Münchner Sommernachtstraum

Sa, 20.07.19, 16:00 Uhr

Olympiapark

Spiridon-Louis-Ring 21
80809 München

Tickets für die Feuerwerksshow

Diese Show ist immer "a Traum": Am 20.7.2019 steigt der Münchner Sommernachtstraum im Olympiapark mit Live-Konzerten und dem beeindruckenden Großfeuerwerk. Das Line-Up mit den Headlinern Kim Wilde und Milow auf den Open-Air-Bühnen ist jetzt komplett. Und es gibt schon erste Infos zum neuen Konzept des Feuerwerks. Sichert Euch jetzt Tickets.

Neues Konzept für Feuerwerk und Blumenkunst

Feuerwerk beim Sommernachtstraum im Olympiapark, Foto: Münchner Sommernachtstraum
Foto: Münchner Sommernachtstraum

Höhepunkt des Sommernachtstraums ist das Mega-Feuerwerk zum Abschluss nach 22 Uhr - wie gewohnt eine Inszenierung aus ausgeklügelter Pyrotechnik, Licht-, Laser- und Feuereffekten sowie Musik. Für die Zuschauer verbessert sich heuer die Sicht - dank eines neuen 360-Grad-Arrangements der Feuerwerkinstallationen. Bereits bekannt ist das thematische Motto des Soundtracks: "Filmmusik". Auf dem Gelände gibt es tagsüber noch mehr Kunst zu erleben: Die Münchner Blumenkünstler Bettina und Heinrich Bunzel erstellen beim Coubertinplatz einen riesigen botanischen Torbogen und auf der "Flaniermeile" von der Olympia-Schwimmhalle bis zum Olympiaturm treten regionale Musiker auf.

Headliner Kim Wilde und Milow auf der Hauptbühne

Kim Wilde, Foto: Sven Darmer
Foto: Sven Darmer

Wer in den Achtzigern Popmusik liebte, hatte einen ihrer Songs im Ohr und eine Platte von ihr im Regal: "Kids in America", "Cambodia" oder "You keep me hangin' on" - die junge Britin Kim Wilde eroberte ab 1981 die Hitparaden im Sturm - bis es in den 90ern ruhiger um sie wurde. Noch heute werden ihre Lieder im Radio gespielt und mit der Revival-Welle kam sie in den 2000ern im Duett mit Nena und mit eigenem Material in die Charts zurück. Zuletzt veröffentlichte sie 2018 das Album "Here Come the Aliens" und tourte damit durch Deutschland. Ihr steht die Lederjacke und blonde Mähne halt immer noch traumhaft gut - und sie bereitet auf die Knalleffekte des Feuerwerks vor.

Milow tritt beim Münchner Sommernachtstraum 2019 auf, Foto: Olympiapark
Foto: Olympiapark

Ein Mann, eine Gitarre, eine Glatze: Und schon denkt Ihr an Milow. Der belgische Singer-/Songwriter hat sich mit seinen Coversongs einen Namen gemacht - allen voran sein Smash-Hit "Ayo Technology" mit dem er sich 2008 in den Starhimmel katapultierte. Mit den Top-Ten-Erfolgen "You and Me (In My Pocket)" und "Howling at the Moon" festigte er seinen Ruf als Garant für entspannte Gute-Laune-Musik mit melancholischem Einschlag. Davon zeugt auch seine aktuelle Hitsingle „Lay Your Worry Down“. Er sorgt für die eher romantische Einstimmung aufs Feuerwerk. Kim Wilde und Milow - die richtige Mischung für den Sommernachtstraum - als Opening Act für die beiden Stars wurde der Münchner Pop-Newcomer Malik Harris bekanntgegeben.

Elektro auf der Halbinsel-Bühne

Róisín Murphy, Foto: Olympiapark
Foto: Olympiapark

Das Line-up auf der Halbinsel-Bühne verspricht mit Róisín Murphy, Pollyester und den Münchner HyTop DJs feinste Elektro-Musik. Die irische Sängerin und Musikproduzentin Róisín Murphy (Foto oben) ist nicht nur für ihren musikalischen Stil zwischen Elektro, Pop und Experimental bekannt, sondern auch für ihre extravaganten Outfits und spektakulären Bühnenshows. Mit Pollyester steht die Münchner Punk/Krautrock/Disco-Band um Musikerin und Performance-Künstlerin Polina Lapkovskaja auf der Halbinsel-Bühne. Und mit dem DJ-Set HyTop kommen zwei alte Bekannte zurück zum Sommernachtstraum, die Münchner Manuel Kim und Benjamin Röder waren schon 2018 dabei.

Karten in unterschiedlichen Kategorien

Feuerwerk beim Sommernachtstraum, Foto: Münchner Sommernachtstraum
Foto: Münchner Sommernachtstraum

Tickets gibt es in zwei Kategorien. Mit beiden habt Ihr Zugang zu den Musikbühnen. Kategorie 1 bietet aber zudem eine besonders gute Sicht aufs Feuerwerk.

Außerdem ist ein VIP-Ticketpaket erhältlich, mit dem es zu bester Sicht für Euch auch noch kulinarischen Köstlichkeiten und Getränke im Restaurant „Coubertin“ an der Olympiahalle gibt.

Das könnte Euch auch interessieren

Top