Boris Godunow

Fr, 20.03.20, 20:00 Uhr | Weitere Termine

Bayerische Staatsoper

Max-Joseph-Platz 2
80539 München
info@staatsoper.de

Die Oper von Modest Mussorgski nach einer Dramenvorlage Puschkins erzählt das Leben des russischen Zaren Boris Godunow, der sich sein politisches Scheitern eingestehen muss und daraufhin seinen Verstand verliert. Eine Intrige richtet ihn schließlich zugrunde.

Macht und Ohnmacht

Mit Boris Godunow brachte Modest Mussorgski die Geschichte einer historischen Zarenfigur auf die Opernbühne. Darüber hinaus schuf er eine Choroper, in der er die zeitlose Frage um die Entstehung und den Niedergang von Machtverhältnissen auf den Grund geht. Boris Godunows größter Widersacher ist der als Volk inszenierte Chor, der ihn zunächst zum Herrscher deklariert und später zu Fall bringt. Ein weiterer Widersacher Godunows ist sein eigenes Gewissen, das ihn zermürbt, weil er den rechtmäßgen Thronfolger, den Zarensohn Dimitri, im Kindesalter ermorden hat lassen, um selbst an die Macht zu kommen. Seitdem lastet die Tat auf Boris und seine immerwährenden Selbstzweifel erdrücken ihn, bevor er noch gestürzt werden kann.

Die Bayerische Staatsoper

, Foto: Staatsoper
Foto: Staatsoper

 

Künstlerisch tonangebend - wirtschaftlich erfolgreich: Mit Aufsehen erregenden Neuinszenierungen und hochkarätigen Künstlern schafft es die Bayerische Staatsoper immer wieder zu überraschen.

Aktuelles Programm und Neuigkeiten im Überblick >>>
 

 

Termine

 Uhr
 
 Uhr
 
 Uhr
 
Top