Schnäppchenjagd an der Trabrennbahn mit großem Antikmarkt

Regelmäßiger Flohmarkt im Münchner Osten

Der Flohmarkt auf der Trabrennbahn in Daglfing - jetzt wieder jeden Freitag und Samstag. Neben den üblichen Exponaten öffnet an der Rennbahn auch das Antiquitätenhaus. Welche Corona-Regeln gelten, warum Ihr vorbeischauen solltet.

Einkaufen neben der Trabrennbahn

Was macht den Flohmarkt so besonders?
Ein weitläufiges Freigelände direkt am Renngeläuf und beheizte Hallen sind die Spielwiese für Schnäppchenjäger in Daglfing. Hier findet Ihr kleine Schätze und Kunstwerke: Groß ist meist die Auswahl an Militaria, Mobiliar und anderen Sammlerstücken. Auf Familien warten Kinder- oder Babysachen und Spielzeug.

Gibt es Verpflegung? 
Wer sich zwischen den Rundgängen stärken möchte, kehrt ins Panorama-Restaurant oder in den Biergarten mit Grill ein.

Wann ist der Flohmarkt?
Das Flohmarkterlebnis findet freitags von 7 bis 15 Uhr und samstags von 6 bis 16 Uhr statt. Sollte einer der Tage ein Feiertag sein, entfällt der Flohmarkt.

Was kostet der Flohmarkt?
Der Eintritt für Besucher ist frei.
Die Standgebühren für private Verkäufer reichen von 20 Euro bis 30 Euro, gewerbliche Verkäufer zahlen 25 bis 70 Euro, je nach Fahrzeug und Platzbedarf.

Corona-Regeln für den Flohmarkt

  • Besucher und Verkäufer müssen sich registrieren und erhalten ein Armbändchen, das sichtbar getragen werden muss.
  • Es gilt Masken-Nasen-Schutzpflicht auf dem gesamten Gelände
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist einzuhalten 
  • An den Tischen sollten sich maximal drei Personen aufhalten
  • Möglichst kontaktlos zahlen (z.B. mit Bargeld-Schale) 
  • Bereitgestellte Desinfektionsmittel nutzen und die Hygieneetikette einhalten (z.B. in Armbeuge niesen und husten)

Impressionen vom Flohmarkttreiben in Daglfing

Das könnte Euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top