Mit dem Unsinnigen Donnerstag beginnt die heiße Faschingsphase in München

Unsinniger Donnerstag am Viktualienmarkt, Foto: muenchen.de/2019
Foto: muenchen.de/2019

Die Narren geben am Viktualienmarkt Vollgas

Der "Unsinnige Donnerstag" bildet am 20.2.2020 den Startschuss zum Faschingsendspurt. Die Münchner Faschingsgesellschaften sorgen für tolle Stimmung - und später geht es nahtlos mit Weiberfaschingspartys weiter...

Die Münchner Gesellschaft Narrhalla e.V. lädt wieder zum "Unsinnigen Donnerstag" auf dem Viktualienmarkt ein. Gemeinsam mit vielen weiteren Faschingsgesellschaften und Showtanzgruppen aus München und Umgebung, der Partyband "Spezlwirtschaft" und den Marktweibern vom Viktualienmarkt wird ab 14 Uhr Fasching gefeiert.

Wer mit Schlips oder Krawatte kommt, der sollte sich in Acht nehmen: Der "Unsinnige Donnerstag" ist auch als "Weiberfasching" bekannt, an dem die Frauen mit der Schere in der Hand auf Schlipsträger-Jagd gehen.

Schlagerfasching im Wirtshaus "Zum Stiftl"

Archiv: Unsinniger Donnerstag auf dem Viktualienmarkt, Foto: muenchen.de/Katy Spichal (Archiv)
Foto: muenchen.de/Katy Spichal (Archiv)

Vom Viktualienmarkt geht's direkt weiter ins Wirtshaus Zum Stiftl (Anzeige) im Tal. Dort lädt die Narrhalla zum Schlagerfasching ein (Eintritt 12 Euro). Das Wirtshaus wird ab 19 Uhr zu Partylocation, wo Narrhalla Ex-Prinz Christian Schöttl als DJ auflegt.

Mehr Infos zum Münchner Fasching

Top