Spektakuläre Artistik, atemberaubende Spannung und knisternde Erotik: All das bietet die Varieté-Show „Limbo“, die von 26.11. bis 30.12.2014 auf dem Winter-Tollwood zu bewundern ist. Neun Künstler entführen die Besucher im Spiegelzelt in eine Welt, in der Realität und Illusion zu verschmelzen scheinen. Eine Deutschland-Premiere, die man nicht verpassen sollte.
Schwert- und Feuerschlucker heizen die Atmosphäre auf, Tanzeinlagen sorgen für romantische Momente und spontane Stand-Up-Comedy bringt die Zuschauer zum Lachen. Langweilig wird es bei der Inszenierung von Regisseur Scott Maidment sicher nicht. Dafür garantiert auch die Live-Musik, die das Ensemble selbst als „Jank“ bezeichnet und die genremäßig wahrscheinlich irgendwo zwischen Old-School-Jazz, Rap und Bossa Nova anzusiedeln ist.

Und die etwa die Kontorsions-Kunst von Jonathan Nosan perfekt unterstützt. Man sollte es nicht für möglich halten, zu welchen Verrenkungen der menschliche Körper fähig ist – doch für Nosan ist das offensichtlich ganz normal. Die Truppe um Maidment ist bereits zum dritten Mal auf dem Tollwood zu Gast. Bereits mit „Tom Tom Crew“ (2010) und „Cantina“ (2011) sorgte sie in der Vergangenheit für Begeisterungsstürme.
Top