Luzienhäuslschwimmen Foto: Stadt Fürstenfeldbruck

Luzienhäuslschwimmen

Do, 13.12.18, 17:00 Uhr

Diverse Orte


82256 Fürstenfeldbruck
Ein einzigartiger Brauch in Bayern findet jedes Jahr mit dem Luzienhäuslschwimmen in Fürstenfeldbruck statt. Immer am 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Luzia, werden Hunderte von selbst gebastelten und mit Kerzen beleuchteten Häuschen auf die Amper gesetzt, um den Fluss hinab zu treiben. Dieser Brauch soll vor Hochwasser schützen, das die Stadt immer wieder heimgesucht hat.

Am 13. Dezember werden bei Einbruch der Dunkelheit die gebastelten Häuschen der Brucker Schüler von der Feuerwehr auf die Amper gesetzt. Für das Spektakel wird die Amperbrücke gesperrt, denn jedes Jahr kommen zahlreiche Zuschauer, um dem Ereignis beizuwohnen. Auf allen Brücken flussabwärts stehen dann Menschen und beobachten die Reise der beleuchteten Häuschen auf dem Wasser.

Der Jahrhunderte alte Brauch geht auf das Schutzbedürfnis der Bürger vor Hochwasser zurück. Bereits im 18. Jahrhundert hatten die Kinder während eines schlimmen Hochwassers am Tag der Heiligen Luzia beleuchtete Nachbildungen der Häuser in Fürstenfeldbruck gebastelt und dem Fluss geopfert - am nächsten Tag ging der Pegelstand zurück. Danach wurde zum Dank jedes Jahr am 13. Dezember der Brauch des Luzienhäuslschwimmens gefeiert. Diese Tradition schlief irgendwann ein, wurde aber nach dem Zweiten Weltkrieg von dem Fürstenfeldbrucker Lehrer Georg Kachelriß wiederbelebt.
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top