Ob Hypothese oder Angebot, das Leben ist aus der Sicht von Bruno Jonas eine Annahme. Und diese ist in jeglicher Form in allen Bereichen von Politik und Gesellschaft anzutreffen. Ein Kabarettprogramm über das „was wäre wenn...“ und „..., wenn nicht?“ - vom 9. bis 20.4.2019 im Lustspielhaus.

Der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist Bruno Jonas geht ein weiteres Mal mit einem neuen Soloprogramm auf Tournee. Jonas hat in den letzten Jahrzehnten nicht nur auf der Bühne massenweise Erfahrungen sammeln können, auch vor der Kamera hat er schon des Öfteren mitgewirkt. So spielte er vor allem in den 90er Jahren in einer Reihe von Spielfilmen mit. Des Weiteren ist Jonas als Schriftsteller tätig. Von 2004 bis 2007 las der Kabarettist schließlich auf dem bekannten Münchner Nockherberg als Bruder Barnabas den versammelten Politikern die Leviten. Von 2011 bis 2014 war er neben Monika Gruber und Rick Kavanian Mitglied im Satire-Team „Die Klugscheisser“, die monatlich im Bayerischen Fernsehen zu erleben waren.

Schon in seinem letzten Soloprogramm „So samma mia“ hat er mit seinen Weltbetrachtungen aus bayerischer Sicht das Leben mit einer humoristischen Fußnote erklärt. Nun geht er weg vom Status Quo und wendet sich den Veränderungen in der Welt zu. Denn eines ist klar: das Leben kann nicht mehr so weitergehen, wie bisher. Was bislang unreflektiert angenommen worden ist, wird nun als Hypothese auf den Prüfstein gestellt. Mit seinem doppeldeutigen Programmtitel „Nur mal angenommen...“ hat Bruno Jonas wieder einen Abend geschaffen, der klug und gewitzt die doppelbödigen Seiten von Politik und Gesellschaft erkundet und den aktuellen Themen und brisanten Fragen ungewöhnliche Lösungsvorschläge und Antworten entgegenhält.
Top