Partner von muenchen.de

Sonderveröffentlichung von muenchen.de mit der Intoxicated Demons GmbH

Mehr als 130 Künstler aus ganz Europa zeigen ihre Werke

Erlebt zeitgenössische Kunst auf der Praterinsel und im Isarforum - und nehmt sie gleich mit nach Hause: Das Kunstfestival ARTMUC vom 17. bis 20.10.2019 verbindet 130 Künstler mit Kunstinteressierten und Galeristen. Was die ARTMUC so besonders macht und warum Ihr unbedingt hinschauen solltet...

Bayerns größtes Event für zeitgenössische Kunst

Markus Philipp: China meets China, Foto: Markus Philipp/artmuc
Foto: Markus Philipp/artmuc Markus Philipp: China on China

Neue Kunst braucht die Stadt - oder die kahle Wand im Wohnzimmer? Das Festival ARTMUC bringt Kunstobjekte an den Käufer und noch leere Stellen. Als Ausstellungskulisse dienen das Isarforum und die stilvolle Praterinsel. Am Start sind mehr als 130 junge Künstler aus ganz Europa – darunter auch einige Münchner. Sie stellen Werke aus den Genres Street Art, Urban Art, digitale Kunst, Fotografie oder auch klassische Malerei vor und machen die ARTMUC zu einer hochaktuellen Verkaufsplattform für zeitgenössische Kunst - das größte Event dieser Art in Bayern.

Das Rahmenprogramm der Herbstausgabe der ARTMUC hat es in sich:

  • Mel Ramos-Sondershow: In einer Sonderausstellung werden bekannte Kunstwerke des 2018 verstorbenen Pop-Art-Künstlers Mel Ramos gezeigt. Dabei wird auch die „Emaille-Edition Mel Ramos“ präsentiert. Deren Wandskulpturen sind in limitierten Editionen nummeriert und von Mel Ramos handsigniert.
  • whiteBOX.art: Im ehemaligen Atelierhaus 3 auf der Praterinsel erwartet Euch Mulitmedia-Kunst aus den Bereichen VR, Video und Animation.
  • Textilkunst: Auf der Sondershow „Textile Art - Vienna“ erlebt Ihr ein gemeinsame Präsentation von drei Textilkünstlern: Beate von Harten, Heide Proksch und Florian Nörl.
  • ARTMUC Award: Am Freitag 18.10. ab 19:30 Uhr im Rahmen der „ARTMUC Artists Night“ wird die Auszeichnung verliehen.
  • Künstlergespräche: Neben Messeführungen erwarten Euch am 20.10. verschiedene Panels mit Künstlergesprächen – organisiert von Anabel Roque Rodríguez, Kuratorin und Kunsthistorikerin u.a. auf der Art Karlsruhe und Art Basel.

Was macht die ARTMUC so besonders?

Mikihiko: Wave 3, Foto: Mikihiko/artmuc
Foto: Mikihiko/artmuc Mikihiko: "Wave 3"

Mit den Künstlern in Kontakt kommen
Ihr bekommt nicht nur zeitgenössische Kunst zu sehen, sondern auch gleich noch die Künstler dazu. Wer möchte, unterhält sich mit ihnen und quetscht sie über ihre Kunst aus. Was will der Künstler sagen? Meist erschließt sich das nicht immer sofort aus dem Objekt der Begierde, das wunderbar zu den Möbeln passt, aber doch Rätsel aufgibt. Wer ein Stück erwirbt, bekommt auf der ARTMUC den Sinn direkt vom Künstler en detail erklärt!

Hochwertige Kunst - von Experten ausgesucht
Die Skulptur gefällt, aber ist das wirklich auch angesagte Kunst, was einem angeboten wird? Ja! Eine Experten-Jury entscheidet darüber, wer einen Ausstellungsplatz auf der ARTMUC bekommt. Die Gemälde, Skulpturen oder Fotografien sind also gewiss modern und haben einen Wert auf dem Kunstmarkt. Viele der Aussteller stehen noch am Anfang ihrer Karriere - doch eins ist klar: Die ARTMUC ist kein Flohmarkt. Ramschware oder billiger Kitsch haben hier keinen Platz.

Das Festival verbindet - die ARTMUC als Networking-Plattform
Die ARTMUC hat seit 2014 bereits zahlreiche Kunsttalente entdeckt - und die Zahl der Bewerbungen für die Standflächen nimmt weiter zu.  Die ARTMUC ist jedoch mehr als ein Marktplatz für den boomenden Münchner Kunstmarkt, sie versteht sich zugleich als eine Plattform, um Kontakte innerhalb der internationalen Szene aufzubauen. Ein ideales Sprungbrett für die jungen Künstler. Veranstalter Raiko Schwalbe: "Wir holen München aus der Provinz, das beweist der deutliche Zuwachs an Bewerbungen von internationalen Künstlern."

Ein weiterer Schwerpunkt der ARTMUC liegt auf Kooperationen mit nationalen und internationalen Kunstprojekten. Nicht nur die Genres kommen zusammen - auch menschlich ist das Kunstfestival ein Melting Pot.

Was Ihr für Euren Besuch wissen müsst

Artmuc Logo

Öffnungszeiten
Do. 17.10. – Vernissage 19-22 Uhr (16 EUR Eintritt inkl. Welcome-Drink)
Fr. 18.10. & Sa. 19.10. jeweils 12 –19 Uhr
So. 20.10. / 12 –18 Uhr

Preise
Eintritt 13 EUR/Studenten 11 EUR
Kinder unter 16 Jahren erhalten freien Eintritt.

Mehr zum Thema und Veranstaltungstipps

Top