Sportliches Highlight: der Kampf um den Europameistertitel

Das Surfhighlight am Münchner Flughafen: Im Rahmen des Surf & Style im MAC Forum konnten Anfänger und Profis für drei Wochen ihre Fähigkeiten auf einer 1,5m hohen künstlichen Welle unter Beweis stellen. Am 8. und 9.10. wartet das große Finale, wenn die Münchner Eisbach-Surfszene beim Stationary Wave Riding gegen internationale Spitzensurfer antritt. Rund 130 Teilnehmer kämpfen um den 6. Europameistertitel. Zuschauen und Bejubeln ist kostenlos…

Locals gegen internationale Shootingstars

, Foto: Flo Hagena
Foto: Flo Hagena

Zwischen den Terminals kann man am 8. und 9.10. Tricks uns Heats von rund 130 Surfprofis auf einer 10 Meter breiten und 1,5 Meter hohen Welle bewundern. Bei der 6. EM im "Stationary Wave Riding" sind heuer unter anderem die Local Heroes vom Münchner Eisbach und Mitglieder der US-Surf-Elite dabei: die Vorjahressieger Lukas Brunner, Karina Rankine und Quirin Rohleder geben sich ebenso die Ehre wie die ASP World Tour-Teilnehmer Marlon Lipke oder Nachwuchstalent Francesca „Frankie“ Harrer. Und Noah Beschen aus Hawaii reist mit seinem Vater, der Surflegende Shane Beschen, an und hat fest vor, seinen Titel bei den Unter-16-Jährigen zu verteidigen. Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 10.000 Euro. Also: Kommen, Anhimmeln, Fotos schießen und die Wettkampf-Spannung miterleben. Denn der Besuch ist an beiden Wettkampftagen kostenlos.

Wettkampfregeln und Ablauf

Surf & Style 2016 am Flughafen München: 6. Europameisterschaft im „Stationary Wave Riding“ - Bilder vom Wettbewerb 2015, Foto: Flughafen München/Flo Hagena
Foto: Flughafen München/Flo Hagena Das die EM 2015.

Am Samstag, den 8.10., starten die Profis ab 9 Uhr in die Qualifyings. Dabei gibt es vier Klassen: Men Open, Women Open, Masters Open (über 40 Jahre) und Grommets (bis 16 Jahre). Der Wettbewerb läuft nach dem K.O.-System und die Teilnehmer treten in 4er Heats à acht Minuten an. Überzeugen müssen sie dabei die Juroren Lex Donse (NL), Carla Twelkemeier (DE) und Carlos Bedona (ES). Gefragt sind dabei Abwechslungsreichtum, Kontrolle, Stil, Radikalität, Kreativität und natürlich das gekonnte Manövern und Tricks. Die Besten treten am Sonntag in den Finals an. Die Siegerehrung der 6. Europameister ist direkt im Anschluss an das Finale gegen 17 Uhr geplant.

Während des gesamten „Surf & Style“ parken Zuschauer bis zu fünf Stunden kostenlos im nahe gelegenen Parkhaus P20.

Das könnte Sie auch interessieren

Top