Münchner Sommernachtstraum

Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum 2019, Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019
Foto: muenchen.de/Philipp Hartmann, 2019

So war Deutschlands größtes Feuerwerk 2019

Diese Show ist immer "a Traum": Am 20.7.2019 war es wieder einmal so weit, der Münchner Sommernachtstraum stieg im Olympiapark mit Live-Konzerten und Deutschlands größtem Feuerwerk. Sobald der Termin für 2020 feststeht, erfahrt Ihr hier alle Infos zum Programm.

2019 gab es ein neues Konzept für Deutschlands größtes Feuerwerk

Feuerwerk beim Sommernachtstraum im Olympiapark, Foto: Anna Schnauss, Münchner Sommernachtstraum
Foto: Anna Schnauss, Münchner Sommernachtstraum

Höhepunkt des Sommernachtstraums ist das Mega-Feuerwerk zum Abschluss nach 22 Uhr - wie gewohnt eine Inszenierung aus ausgeklügelter Pyrotechnik, Licht-, Laser- und Feuereffekten sowie Musik. "The Circle of Light" bietet für die Zuschauer heuer eine verbesserte Sicht - dank des neuen 360-Grad-Arrangements der Feuerwerkinstallationen.

Das thematische Motto des Soundtracks lautet "Filmmusik", Ihr dürft Euch auf viele bekannte Melodien, vor allem aus der Feder von Hans Zimmer, freuen. Die Pyrotechniker legen ihren Fokus in diesem Jahr noch mehr auf die Musik und auf flüssige Übergänge zwischen den einzelnen Teilen, so dass die Show zum gut halbstündiges Gesamtkunstwerk wird.

Für Deutschlands größtes Feuerwerk ist ein Team von 20 Feuerwerkern im Einsatz, die etwa vier Tonnen Pyrotechnik am Ufer und im Olympiasee verbaut haben. Mit etwa 11.000 Einzelzündungen wird die spektakuläre Licht-Choreografie erzeugt.

Auf dem Gelände gibt es tagsüber noch mehr Kunst zu erleben: Die Münchner Blumenkünstler Bettina und Heinrich Bunzel erstellen beim Coubertinplatz einen riesigen botanischen Torbogen und auf der "Flaniermeile" von der Olympia-Schwimmhalle bis zum Olympiaturm treten regionale Musiker auf.

Headliner 2019 waren Kim Wilde und Milow auf der Hauptbühne

Kim Wilde, Foto: Sven Darmer
Foto: Sven Darmer

Wer in den Achtzigern Popmusik liebte, hatte einen ihrer Songs im Ohr und eine Platte von ihr im Regal: "Kids in America", "Cambodia" oder "You keep me hangin' on" - die junge Britin Kim Wilde eroberte ab 1981 die Hitparaden im Sturm - bis es in den 90ern ruhiger um sie wurde. Ihr steht die Lederjacke und blonde Mähne halt immer noch traumhaft gut - und sie bereitet auf die Knalleffekte des Feuerwerks vor.

Ein Mann, eine Gitarre, eine Glatze: Und schon denkt Ihr an Milow. Der belgische Singer-/Songwriter hat sich mit seinen Coversongs einen Namen gemacht - allen voran sein Smash-Hit "Ayo Technology". Er sorgt für die eher romantische Einstimmung aufs Feuerwerk. Kim Wilde und Milow - die richtige Mischung für den Sommernachtstraum - als Opening Act für die beiden Stars singt ab 17 Uhr der Münchner Pop-Newcomer Malik Harris.

2019 gab es auch wieder Elektro auf der Halbinsel-Bühne

Das Line-up auf der Halbinsel-Bühne verspricht feinste Elektro-Musik. Die irische Sängerin und Musikproduzentin Róisín Murphy ist nicht nur für ihren musikalischen Stil zwischen Elektro, Pop und Experimental bekannt, sondern auch für ihre extravaganten Outfits und spektakulären Bühnenshows. Mit Pollyester steht die Münchner Punk/Krautrock/Disco-Band um Musikerin und Performance-Künstlerin Polina Lapkovskaja auf der Halbinsel-Bühne. Und mit dem DJ-Set HyTop kommen zwei alte Bekannte zurück zum Sommernachtstraum, die Münchner Manuel Kim und Benjamin Röder waren schon 2018 dabei.

Das könnte Euch auch interessieren

Top