung. Gestalterisches Highlight ist – neben unserem neuen Kundencenter – die „Lichtwand“ auf der Ostseite des Zwischengeschosses. Sie gibt der ansonsten bewusst schlicht und klar gestalteten Verteilerebene einen unverwechselbaren Charakter. Damit ist der Hauptbahnhof ein weiteres Beispiel dafür, was die Modernisierung unserer Bestandsinfrastruktur leisten kann: Die Neugestaltung zeigt deutlich, welch große Wirkung das Erscheinungsbild auf die Aufenthaltsqualität und damit letztlich auch die Attraktivität des ÖPNV hat. Nicht von ungefähr gab es für unseren Ansatz, die Sanierung von U-Bahnhöfen mit einer optischen Erneuerung zu verbinden, auch schon einen Preis, nämlich den European Rail Congress Award. Hoch erfreulich ist nicht zuletzt, dass wir hier am Hauptbahnhof sowohl den Zeit- als auch den Kostenplan eingehalten haben. Das ist bei den heutigen Großprojekten nicht selbstverständlich.“

„Unser neues Kundencenter am Hauptbahnhof ist ab heute ein neues Aushängeschild für den öffentlichen Verkehr in München: Lage, Service und Gestaltung sind in dieser Form bisher einmalig. Der Standort am Knotenpunkt sämtlicher öffentlicher Verkehrsmittel, direkt am Abgang aus der Haupthalle des Hauptbahnhofs und am Übergang zur Innenstadt ist prädestiniert für optimalen Kundenkontakt: auf schnellem Weg für jeden sicht- und erreichbar, für den regelmäßigen U-, S- oder Trambahnfahrer genauso wie für den Touristen nach Ankunft am Bahnhof. Unseren Service bieten wir unter der Woche nun von 7 bis 23 Uhr und auch am Wochenende an. Eine echtes Highlight und Aushängeschild für das gesamte Zwischengeschoss ist auch die moderne Gestaltung im unverwechselbaren MVG-Look. Das Kundencenter ist dank LED-Beleuchtung angenehm hell und wirkt schon von weitem einladend. Auch das unterstreicht unseren Anspruch, erstklassigen Beratungsservice zu bieten und ankommenden Besuchern der Landeshauptstadt einen positiven ersten Eindruck zu vermitteln.“

Mehr Informationen zum neuen MVG-Kundencenter

Quelle: MVG

Top