Zum ersten Mal gibt es eine umfassende Werkschau zur US-Künstlerin Rochelle Feinstein. Das Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung "I Made A Terrible Mistake" von 7.6. bis 18.9.2016 Installationen und Objekte der Künstlerin, die seit Mitte der 1990er Jahre entstanden sind.

Welchen Wert hat Kunst wirklich?

Welchen Wert hat Kunst noch in unserer Zeit - dieser Gedanke bewegt die US-Amerikanerin Rochelle Feinstein (*1947). Für Feinstein geht es nicht um eine mystische Überhöhung der Kunst, im Gegenteil: sie fragt, welche Bedeutung die Kunst wirklich hat, vor allem wenn sie niemand beachtet. In ihrer Installation "Before And After" aus dem Jahr 1999 erschafft sie ein Gemälde, das als verpacktes Paket auf einem Regal achtlos liegen bleibt. Sprache und Humor sind auffallende Elemente in der Kunst Feinsteins. So verwendet sie comicartige Sprechblasen in Fotografien, alte Putzlappen, ungenutzte Geschenke als Ausgangspunkt, die sie in neue Zusammenhänge bringt. In der Installation "The Estate of Rochelle F.", das sie als ihren vorzeitigen Nachlass versteht, verarbeitete sie sogar einige ihrer alten Kunstwerke.

Die gebürtige New Yorkerin ist Professorin für Malerei und Drucktechnik an der School of Art der Yale Universität. Ihr vielseitiges und eigensinniges Werk aus 30 Jahren umfasst Gemälde, Fotografien, Videos und Installationen. Feinstein beeinflusste maßgeblich den Diskurs der abstrakten Kunst. Jetzt ist ihr Werk erstmals in Deutschland in einer Retrospektive zu sehen. 

Weitere Veranstaltungstipps

Top