Neue Serien-Highlights gefällig?

Deutschlands erstes Festival für Serien geht in die vierte Runde: Vom 9. bis 11.11.2018 steigt in der Hochschule für Fernsehen und Film München das Seriencamp. Mehr als 30 deutsche und internationale Highlights sind dabei und die Vorführungen sind kostenlos. Wir geben Euch Tipps aus dem riesigen Programm...

Exklusive Einblicke in neue Serien und Staffeln

Szenenbild: Die purpurnen Flüsse, Foto: Aurélie Elich / Storia Television / Maze Pictures
Foto: Aurélie Elich / Storia Television / Maze Pictures

"Bingewatching" ist jedem Serienliebhaber ein Begriff – es bedeutet, dass man von einer Serie mehrere Folgen am Stück schaut, weil man sich nicht losreißen kann. Wer dieses Erlebnis mit einem größeren Publikum teilen will, schaut beim Seriencamp in der HFF München vorbei. Hier gibt es von vielen Serien sogar Premieren, und Ihr könnt Euch so einen ganz exklusiven Eindruck machen - schon bevor die Staffen regulär laufen! Ein Schwerpunkt des diesjährigen Festivals ist die spannende Entwicklung des deutschen Serienmarktes. Dabei sind beispielsweise "Das Boot", "Hackerville", Milk & Honey", "Der Tatortreiniger", "Die purpurnen Flüsse" (Bild). Aber natürlich sind auch zahlreich internationale Produktionen im Programm. Die Vorführungen sind kostenlos, Ihr könnt Euch aber vorab Gratis-Tickets reservieren, damit Ihr wisst, dass Ihr einen Platz bekommt.

Großes Programm und die Frage, was schauen?

Szenenbild: Informer, Foto: Neal Street Productions / all3media
Foto: Neal Street Productions / all3media

Am 9.11. geht es um 18 Uhr in Kino 1 los mit "Informer" (Bild) - die ersten beiden Episoden der ersten Staffel. Darin wird der junge Raza, Sohn pakistanischer Einwanderer aus East London, gezwungen für eine Antiterrorexperten als Undercover-Informant tätig zu werden. Was ist richtig, was falsch? Dass das nicht immer leicht zu entscheiden ist, zeigt diese britische Serie. Nach der Vorführung gibt es noch ein Gespräch mit Hauptdarsteller Nabhaan Rizwan. Aber beim Seriencamp werden ja drei Kinosäle gleichzeitig bespielt, Ihr habt also die Qual der Wahl und könntet auch "Deutsch-Les-Landes" mit Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst gucken, oder in "Midnight, Texas" einem Hellseher in eine ziemlich verrückte Stadt folgen... (beide um 18:30 Uhr). Und das sind nur drei von insgesamt neun Serienerlebnissen am Freitag. Bis gegen 0:30 Uhr dauert der erste Abend.

Tag 2: Nachmittags "Undercover", abends "Das Boot"

Szenenbild: Undercover, Foto: Jo Voets / DeMensen
Foto: Jo Voets / DeMensen

Am 10.11. geht es dann ab 14 Uhr weiter. Im Audimaxx ist da zum Beispiel einiges aus der Welt der Webserien zu entdecken. Und im gleichen Saal ab 16 Uhr heißt es "Undercover" (Bild) - gezeigt wird der Anfang der Serie, die in der Gegend Limburg spielt, aber nicht so sehr den berühmten Käse thematisiert, sondern das Leben eines Drogengroßproduzenten, dessen Revier von zwei Undercoveragenten unterwandert wird... Nach dem Screening könnt Ihr die Hauptdarsteller Frank Lammers und Tom Waes im Interview erleben. Abends um 20:30 Uhr habt Ihr dann die Gelegenheit in den Beginn der neuen Serie "Das Boot" einzutauchen.

Endspurt mit "Camping" oder "Hackerville"

Szenenbild: Camping, Foto: HBO
Foto: HBO

Und weil zwei Tage einfach noch nicht genug sind, läuft es am Sonntag, 11.11., weiter. Ab 13 Uhr etwa mit "Mayans M.C.", dem nächsten Kapitel in der "Son of Anarchy"-Saga. Nachmittags zu "Total Control", "Unit 42" oder "Mars"? Und zu guter Letzt geht es abends in eine rumänische Kleinstadt, die im Internet ganz schön umtriebig ist: "Hackerville". Oder doch schnell lieber noch zum "Camping" (Bild) - wenn Ihr "Girls" gemocht habt, interessiert Euch diese neue Serie von Lena Dunham sicher.

Auf dem Seriencamp werden auch Preise verliehen: Aus den Serien in der "First-Look-Kategorie" und den Webserien wählt jeweils eine Jury den Preisträger, für den Publikumspreis "Best of Seriencamp" seid Ihr gefragt und könnt direkt vor Ort voten.

Weitere Veranstaltungstipps

Top