Wolfmother ist seit jeher die Band von Alleskönner Andrew Stockdale, der andere Musiker eigentlich nur als Bühnenbegleitung braucht. Der aktuelle Live-Anlass ist das neue Album "Victorious", das mal wieder deftig zwischen Black Sabbath und AC/DC rockt.
Die Stoner Rock-Marke aus Sydney firmiert zwar nach wie vor als Band, aber inzwischen ist ja schon länger klar, dass hier schon immer einzig und alleine Mastermind Andrew Stockdale das Sagen hat(te). Und nicht nur das, sondern vor allem auch die Arbeit und damit eben auch die Kontrolle und so spielte er zum Beispiel die Demos zum neuen Album "Victorious" komplett an allen Instrumenten alleine ein.

Diese Versionen dienten dann bei den eigentlichen Aufnahmen als Vorlagen, die von der aktuellen Besetzung eins zu eins nachgespielt wurden - eben auf dem entsprechenden Produktionsniveau. Das Ergebnis klingt einmal mehr wie die Schnittmenge aus AC/DC, Led Zeppelin und Black Sabbath und wird nun von (geschätzt) Wolfmother/Version IV live zu Gehör gebracht. An diesem Konzept ist übrigens nix verkehrt - weil es funktioniert ...
Top