Münchner Christbaum am Marienplatz – was Ihr wissen müsst

, Foto: muenchen.de / Gunnar Jans
Foto: muenchen.de / Gunnar Jans Da ist er: der Christbaum des Jahres 2020 am Münchner Marienplatz

Eine Tanne aus Steingaden: Der Christbaum vor dem Münchner Rathaus

Ein Christbaum leuchtet im Advent auf dem Marienplatz. Auch wenn der Münchner Christkindlmarkt wegen Corona ausfällt, steht jetzt eine Tanne aus Steingaden vor dem Neuen Rathaus. Hier erfahrt Ihr alles zum neuen Weihnachtsbaum für München, seht ein Zeitraffer vom Aufstellen und das Video vom Anleuchten.

Woher kommt unser Christbaum auf dem Marienplatz?

Im Advent 2020 leuchtet auf dem Marienplatz eine 22 Meter hohe Tanne aus Steingaden im oberbayerischen Alpenvorland. Der neue Christbaum für München stand bisher in der Ortsmitte von Steingaden, an der stark befahrenen Bundesstraße B17 nach Schongau, und musste aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

Das sagt OB Dieter Reiter beim "Anleuchten" des Christbaums

Dieser Moment gehört zur Weihnachtszeit in München einfach dazu – wenn die Lichter des Christbaums auf dem Marienplatz das erste Mal angehen. Sonst traditionell mit Chor, Rahmenprogramm und groß zelebrierter Eröffnung des Christkindlmarkts gefeiert, gestaltete sich das sogenannte "Anleuchten" 2020 anders als gewohnt. Um Menschenansammlungen während der Corona-Pandemie zu vermeiden, fiel es heuer kleiner aus.

Das berühmte Herunterzählen „3 – 2 – 1 – Licht“ von OB Dieter Reiter, das den Startschuss für die rund 2000 Lichter am Baum gibt, ließ sich der Oberbürgermekster dennoch nicht nehmen. Wir haben den Dieter Reiter dabei begleitet, der mit dem neuen Christbaum zwei Hoffnungen verbindet: dass die Münchnerinnen und Münchner trotz der Umstände eine besinnliche Weihnachtszeit verbringen können und gesund "in ein hoffentlich besseres 2021" starten. Hier das komplette Statement des Oberbürgermeisters.

Wann leuchtet der Christbaum?

Der Christbaum erstrahlt zu folgenden Uhrzeiten:

  • Bis zum 22. Dezember täglich von 10 bis 24 Uhr
  • Am 23. Dezember von 10 bis 0:30 Uhr
  • Von Heiligabend, 10 Uhr, bis 27. Dezember, 0:30 Uhr, durchgehend
  • Vom 27. Dezember bis zum Dreikönigstag, 6. Januar 2021, jeweils von 16 Uhr bis 0:30 Uhr

Wie kam der Weihnachtsbaum auf den Marienplatz?

Steht bis 11. Januar 2021 auf dem Marienplatz: Der Christbaum 2020, Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

Der Christbaum wurde am Dienstag von der Freiwilligen Feuerwehr Steingaden frisch geschlagen und in der Nacht zum Mittwoch nach München gebracht.

Um 6 Uhr früh kam er am Marienplatz an, danach versenkte die Münchner Berufsfeuerwehr den Baumstamm mit schwerem Gerät vor dem Neuen Rathaus in ein zwei Meter tiefes Bodenloch, verkeilte ihn und richtete den Baum mithilfe eines Krans auf. Nun schmücken Mitarbeiter des städtischen Baureferats, Abteilung Straßenbeleuchtung, den Christbaum (so heißt er in München, aber es stört ihn auch nicht, wenn er Weihnachtsbaum genannt wird) zwei Tage lang mit rund 3000 Lichtern.

Der Aufbau im Zeitraffer

Wer hat den Christbaum gespendet?

Der Christbaum 2020 vor dem Neuen Rathaus auf dem Münchner Marienplatz, Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

Der Christbaum am Marienplatz ist ein Geschenk. Seit 1977 spenden Gemeinden aus Bayern und den Alpenländern einen Baum an die Stadt. Eigentlich war unsere italienische Partnerstadt Verona für dieses Jahr auserkoren, musste wegen Corona allerdings absagen. Dafür ist der Erholungsort Steingaden kurzfristig eingesprungen, der eigentlich erst für 2033 vorgesehen war.

Innerhalb von nur zwei Wochen organisierte die Gemeinde die Auswahl des Baumes, die Fällung und den Transport – allen voran Bürgermeister Max Bertl: „In dieser dunklen Zeit muss ein Christbaum am Marienplatz in unserer Landeshauptstadt erstrahlen und ein Zeichen für Hoffnung setzen.“

Die Gemeinde Steingaden zählt rund 2.900 Einwohner und liegt etwa 100 Kilometer südwestlich von München im Landkreis Weilheim-Schongau – an der Grenze von Oberbayern zum Allgäu. Weltberühmte Sehenswürdigkeit ist die Wieskirche: Die Rokoko-Wallfahrtskirche „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“ gehört zu den UNESCO-Welterbestätten. Auch das Welfenmünster zählt zu den bedeutenden kirchlichen Bauwerken des Pfaffenwinkels.

Wie lange können wir den Baum bewundern?

Nach Weihnachten ist noch lange nicht Schluss! Bis zum Dreikönigstag am 6. Januar 2021 wird der Christbaum beleuchtet. Am 11. Januar ab 6 Uhr baut ihn die Münchner Berufsfeuerwehr wieder ab. Im Anschluss steht die Tanne für eine weitere Karriere als Maibaum zur Verfügung. Wer sich dafür interessiert, meldet sich beim Direktorium der Landeshauptstadt München unter der Rufnummer 089/ 233-92560.

Das sagte Clemens Baumgärtner beim Aufstellen des Christbaums

"Ein bisschen Licht, ein bisschen Freude, ein bisschen Vergnügen", so Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner zum neuen Münchner Christbaum. Wie spontan die Anfrage für einen Christbaum kam und wie das Auswahlverfahren der Gemeinde Steingaden lief, erzählt Bürgermeister Maximilian Bertl. 

Christbäume auf dem Marienplatz von 2013 bis 2019

Erinnert Ihr Euch noch an die Christbäume aus den vergangenen Jahren? Wir haben im muenchen.de-Archiv gestöbert und die Bäume von 2013 bis 2019 gefunden.

Das könnte Euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top