Beim fünften Teil der Ashtonburry-Chronik nimmt der Besucher an der Tafel einer mysteriösen Jagd-Gesellschaft Platz. Wie die Nebel das schwarze Moor bedecken, so ist auch hier so manches Geheimnis gut verhüllt. Die Ermittlungen beginnen.
Die legendäre Schwarzwildjagd stellt stets den Höhepunkt der schottischen Jagdsaison dar. Den krönenden Abschluss bildet der große Wildschmaus auf einem geheimnisvollen Schloss. Doch in diesem Jahr ist geht die Einladung nicht an Darkwood Castle - dem Stammsitz der Ashtonburrys - sondern auf das elegante Jagdschloss in der Nachbarschaft, um das sich schon Mythen und Legenden ranken. Seit jenem Verschwinden seiner letzten Bewohnerin, hat der Landsitz jahrelang leer gestanden. Umso überraschender die Einladung, denn niemand kennt den neuen Eigentümer.

Der Ort scheint ein dunkles Geheimnis zu bergen, das ebenso schwarz und abgründig ist, wie das Moor selbst. Schnell wird die Frage nach dem unbekannten Gastgeber laut. Doch auch das an die Wand gekettet Jagdhorn gibt Rätsel auf. Bourke, der Chief Inspector a.D., ist schon auf der Spur das Geheimnis des Anwesens zu lüften, denn auch seine Verlobte Lady Ashtonburry, droht dem Bann der Sage anheim zu fallen. Den Zuschauer erwartet ein spannender, wie unterhaltsamer Abend, der durch ein kulinarisch ausgefeiltes Vier-Gänge-Menü abgerundet wird.
79 Euro
Spielortpremiere
Top